Rumpe & Tuli: Der Film von Stefan Sillies und Till Nachtmann

„Rumpe & Tuli“ sind auf Kurzfilmfestivals gern gesehen und haben sich auf YouTube schon einen Namen gemacht. Stefan Silies und Till Nachtmann entwickelten die beiden Handpuppen aus einem Kunstprojekt heraus.

Daraus entstanden dann Kurzfilme, in denen die beiden mit ihren Figuren in die Menschenwelt hinausgehen und sich über sie mit Leuten auf der Straße, in der U-Bahn oder beim Karneval unterhalten. Nun kommt der erste Spielfilm der beiden in die Kinos.

Doch was als KunstFilm-Projekt mit Schwerpunkt auf Improvisation durchaus zu überzeugen weiß, ist als abendfüllender Film ausgesprochen schwierig.

Rumpe & Tuli: Kunst und Filmprojekt von Nachtmann/Sillies

Der Trashfaktor liegt bei „Rumpe & Tuli“ erschreckend hoch – selbst für Freunde von B-Movies, Laienschauspielgruppen und Improvisationstheater. Rein inhaltlich funktioniert der ambitionierte Film durchaus: Hier werden aus der Sicht der Puppen Menschen in ihren verschiedene Gruppen, seien es nun Berufsgruppen oder Randgruppen vorgestellt, wobei die objektive Sicht gerade durch die abgerückte Position der Handpuppen gewährleistet bleibt.

Doch wirklich schwierig wird es, wenn man bei den Handpuppen spontan an die Muppets denken muss – und leider nur die „Rappelkiste“ geliefert bekommt.

Während der Pate aller Puppenspieler, Jim Henson, es schaffte, seinen Kermit den Frosch in einem Interview lebendig wirken zu lassen und als ernstzunehmenden Gesprächspartner zu etablieren, bleiben die Gespräche von Rumpe und Tuli immer auf dem Sockentheater-Niveau ihrer Herkunft. Den beiden Puppenspielern/Künstlern mag die Illusion von eigenständigen Lebewesen nicht so recht gelingen.

Rumpe & Tuli  bietet nicht die Perfektion der Muppets

Ob dies gewollt ist, oder ob es hier nicht vielmehr um eine Form von sozialkritischer Dokumentation geht, kann nicht wirklich entschieden werden. Vielleicht kann der Erfolg der beiden imperfekten Handpuppen bei YouTube-Nutzern auch durch verschiedene bewusstseinserweiternde Substanzen erklärt werden.

Jedenfalls konnten auch namhafte deutsche Schauspieler für den Puppen-Spielfilm gewonnen werden, wie Ulrich Noethen und Annette Frier, die in der „Sesamstraße“ schon mit den Filzgesellen gearbeitet hat.

[youtube X0QBURWaszY]

„Rumpe & Tuli“, als Mischung aus Kunst- und Filmprojekt entstanden, kommt nun 2010 in die Kinos.

Werbung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*