Schlechtes Karma: So werden Sie Ihre Pechsträhne wieder los

Die eigene Pechsträhne loswerden, dürfte kein Problem sein, wenn sie erkannt und akzeptiert wird. Schlechtes Karma beginnt schon damit, wenn man sein Pech auf andere schiebt. Ist die Hürde erst mal bewältigt, können weitere Schritte für die Analyse des schlechten Karmas eingeleitet werden.

Schlechtes Karma: So werden Sie Ihre Pechsträhne wieder los!

1

Schlechtes Karma analysieren

Viele sind sich ihrer eigenen geistigen Power gar nicht bewusst. Schlechtes Karma entsteht durch negative Gedanken und Handlungen. Fragen Sie Ihre Familie, Verwandten, Freunde und Bekannte, wie Sie auf sie in letzter Zeit wirken? Der Auslöser einer Pechsträhne, kann die eigene schlechte Energie sein, die mit gleicher Intensität zum Erzeuger zurückgekehrt ist. Das heißt, jeder schlechte Gedanke, jedes ungute Gefühl, jede böswillige Tat ist negative Energie, die man in sich trägt. Aktion = Reaktion.
2

Schlechtes Karma erkennen

Schlechtes Karma kann durch die eigene negative Energie entstehen. Diese negative Energie löst dann meistens eine Pechsträhne aus. Also sollte sich im ersten Schritt gefragt werden, wie es um die eigene Energie steht? Entweder trägt man sie in sich oder strahlt sie aus.
3

Die Pechsträhne loswerden

Sie haben bereits Ihre Familie, Verwandten, Freunde und Bekannte gefragt und haben meist die Antwort bekommen: „unzufrieden“, vielleicht noch „launisch“, „unruhig“ u.a. Unwahrscheinlich, dass „ausgeglichen“ oder „euphorisch“ dabei war. Die Ursache Ihrer Pechsträhne wissen Sie wahrscheinlich selbst oder es wurde Ihnen bei Ihrer Befragung mitgeteilt. Nun muss die Wirkung des schlechten Karmas behoben werden.
4

Schlechtes Karma in gutes Karma verwandeln

Im zweiten Schritt geht es also um die Verwandlung von schlecht zu gut. Dafür gilt es, sich nicht auf sich Selbst zu konzentrieren, denn die Ursache für schlechtes Karma ist ja bereits bekannt. Selbstmitleid würde alles nur noch schlimmer machen, also tun Sie was gegen Ihre schlechten Gewohnheiten. Schlechtes Karma können schlechte Gewohnheiten im Geiste und im Handeln sein.
Zum Beispiel:

  • Helfen Sie einer alten Dame über die Straße oder tragen Sie ihre Einkäufe nach Hause.
  • Fragen Sie Freunde, ob Sie auf ihre Kinder aufpassen dürfen, damit sie mal einen Abend für sich haben
  • Lästern Sie nicht über andere, wenn ihnen was widerfährt

Da gibt es ja einige schöne Dinge, die dafür sorgen, sich besser zu fühlen.

5

Lassen Sie geistig los

Wichtig dabei ist, dass Sie es nicht tun, um Ihre Pechsträhne loszuwerden. Sondern tun Sie es, weil es Ihnen Freude macht, andere glücklich zu sehen oder es schön finden, wenn keiner mehr über Sie redet. Freuen Sie sich mit anderen, übersehen Sie Fehler von anderen und akzeptieren Sie Ihre Fehler. Seien Sie dankbar für das, was Ihnen auf dem Lebensweg mitgegeben wurde. Lassen Sie geistig los und Ihr schlechtes Karma wird Sie auch loslassen.

