Aura reinigen: Wie frischt man seine Aura wieder auf?

Der Energiekörper des Menschen die Aura besteht aus verschiedenen Schichten, die je nach Gesundheitszustand und Vitalität unterschiedlich groß sein können. Krankheiten oder Probleme können die Aura schwächen und den Menschen dann anfälliger für negative Schwingungen machen. Täglich sind wir überall von positiven und negativen Energien umgeben, diese Energien nehmen wir in unsere Aura auf. Das kann uns ängstlich und müde, depressiv und unruhig, aggressiv und selbstzerstörerisch werden lassen. Auch Krankheiten, die nicht so richtig greifbar sind, die nicht diagnostiziert werden können, sind ein Anzeichen für zu viel negative Energien und eine geschwächte Aura.

Wer seine Aura reinigen möchte und für die Zukunft weitere Verschmutzungen vermeiden möchte, hat dazu zahlreiche Möglichkeiten. Dazu muss man natürlich erst einmal wissen, wie die Aura verschmutzt oder beschädigt wird. Im Kontakt mit der Umwelt, mit anderen Menschen liegt natürlich ein großes „Verschmutzungspotenzial“. Von vielen Menschen gehen negative Schwingungen aus, die wir spüren können. Auch Elektorsmog, dem wir täglich mehr und mehr ausgesetzt sind, kann wesentlich zu einer Verschmutzung der Aura beitragen. Darüber hinaus ist natürlich auch wichtig, was wir essen. „Du bist, was Du isst!“ Dieser Ausspruch stimmt auch hier. Durch Umwelteinflüsse oder Chemikalien verschmutzte, unreine Nahrung kann also auch die Aura schädigen.

Aura reinigen: So wirds gemacht!

1

Alles, was die Aura verunreinigen kann, vermeiden

Als Erstes sollten wir uns nur noch den positiven Einflüssen auf unsere Aura zuwenden. Wir können unsere Aura reinigen, indem wir uns ganz bewusst den Dingen zuwenden, die positiv auf uns wirken, wie naturbelassene Nahrungsmittel, Naturheilkunde, sauberes Trinkwasser und frische Atemluft.

2

Sauberes Wohnumfeld

Wer seine Aura reinigen möchte, und zwar dauerhaft und nachhaltig, sollte auch in seinem Wohnumfeld überprüfen, ob alles positiv ist, sauber und natürlich. Die Selbstheilungskraft der Natur ist enorm, sie kann aber nur in einer naturbelassenen Umgebung ihre ganze Wirkung entfalten. Demnach ist es wichtig, dass man in der Nähe seines Wohnumfeldes solche naturbelassenen Fleckchen Erde auch findet.

3

Es geht auch ohne sein ganzes Leben umzukrempeln

Es ist nicht immer ganz so einfach getan, wie es sich sagen lässt. Nicht jeder ist in der Lage, sein gesamtes Leben so von Grund auf umzustellen, dass er alle negativen Einflüsse vermeiden kann. Aber auch im Kleinen lässt sich einiges tun. Beispielsweise kann man den Kontakt mit Menschen, die negativ auf einen selbst wirken soweit es geht einschränken.
Auch wer in der Großstadt lebt und nicht gerade den direkten Draht zum Landleben hat, kann sich doch seine eigenen Oasen schaffen und beispielsweise bei der Einrichtung seiner Wohnung auf Natürlichkeit achten und darüber hinaus jede Gelegenheit nutzen, um in Kontakt mit der Natur zu kommen. Mittlerweile gibt es sogar ein spezielles Reinigungsspray, um die Aura zu reinigen.

Eine Meinung

  1. Ich bin mit meinem Mann nach unserer Pensionierung von der Großstadt in ein altes Haus an den Waldrand gezogen.Uns beiden geht es gesunheitlich seit dem viel Besser. Unsere Aura wurde gestärkt Liebeste Grüße Gudrun

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.