Rach in der Inselperle in Fischen

Die neue Folge von Rach der Restauranttester führt ihn in den Allgäu: In der Inselperle im kleinen Dorf Fischen muss der Sternekoch chaotische Verhältnisse entdecken. Eine verdreckte Küche, nicht enden wollende Streitereien der Wirtsleute mehrerer Generationen und Essen, bei dem es ihm hochkommt sind das pure Grauen für den mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Koch.

Rach der Restauranttester mit einer neuen Folge auf RTL

Es kommt ausgesprochen selten vor, dass Christian Rach das Handtuch wirft. Doch in der Inselperle scheint es keinen Ausweg aus dem Chaos zu geben. Obwohl das Restaurant mit Hotelbetrieb in einer bei Touristen beliebten Ecke des Allgäu liegt, bleiben die Gäste aus. Und der Koch, der die Cantina Milano in Hamburg leitet, sieht auch schnell die Wurzel allen Übels.

Ist es das sich stapelnde dreckige Geschirr? Die fehlende Kommunikation zwischen Service und Küche? Oder doch das ungenießbare Essen? Nein, das Hauptproblem sind der Familienzwist, der auf dem Rücken der Inselperle ausgetragen wird. Die Kontrahenten an einen Tisch zu bringen ist nun die Aufgabe des Restauranttesters. Die Anreise von Ex-Frau und Großmutter machen diese aber nicht einfacher.

In der Inselperle im Allgäu bricht der Sternekoch die Hilfsaktion fast ab

Christian Rach wird in seiner Sendung jedes Mal mit den schwierigsten Kunden fertig. Wenn es in der Küche fehlt, hilft er die Kochkünste zu steigern oder jemanden zu finden, der kochen kann. Wenn es an der Leitung des Restaurants hapert, ist er auch in kaufmännischen Dingen zur Stelle. Er wartet immer mit guten Ideen auf, um die Qualität der Einrichtung und des Angebotes zu verbessern.

Doch wenn die Familie oder die Partner der Grund für die schlechten Besucherzahlen sind, muss er auch als Familientherapeut fungieren. In der heutigen Folge, die um 21:15 Uhr auf RTL läuft, raubt ihm die Situation im Allgäu den letzten Nerv und er ist kurz davor, die Hilfsaktion abzubrechen.

48 Meinungen

  1. Waren am 30.12.2009 in der „Inselperle“……! Total runtergewirtschafteter Betrieb. Unglaublich,
    waren mit 4 Personen dort, haben alle vier Essen (alles unterschiedliche Gerichte) als unge-
    nießbar zurückgehenlassen….soetwas haben wir noch nie erlebt. Sind dann in Fischen „Zum
    Kreuzwirt“ essen gegangen und wurden dort sehr freundlich und mit guten Essen gedient. Inselperle, nein Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. Also ich verstehe dieses Kommentar überhaupt nicht!!!!! So eine Unverschämtheit!!!!! Ich selbst bin erst letztes Wochenende zum essen in die Inselperle gegangen und habe dort einen sehr schönen Abend in einem freundlichen Ambiente verbracht. Ich und mein Freund sind herzlich empfangen worden und haben gut gegessen!!!Ich denke ,liebe Frau Krüger, ohne sie persönlich angreifen zu wollen, sie haben überhaupt keine Ahnung von gutem Essen. wissen sie gerade solche Kommentare und personen wie sie sind es die Gasthöfe mit gutem potenzial den „Todesschlag“ verpassen! Ich finde es eine Unverschämtheit von ihnen ein gutes restaurant in diesem maße anzugreifen!!! Man möchte gerade meinen sie selbst hätten persönlich probleme mit Familie Gast.
    Wissen sie ich finde Herr Rach hat schon im Fernsehn ganze Arbeit geleistet und die Familie Gast hat mit harter arbeit weiter daran gearbeitet!!! Ich habe mich selbst davon überzeugt!!!Ich hoffe dass sie Einsehen das negative Gedanken der Inselperle nur schaden und keinenfalls dazu beitragen sie weiter zu Unterstützen und zu verbessern, im gegenteil sollten wir, die Gäste, witerhin zu ihr zum essen kommen und selbst daran teilhaben wie sich die Inselperle und ihr Team weiter positiv verändern…Nur so kann die Inselperle weiter durchstarten.(Außerdem, nur eine Anmerkung, denken sie Herr Rach würde wollen das Menschen wie sie, die so negativ eingestellt sind, seine ganze arbeit zu nichte machen?????????)
    Mein Fazit:
    Inselperle, Ja Bitte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. ich schliesse mich der frau yvonne an recht hat sie !!!

