Snow White And The Huntsman: Film mit Kristen Stewart als Schneewittchen

Eine böse Königin trachtet ihrer Stieftochter nach dem Leben, um allein die Schönste im Land zu sein. Auch ein Apfel scheint in der Erzählung eine Rolle zu spielen – Aber dann nehmen die Gemeinsamkeiten auch fast schon ihr Ende. Während die böse Königin Ravenna (Charlize Theron) einen Jäger (Chris Hemsworth) ausschickt, um das in den dunklen Wald geflüchtete Schneewittchen (Kristen Stewart) ausfindig zu machen und zu töten, entscheidet sich der Huntsman kurzerhand um und wird zu ihrem Beschützer.

Er bildet sie aus und bereitet sie darauf vor, die Königin zu besiegen, denn das Ende der bösen Regentschaft ist der eigentliche Wunsch des Jägers. Schneewittchen braucht in diesem Märchen keinen Retter, sondern wehrt sich selbst und zieht in den Krieg gegen Ravenna.

[youtube _GnOgh6Nwv8]

Snow White And The Huntsman – Die etwas andere Schneewittchen-Verfilmung

2012 scheint nicht nur das Jahr des Weltuntergangs zu sein, sondern auch der Schneewittchen-Verfilmungen. Während das Anfang April anlaufende „Spieglein, Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ ein farbenfrohes, vergleichsweise harmloses Bild des Gebrüder Grimm Märchens zeichnet, wirkt „Snow White And The Huntsman“ düster und actionreicher.

Regisseur Rupert Sanders erzählt eine Geschichte epischen Ausmaßes und zeigt eine so dunkle und gefährliche Königin, dass der Kampf gegen diese Antiheldin spannend zu werden verspricht – obwohl man den Ausgang der Erzählung eigentlich schon kennt. Aber die Kampfszenen, der schreckliche Wald und der Fakt, dass anscheinend acht Zwerge „die Schönste im ganzen Land“ retten wollen (zumindest sind acht kleine Helfer im Trailer zu erkennen) lenkt ausreichend ab, um den möglichen Ausgang – das Happy End in Frage zu stellen.

[youtube zZEYOf5WjNw]

Episches Meisterwerk mit Staraufgebot

Die Optik von „Snow White And The Huntsman“ erinnert nicht nur rein zufällig an „Alice im Wunderland“, schließlich hat auch hier Produzent Joe Roth seine Finger im Spiel. Des weiteren soll auch „Der Herr der Ringe“ zu den großen Vorbildern dieses Films gehören. Ob ein derartiger Vergleich jedoch angebracht ist, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass die Besetzung kaum hätte besser sein können:

Kristin Stewart passt in die Rolle und zeigt einmal mehr, dass sie nicht nur Bella aus der „Twilight“-Reihe ist. Noch mehr scheint die Figur der herzlosen und schrecklichen Königin Charlize Theron auf den Leib geschneidert zu sein. Ihr Blick und die Art wie sie spricht, lassen die schauderhafte Regentin noch kälter und bösartiger wirken. Mit dem Thor-Darsteller Chris Hemsworth ist nicht nur der Huntsman gut besetzt worden, zudem ist die Einordnung des ursprünglichen Märchens in einen Action-Abenteuer-Film somit viel glaubhafter und eindeutiger.

Im Rennen der besten Schneewittchen-Verfilmung 2012 gibt „Snow White And The Huntsman“ eindeutig die bessere Darbietung und auch die Bilder versprechen ein atemberaubendes Kinoerlebnis zu werden. Was kann da also noch schief gehen?

[youtube Eb6mgPrg2Ms&feature]

Snow White & The Huntsman
(OT: Snow White & The Huntsman)

Regie: Rupert Sanders
Drehbuch: Evan Daugherty, John Lee Hancock, Hossein Amini
Land: USA 2012
Darsteller: Kristen Stewart, Charlize Theron, Chris Hemsworth
Genre: Abenteuer, Fantasy, Action

Facebook
Homepage

Kinostart: 31.05.2012

[youtube UI-opLbFVQY&feature]

Eine Meinung

  1. Auf diesen Film freue ich mich schon sehr. Der Trailer zeigt einige wirklich tolle Szenen…die die Vorfreude noch erhöhen. Ich bin auch auf Kristen Stewat gespannt, die mich in Twilight leider nich überzeugte!! Da mir „Alice im Wunderland“ auch gut gefallen hat, bin ich optimistisch, was diese Märchenadaption angeht… Ich lasse mich überraschen!! 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.