Kim Clijsters – Grandioses Tennis – Comeback

Nach dem Rücktritt der belgischen Profi-Tennisspielerin im Jahr 2007 verlockte die Einladung in Wimbledon gegen Steffi Graf zu spielen Kim Clijsters 2009 zu einem Comeback.

Kim Clijsters – Profikarriere im Tennis

Mit 15 feierte Kim Clijysters als Junioren ihre ersten Erfolge im Tennis.  Sie erreichte 1998 das Wimbledon-Finale und gewann das French Open und die US Open im Doppel. 2003 gewann sie neun Turniere und erneut die WTA-Tour-Championchips.

Das Jahr 2005 wurde zu einem Highlight. Im März gewann sie die aufeinanderfolgenden Tier-I-Turniere in Indian und Wells, was bis dahin nur Steffi Graf gelang. In insgesamt 16 Turnieren bezwang sie ihre Gegnerinnen und gewann die US Open. Bis zu ihrem Rücktritt im Jahr 2007 gewann Kim Clijsters insgesamt 34 Titel im Einzel und 11 Titel im Doppel. Sie war die erste belgische Tennisspielerin, die es als erstes auf Platz eins der Weltrangliste schaffte.

Grandioses Comeback 2009 und alle Grand Slam Turniere 2010 mit Kim Clijsters

Nach zweijähriger Pause meldete sich die Profi-Tennisspielerin Kim Clijsters mit einem beeindruckenden Comeback zurück. Nach ihrer Rückkehr unterlag sie im Finale des ersten offiziellen Turniers der Weltranglisten ersten Dinara Safina. Bei den US Open gelang ihr der Geniestreich. Nur vier Wochen nach ihrem Comeback bezwang sie im Finale die Dänin Caroline Wozniacki.

Kim Clijsters konnte ihr Glück kaum fassen und brach in Tränen aus. Die US-Medien überschlugen sich vor Begeisterung über die neue US-Open-Königin. Im kommenden Jahr will Kim Clijsters an allen vier Grand Slam Turnieren und etwa einem halben Dutzend weiteren Turnieren teilnehmen. Im Jahr 2009 ist Kim Clijsters noch einmal bei einem Turnier in Luxemburg zu sehen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.