  4. Was man nicht alles hört… uuuunglaublich.
    Die Inselperle ist schlecht, handlungsunfähig, wird verkauft. Ja, in manchen Köpfen ist sie wohl schon abgerissen!
    Ich sage: Weit gefehlt! Die Struktur ist auf alle Fälle da. Die hat Herr Rach mit seinem Einsatz und einem tollen Grundkonzept zurechtgelegt.
    Auch wenn noch nicht alles perfekt ist, so kann jeder unvoreingenommene Beobachter sehen was sich schon getan hat und was sich tut – sofern er sich (evt.mehrmals) in das gemütliche Lokal überhaupt hineintraut. No risk – No fun, doch Sie werden einiges verpassen wenn Sie es nicht selber testen!
    Gastfreundlichkeit, leckeres Essen, eine tolle Spielecke, faire Preise, um nur die Eckpunkte zu nennen.

    Ich selbst wohne im Oberallgäu und habe daher die Möglichkeit des öfteren einen Abstecher zu machen. Mir persönlich kann das Schicksal der Inselperle herzlich egal sein. Dennoch denke ich daß man mit „Dorftratsch“ nicht die Existenz einer ganzen Familie auf´s Spiel setzen darf.

  5. Hallo,mit großem Interesse verfolge ich seit dem 5.Oktober 2009 die Reaktionn auf die Fernsehendung über die Inselperle in Fischen.Nur zwei Tage nach Ausstrahlung befand ich mich auf dem Weg zur Familie Gast,um mit einem Arbeitsvertrag wieder nach Hause zu fahren.Nur 8 Wochen später zog ich mit meinem ganzen Hab und Gut in der Inselperle ein, und wurde herzlich als neue Mitarbeiterin empfangen.Mein voriger Lebensraum war in der Nähe von Stuttgart und ich war mir von Beginn an der Herausforderung bewußt.Mich erwartete hier ein neues Team,das keine Mühen scheute,die Inselperle von ihrem Ruf zu befreien.Mit viel Elan sind meine Kollegen und ich riesen Schritte vorangekommen.Und das verdanken wir nicht Herrn Rach,sondern unserer eigenen Kraft,unserem Mut und das Gefühl,in einer graoßen Familie zu leben.Ich selbst wohne mit im Hotel und habe meinen Umzug hierher nicht ein Sekunde bereut.Meine Kollegen und ich ziehen mit Familie Gast an einem Strang,vielleicht sollten Sie sich das einmal anehen und erleben,genießen und bei uns einen gemütlichen Abend verbringen.Für uns gibt s hier keine Niederlagen,nur die Herausfordrung,daß wie auf dem richtigen Weg sind.Mit freundlichem Gruß aus Fischen,Daniela Lumpp

  6. Hallo,liebe unzufriedene und zufriedene Gäste der INSELPERLE! Mit großem Interesse verfolge ich seit Ausstrahlung der Sendung Eure Meinngen.Ich selbst habe die vielleicht schönste Geschichte zu erzählen.Ich sah natürlich die Sendung,rief sofort bei Fam.Gat an und war nur 36 Std. später zum Probearbeiten in Fischen,um nur einen Tag später mit einem Arbeitsvertrag wieder nach Hause zu fahren.Das Chaos sah ich nicht nur m TV,sondern auch in den nur wenigen Stunden,die ich hier verbrachte.Anmerken möchte ich,daß ich mich trotz allem sofort hier wohlfühlte und den Entschluß traf,eine gewaltige Herausforderung anzunehmen!Nur 8 Wochen später zog ich von Stuttgart hierher,ließ meine Familie,meine Freunde und meine Vergangenheit zurück,um mit all meiner Energie hier mitanzupacken.Und ich habe dies nicht eine Sekunde bereut!In kurzer Zeit haben meine neuen Kollegen und ich den Gastraum umgekrempelt,die Küche hergerichtet,daß man vom Fußboden essen kann und die Speisekarte verändert.Wir sind ein zum Teil neues Team,das in kurzer Zeit zusammenwuchs und blind miteinander arbeiten kann.Anmerken möchte ich,daß nicht Herr Rach das schuf,sondern wir gemeinsam als Team!Für ns neuen Kollegen ist alles Vergangenheit,was in der Sendung kam.Für uns zählt nur die Zukunft.Und das tun wir mit ganzem Herzen!Wnn uns Küchenteam Fehler passieren,so mag man uns das verzeihen,auch wir sind nur Menschen.Aber ich versichere,daß wir jeden Morgen aufs neue mit Mut,Kraft,Freude und Energie bereit sind,alles für unsere INSELPERLE zu geben.Mein persönlicher Dank gilt Susanne und Thomas Gast,die mich sehr herzlich in Ihrer Familie aufgenommen haben und mir eine neue Heimat gaben.Mit freundlichen Grüßen aus Fischen,Daniela Lumpp

