Stars auf Eis vs. Dancing On Ice: ProSieben stänkert gegen RTL

Ein heißer Herbst auf eisigem Untergrund: RTL setzt sein neues Format "Dancing On Ice" (ab 9.10.) gegen "Stars auf Eis" (ab 18.10.) mit Kati Witt aus dem Hause ProSieben. ProSieben Unterhaltungschef Jobst Benthues stänkert in einem DWDL-Interview schon vor dem Start gegen die RTL-Konkurrenz: "Eiskunstlaufen ohne Katarina Witt ist wie Formel 1 ohne Michael
Schumacher. Es will sich doch niemand die Formel 1 ohne Schumi vorstellen." Benthues weiter: "Bei uns funkelt deutlich mehr weltmeisterlicher und olympischer Glanz auf dem Eis." Der Unterhaltungschef legt die Messlatte ziemlich hoch: "Unser Ziel ist klar über unserem Senderschnitt zu liegen. Den Anspruch stellen alle Beteiligten. Und beim Rest lassen wir uns überraschen. Katarina Witt wollte als Sportlerin nie Zweite werden."

Das eiskalte Duell der beiden Kufen-Galas hat also bereits begonnen. Ganz so chancenlos wie Benthues behauptet, ist die RTL-Eisveranstaltung nicht. Die Kölner haben die attraktiveren Kandidaten, die populärere Jury. Der eine oder andere wird sich im Verlauf der kommenden Eislaufwochen noch auf den Hintern setzen, das ist sicher. Vielleicht auch die, die jetzt noch auf dem hohen Ross sitzen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.