Reality Affairs – die Dokunovela: Pro7 mit neuem Format

„Reality Affairs“ auf Pro7 führt das neue Format der Dokunovela ein: Ein Kamerateam folgt eine Woche lang Menschen auf ihrem Arbeitsweg, im Privatleben, bei ihren Sorgen und Nöten und auch in den schönsten Momenten. Dabei verzichtet man auf den ansonsten im Reality-TV so beliebten Kommentator, der das gesehene für den Zuschauer in Perspektive rückt. Anstelle dessen werden die Personen, die in jeder Woche im Mittelpunkt stehen, selbst zu Wort kommen.

Reality Affairs soll als Dokunovela das Genre beleben

In der ersten Woche folgt „Reality Affairs“ der Schuldenberaterin Katja Schmidt, deren Aufgabe es ist, Familien aus der Schuldenfalle zu rütteln. Folge 1 zeigt eine alleinerziehende Mutter, die mit 23.000 Euro in der Kreide steht. Doch nicht genug, dass der Schuldenberg kaum zu bewerkstelligen ist, sie muss sich zudem noch mit ihrer übellaunig bis gewalttätigen Tochter auseinandersetzen. Die weiteren, bis Freitag laufenden Folgen erzählen ähnliche Geschichten, in denen die Schulden Familien auseinander zu treiben drohen.

ProSieben will mit dem Format der Dokunovela Neuland betreten: Ob die erwähnte Schuldenfalle, Hochzeitsvorbereitungen oder Vertrauensbrüche – hier wird der Alltag wie in einer Soap-Opera präsentiert, die Schnitte erfolgen ähnlich und die Handlung zieht sich über eine Woche hin. Angeblich sollen keine der Szenen vorher geschrieben worden sein. Ganz mag man das nicht glauben, denn die „Darsteller“ tragen ihre Texte teilweise doch sehr steif, einstudiert und auch schmalzig vor.

Pro7 probiert ein neues, preiswertes Format aus

Die Gespräche mögen nicht gescriptet sein, die Inhalte werden aber doch vorgegeben. Denn Pro Sieben weiß genau, wie eine Soap-Opera, Doku-Soap oder eben Dokunovela funktionieren muss, um den Zuschauer bei der Stange zu halten.

Ab dem 05.10.2009 läuft „Reality Affairs“ von Montag bis Freitag von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Jede Woche widmet sich die Sendung einer anderen Person, mit anderem Umfeld und anderen Problemen.

8 Meinungen

  1. Könnte aber auch ein wenig dröge geraten. Bin in jedem Fall mal gespannt wie das ganze dann beim Publikum ankommt. Ich tippe auf eine eher kurze Laufzeit, denn schon in den Teasern wirkt die ganze Situation ab und an ein wenig zu ruhig.

  2. Habe das Gefül, dass wir (Zuschauer) werden für Dummköpfe gehalten.
    Dieses REALITY AFFAIRS hat überhaupt nichts mit reality affairs zu tun!!!!
    Die „Schauspieler“ sind einfach nur peinlich, unterste Schuplade, die Themen, bzw. Storrys sind übertrieben langweilig!!!
    Pro 7, wenn euch nichts besseres einfählt, dann zeigt lieber Simpsons Wiederholung(auch wenn ich kein Fan von bin) und wenn Ihr keine Ideen mehr habt, dann meldet euch bei mir, werde euch mir interessanten Geschichten und Themen überschütteln!!!!
    ——————–
    aber bitte strahlt den peinlichen Mist nicht mehr aus

  3. Ich glaub das ist unter aller Sau. Pro7 will uns wirklich fuer dumm verkaufen. Schon 5 Min in die Show faellt jedem Vollidioten auf, dass das Schauspieler sind. Sogar schlechter als die Gerichtsshows. Welcher Trottel faellt auf sowas rein? Gibt es wirklich Menschen in Deutschland, die solche Stories kaufen? Unglaublich diese Dreistigkeit. Dann unterstreichen die noch „OHNE SCHAUSPIELER UND SKRIPT“ – unglaublich! Schaut ich mir nicht an, so ein Mist. Hoffe das wieder Niveau reinkommt. We are Family ist sehr spannend und auch „real“. Pro7 Daumen runter!

  4. Das ist wirklich peinlich!!! Hilfe!! Denken die denn ehrlich dass wir das abkaufen? Dass ist doch niemals real, und komischerweise ist die Kamera allgegenwärtig und niemand lässt sich davon stören. Sehr REAL!

  5. Seit „Gina Lisa sucht einen best Buddy“ kann mich im Pro7 Programm nichts mehr erschüttern. Erinnert man sich an The next Uri Geller dann ist es einem auch nicht neu, dass der Sender gerne mal auf die ein oder andere Lüge zurückgreift.

    Kein Wunder, dass wir immer blöder werden. Sinnlose Unterhaltung aber das auf höchstem Niveau. Respekt an Pro7.

  6. Hallo liebes Reality Affairs-Team,
    habe heute zum ersten Mal die Sendung gesehen und zwar mit der Trixi Hübschmann. Von der Trixi, ihrem Paule und der Romy gab es doch vor Jahren schon mal `ne Sendung. Weiß nicht mehr wie sie hieß, war, glaube ich, irgendwann mal vormittags im Programm. Da war sie aber noch als Edel-Hure im Gechäft. Aufgehört haben diese Folgen dann mit der Geburt ihres Babys. Wo aber ist dies abgeblieben? Ist diese Geschichte wirklich wahr.? Würde mich einfach nur interessieren, wo das Baby abgeblieben ist, welches heute ja auch schon etwas älter sein müsste (3 od. 4 Jahre???) Könnt mir ja mal mailen, würde mich echt interessieren. Die Frau ist ja sowieso echt krass.

    Liebe Grüße sendet Euch Moni

  7. Realitiy affairs ist der größte scheiss den ich in meinem ganzen leben gesehen habe wie kann man so ein dreck im fernsehn bringen ? die „schauspieler“ habens kein meter drauf , die sind einfach hängengeblieben & so opfer die frau sieht verranzt aus sowas darf schauspielern ? Oo
    alles was die rausfinden könnte meine Oma schneller.
    größte scheisse … setzt das ab !

    sonst muss ich kotzen ..
    saftladn.

  8. Man sieht ja das im heutigen Fernsehprogramm nichts gescheites mehr läuft… aber das schießt echt den vogel ab. Ich meine , wer erkennt denn nicht das das schauspieler sind??
    bravo pro sieben … wir haben RTL niveau erreicht!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.