  7. Hallo,manche Beiträge sind nicht zu verstehen!Ich selbst bin von Stuttgart hierher gezogen,um die Inselperle mitaufzupäppeln.Und mit keiner Sekunde habe ich das bereut!Das zum Teil neue Team und ich versuchen alles,damit die Inselperle weiterlebt.Die Herausforderung,mit Fam.Gast war das Beste und wertvollste,was mir passieren konnte.Und dafür bedanke ich mich bei Susanne und Thomas,samt den Kindern,die mir hier ein Stück Heimat geben!Und ein Danke an Herrn Rach!Diese Sendung veränderte mein ganzes Leben!!!!Dany Lumpp

  8. Hallo,

    wir waren am „gumpigen Donnerstag“ in der Inselperle.
    Wir waren alle angenehm überrascht , wir sind der Meinung das ganze Personal hat sein Bestes gegeben.
    der Gastraum mit Bühne & Tanzfläche sollte vielleicht besser genutzt werden auch wen kein Fasching ist.
    Wo findet man noch so Räumlichkeiten .?
    Und dann noch Livemusik so einmal im Monat ,muß ja nix großes sein (1 Mann ) Alleinunterhalter .
    Das wäre „TOP“ für Fischen das fehlt noch.

    Gerade unsere Generation 50+ zu Alt für die Disco zu Jung für den Seniorennachmittag.
    Das war in allem eine schöner Nachmittag .
    Grüße an das Team der Inselperle
    macht weiter so ……….

  9. hallo ihr lieben
    als seniorchef und vater von susanne gast kann ich nur sagen mansche leute scheinen keinen geschmack zu haben und stellen anscheinend keine ansprüche an eine gute bayerische
    gastronomie-frau krüger kann ich nur zustimmen-ich kenne den betrieb sehr gut und würde selbst nicht dort essen-zumal wenn der sog. küchenchef thomas gast kocht
    der aussage von daniel kann wohl nicht zutreffen-als mitarbeiterin in der küche wird sie wohl kaum ihre eigene leistung herab setzen-
    die sendung mit herrn rach war von anfang an abgesprochen um die „alten“ los zu werden
    der inhalt der sendung ist nicht richtig dargestellt-die wahrheit ist anders-nur rach benötigt einschaltquoten und geht dafür unter die gürtellinie der menschen-
    mit der wahrheit nimmt er es nicht so genau-er geht mit seinem kopf durch die wand-widersprüche werden nicht angenommen-
    ich habe ihn kennen gelernt mir reicht dieser mann und seine überhebliche art-ob er kochen kann???gelernt hat er diesen beruf nie-
    meine e-mail-alpenmurmel@web.de schreibt mir wenn ihr mehr wissen wollt-
    mfg

  10. Hallihallo,
    hahahahaha…also dieser Kommentar spricht ja wohl für sich =) Als Vater der Chefin machen sie dieses Lokal schlecht???wie geschmacklos und unverschämt kann ein einzelner Mensch denn sein? Für mich hört es sich so an als würden sie nur in ihrer (nicht vorhandenen) „ehre“ gekränkt sein…nur weil sie (wie es in der Sendung von Herrn Rach eindeutig zu sehen war) dieses Lokal heruntergewirtschaftet haben und keinerlei Fähigkeiten im Restaurantgeschäft haben und nicht fähig sind eigene Fehler einzusehen, machen sie nun den Betrieb ihrer Tochter schlecht???? Mir fehlen die Worte…als VATER der Chefin, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen…das spricht für sich…ich muss gestehen ich glaube Herrn Demmler kein einziges Wort!!! Wer so herz- &geschmacklos ist und einen Betrieb so zu nichte machen möchte(noch dazu sen seiner EIGENEN TOCHTER), sollte man kein gehör schenken. (Noch eine anmerkung: wenn es abgesprochen war, wie sie es behaupten, dann müssen sie wohl ein seehr schlechter Chef gewesen sein, wenn selbst Herr Rach zustimmt sie aus dem Betrieb auszuschließen=) ),
    so viel zu diesem Kommentar, ich werde mich auf jeden fall bald selbst von der Qualität der Inselperle überzeugen…und ich finde dies sollten alle tun die diese Kommentare gelesen haben!!!!!!
    Ich werde dann einen weiteren Kommentar schreiben….
    Viele Grüße,
    Alexandra