Foto: Pixelrohkost – Fotolia

8 Meinungen

  1. Netter Gedankengang 🙂

  2. tolle beschreibung – und das ganze noch mit etwas räuchern untermalen – einfach mal versuchen, ihr werdet merken, dass sich schon während dem räuchern etwas tut 🙂

  3. Ich kann nur bestätigen wie magisch sich gute Taten auf das eigene Lebensgefühl auswirken. Die meisten von uns merken nicht mal wie geschlossen wir anderen gegenüber leben und wie viele Möglickeiten, Freude zu geben, verpassen. Tun Sie was für ihre Karma und danken Sie das Universum täglich, es zahlt sich aus 🙂

  4. Bullshit hoch 10. Ist man gut, rücksichtsvoll und hilfreich, wird man nicht respektier, verarscht/vom Leben/vom Universum/von den Mitmenschen bestraft. Die Rücksichtslosen siegen, die Guten werden gequält. Am Karma kann man selbst nichts ändern, das verpasst einem ein boshafter, ungerechter, sadistischer, willkürlich experimentierender Mengele-Gott, und man trägt keine Schuld und keinen Verdienst an Pech oder Glück, denn das Ganze startet (erheblich) mit den Eltern: hat man beschissene, ist es gelaufen, dann kriegt man im Leben keinen Fuß mehr auf den Boden, egal wie viel Gutes man tut und wie viel man kämpft, dass es dann noch klappt, dazu bedürfte es jeder Menge Glück, das man aber in der Regel nicht bekommen wird, sonst hätte man von Anfang an andere Eltern bekommen!!!

    • Konnten Sie Ihrem Ärger Luft machen? Vielleicht sollten Sie sich noch einmal ganz genau Punkt fünf in unserem Artikel durchlesen.
      Viele Grüße
      Ihr Team von GermanBlogs

    • was xxy sagt ,sehe ich es genauso . Aber auch die schlechten Menschen siegten immer. Meine Täter die mich gemobbt hatten das seit über 2 Jahren ging , hatten keine Konsequenzen bekommen für das was sie mir angetan hatten. Das leben hatte sie belohnt und hatten alles rein geschoben an guten bekommen . Es gibt gute Menschen so wie mich , die aber leider dafür hart arbeiten mussten damit sie überhaupt was gutes in ihren leben wieder fahren bekommen . Wie xxy sagt, die Rücksichtslosen siegen und die guten werden gequält. Am schlimmsten in einen Mobbing , wenn Täter sich über ihr Opfer lustig machen .
      Es steht zwar drin, das man die fehler der anderen übersehn soll und sie man akzeptieren soll, aber es gibt Menschen so wie mich die das nicht konnten .Weil solche Menschen einen das leben zerstört haben und da kann ich solche Menschen gut verstehn das es denen schwer fällt loslassen zu können .Und es dann erst recht schwer ist, wenn die Täter sogar damit weiter machen .
      Vor allem wenn die Täter sogar spaß darin haben ihr Opfer zu nerven.

  5. Eigene negative Energie. Wirkt sie sich sogar auf mein Haus aus! Ständig passieren negative Dinge.

  6. Eine ähnliche Frage stelle ich mir auch!
    Ich weiß nicht warum dieses immer wieder so ist!
    Doch jedesmal wenn ich mich auf oder über etwas freue, hält das nicht mal für einen Tag lang an.
    Oftmals keine Stunde.
    Wie letzte Woche zum Beispiel. Ich wache morgens mal seit längerem mit guter Laune auf, denke dabei noch für mich“ heute kann doch eigentlich nichts schief laufen“! Dann noch einen kurzfristigen Termin vereinbart, wo ich über ebay etwas für mich mal wieder in 20 km Entfernung kaufen wollte ( Betonung liegt auf“ für mich mal wieder“). Ortseingang angekommen und mein wagen bleibt stehen, keine Chance mehr als laufen zu bekommen!
    Der ganze Tag plus Woche ruiniert. Da andere Termine alle verschoben echt werden mussten. Abends länger machen und und und. Oder denke gerade, endlich Ruhe!
    In dem Augenblick steht da wieder jemand und will was.
    Kurz vorher spasste ich noch darüber das bei mir kein Fahrrad geklaut würde, was glaubt ihr was passiert ist am kommenden Tag!

    Nur Einzelheiten

    Da muss mir noch einer sagen das liegt an mir ?!
    Oder wie , was ist das?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.