  11. Hallo @ peter demmler, 9. Eintrag hier,

    sollten Sie wirklich der Vater der Chefin Susanne sein, dann, mit Verlaub, sollten Sie sich schämen!!!!
    Seinen Schwiegersohn und dessen Küche nicht zu mögen ist eines, sich vom „Rach“ unverstanden und falsch behandelt zu fühlen, ja – gut, das ist verständlich.
    Aber die eigene Tochter, ob die von so einem Eintrag begeistert sein wird?
    Ich finde, das geht zu weit……
    Nach Ostern gehen wir jedenfalls mal wieder lecker Essen – und zwar in die Inselperle.
    Herzliche Grüße, Melli

  12. wow, wer so einen Vater hat braucht wirklich keine Feinde mehr. Was für ein Armutszeugniss sich öffentlich über seine Tochter so zu äußern. Ich an Ihrer Stelle hätte echt Sorge, was da jetzt auf mich zukommt. Sie ziehen nicht nur Ihre eigene Familie in den Dreck sondern äußern sich auch sehr fragwürdig über Herrn Rach. „Die Geister die ich rief ich werd Sie nicht mehr los!!!“ Viel Spaß bei den Folgen. Im Übrigen erscheinen mir doch einige Sachen etwas ungereimt. Wenn Sie schon, das Gefühl hatten die Sendung vom 03.10.2009 sei nur dafür dagewesen, Sie aus dem Lokal zu entfernen, warum dann erst 6 Monate später diese Reaktion. Und in Ihrem Kommentar lese ich mit keiner Silbe, dass SIE den Laden so runtergewirtschaftet haben. Ist wohl nicht so wichtig???!!!
    Mann könnte fast den Eindruck gewinnen, Ihnen ist daran gelegen, dass Ihre Tochter und Ihre Familie, so wie SIE es Prophezeit haben den GAsthof nicht wieder nach oben bringen. Und da Sie nun merken, in der Inselperle tut sich was und es zeigen sich auch schon die ersten Erfolge versuchen Sie auf diese Niederträchtige Art den Ruf noch weiter zu schädigen und zukünftige Kunden abzuschrecken.
    Am 26 März setzen Sie dieses Kommentar in das Netz und zu Ostern setzen Sie sich mit Susanne dann an den Ostertisch – na vielen Dank. Ich glaube jeder vernünftige Mensch braucht nicht mehr zu hören, um sich ein Bild zu machen und ich denke auch was in der Rachsendung gezeigt wurde, wird somit bestätigt. Eigentlich müsste sich jetzt eine Welle der Empörung erheben.!!!!!!!

  13. Uwe 03.April 2010

    An den Seniorchef und Vater von Susanne Gast !
    Ihr Beitrag zur Inselperle ist voll daneben. Sie sollten sich als Vater schämen. Ihr Auftreten bei Herrn Rach war schon peinlich genug. Sie stellen hier Herrn Rach in Frage. Er hat mehr drauf als Sie. Anstatt ihren Kindern zu helfen und sie zu unterstützen, beschmutzen sie die Inselperle, ihre Kinder und sich selbst. Ehre und Anstand kennen Sie wohl nicht.
    Susanne und Thomas haben sich ein tolles Team geschaffen, auf die sie sich verlassen können. Sie geben sich die größte Mühe und keine Anstrengung ist ihnen zu viel. Sie haben durch Herrn Rach erfahren, wie man Gastronomie in der heutigen Zeit angehen muß.
    Übrigens kocht Thomas besser als Ihre Frau ( siehe Film mit Herrn Rach ).
    Gehen Sie mal am nächsten Sonntag in die Kirche zum Beichten und stecken für sich eine Kerze an.
    Das war kein Meisterstück.
    MfG Uwe

  14. langjährige Gäste

    Hallo zusammen,
    wir kennen die Inselperle nun schon einige Jahre, auch noch unter der alten Führung… Seit dem Besuch von Herrn Rach und dem „verschwinden“ der Eltern von Frau Gast hat das Lokal eine merkliche Änderung in die richtige Richtung erhalten. Jetzt, wo die Eltern nicht mehr mitmischen und den „jungen“ Gast’s nicht mehr reinreden, macht es noch mehr Spaß, in die Inselperle zu kommen!! Das Essen und das neue Konzept des Hauses sind sehr gut und es schmeckt hervorragend! An diese Stelle ein Lob an Thomas und Eric in der Küche: Ihr macht einen Spitzen-Job!! Auch der Service ist immer gut drauf und verbreitet stets gute Laune. Lasst Euch nicht ärgern, vor allem nicht von. sog. Seniorchefs, die selber genau diese Lokal bereits „vor die Wand“ gefahren haben! Der Blog aber zeigt das wahre Gesicht der Familie Demmler. Schade, Schade, Schade…

  15. hallo beate-uwe-alexandra-melanie sowie langjährige gäste
    eure berichte zeigen deutlich auf,dass ihr keine ahnung von den tatsachen und von der vergangenheit der blauen mühle-inselmühle sowie von der inselperle habt-
    ich würde euch raten besser keine kommentare zu schreiben,die ihr euch aus den fingern gezogen habt-was wirklich in dem betrieb abgelaufen ist und welches leid und elend bisher in dem betrieb abgelaufen ist können nur die fühlen die davon betroffen waren und noch sind
    die show von herrn rach glaubt ihr doch selber nicht-
    also macht den lesern nichts vor was ohnehin nicht der wahrheit entspricht-schaut euch die sendung vom rach genau an -die stimmung nach der sendung war im allgäu vernichtend und die sendung hat der fam. gast mehr geschadet als genutzt-
    mal sehen wer recht hat was die inselperle anbelangt?????????
    mfg euer alpenmurmel

  16. Lieber Märchenonkel,
    auch ich war mit meiner Familie bereits Gast unter alter und neuer Führung. Es ist mir schleierhaft wie man seinem eigenen Kind gegenüber so mißgünstig sein kann. Sich an Herrn Rach zu wenden zeugt von großem Mut. Seine Probleme öffentlich zu machen und dabei in Kauf zu nehmen, dass man ganz viel im eigenen Leben ändern muss zeugt von Größe. Hut ab liebe Familie Gast!!! Nachtreten, foulen, grätschen sind nicht nur im Sport verboten,sie sollten auch im menschlichen Umgang verboten sein. Ich wünsche der Familie Gast weiterhin Glück, Mut, Zuversicht und viele nette Gäste und Ihnen wünsche ich, dass Sie in Ihrem Leben wieder einen Sinn finden, der Sie pösitiv erfüllt. Es gibt genug Leid im Leben, dass man nicht beeinflussen kann.
    Friedvoll Christel

  17. Besauche Meine guten freund ind der Inselperle ich finde es einfach nur schön.
    auch ich komme wieder
    Marie

  18. Ich habe als Praktikanten In der Inselperle gearbeiten fande es sehr schön
    Bedanke mich bei Frau Gast und ihren Mann Thomas
    und den anderen zB.Beate Petra Eric
    Vielen Dank
    Manuel
    kommme wieder

  19. Ich habe als Praktikant In der Inselperle gearbeiten fande es sehr schön
    Bedanke mich bei Frau Gast und ihren Mann Thomas
    und den anderen zB.Beate Petra Eric
    Vielen Dank
    Manuel
    kommme wieder

  20. Ich und meine Frau waren in der Inselperle Essen,
    Herr Gast es war sehr lecker.
    Ich bedanke mich bei ihnen und ihren Personal für den schönen Abend
    Alexander Müller

  21. Die Vergangenheit interessiert mich persönlich herzlich wenig. Als Kunde ist doch das hier und jetzt wichtig. Das Preis – Leistungsverhältnis, die Atmosphäre usw. Hier und jetzt gefällt es uns in der Inselperle nun mal, egal wie andere darüber denken oder wie es früher war oder eben nicht…….

  22. Schadmüller Hans

    Habe die Berichte über die Inselperle durchgelesen und kann dem Beitrag No. 1 zustimmen
    auch der Vater von Susanne Gast liegt mit seiner Meinung richtig-Rach ist nicht relevat er ist doch nur auf seine Einschaltquoten bedacht.Je größer das Elend um so mehr steht Rach im Mittelpunkt.Fragt doch einmal nach wer noch erfolgreich von seinen besuchten Betrieben h am Markt ist. war selbst beim Essen in der Inselperle und kann nur sagen Hobbygastro weit weg von einem normalen Gastrobetrieb-aber die Katze frisst Mäuse und findet sie gut-
    Geht doch einmal in eine gute anerkannte bayerische Wirtschaft und denkt über euren Text hier nach-oder leidet euer Geschmacksinn??
    Als viel Spass bei der Lokalsuche im Allgäu-ihr werdet den Unterschied kennen lernen
    mfg.ein enttäuschter Gast

  23. Hallo danke für die schöne zeit in der Inselperle
    Es war einfach nur super
    Jens

  24. Hallo,nach einem Wochenende in der Inselperle erlaube auch ich mich zu äusern,nachdem meine erste Enttäuschung überwunden ist.Obwohl unsere Ankunft angekündigt war,fand man an der Reception niemanden vor.Eine jungen Gast aus der Pilsbar nebenan führte zu uns zu einer Küchenmitarbeiterin,die gerade duschend heruntergeholt wurde,um uns die Zimmerschlüssel zu übergeben.Die Flure riechen alt und verbraucht.Ebenso das Zimmer.Abends,etwas abgeregt,assen wir unten und stellten nach geraumer Zeit fest,daß Frau Gast mit hängendem Busen an d.Reception ihr Kind stillte.Ein wahrlich übeler Anblick.Kurz zur Toilette stand da Herr Gast u.wickelte das Baby in der Damentoilette,ohne Scham,daß da fremde hineingehen.ZU guterletzt an diesem Tag,stellten wir auch noch fest,daß die Bedienung Petra betrunken arbeitete.Sie lief mehrfach in die Pilsbar,in die wir später ebenfalls gingen,und trank dort neben einer Zigarette Bier und Wein,als wäre sie nicht Angestellte und im DIenst.Am späteren Abend,ebenfalls am darauffolgenden,war diese Bedienung so betrunken,daß man sie nicht mehr ansprechenden konnte.Das ist ein wahres Armutszeugnis für einen Betrieb,in dem sich was tat???Im negativen Sinne sicher.Wir kommen mit Sicherheit nicht mehr in die Inselperle,WO GIBT ES DENN SOWAS???Peinlich,Familie Gast!Noch zu erwähnen das unmögliche Benehmen und Geschreie Ihrer Kinder.Das ist ja unmöglich.

  25. Hallo. nachdem ich viel von diese seite gehört und auch gelesen, wollte ich auch meine Meinung schreiben. Ich bin in der Inselperle seid Dezember als Küchenchef eingestellt.
    Wie die Melanie G interessiert mich die Vergangenheit nicht.

    Was mit dem Herr Rach , auch nicht, ich will nicht kritisieren jemanden die ich nicht kenne, die Sendung habe ich nicht mal in ganz gesehen. Ich koche, und zwar so gut wie ich es kann und gelernt habe.
    Dass der „Seniorchef sich so äussert ist ein Persönlich Problem, und Interessiert mich auch nicht. Dass sind Persönlich Problemen, und haben mit dem Gasthaus nichts zu suchen. Ich finde nur traurig dass Jemanden sein Familie so behandeln kann. Auserdem es ist Ihm schwer meine Küche zu beurteilen da (so lang ich es weiss) meine Küche noch nicht probieren hat, und mich sowieso nicht kennt.

    An die Beschwerde von Frau Krüger in Januar kann ich mich noch sehr gut errinnern, und muss Ihr leider total recht geben. Den Krautkrapfen dass Sie auf dem Teller bekommen hat war total ungeniessbar, und wollte ich mich damit auch entschuldigen. Leider ist es passiert, wie so etwas immer leider passieren kann.

    Ich habe diese Woche auch wieder eine Beschwerde bekommen von einem Gast der mir gesagt :Wenn herrn Rach dieses Essen bekommen hätte, hätte es gleich zurückgeschickt in der Küche.
    Die Teller war total leehr und dann frage ich mich: wollte diese Gast das Essen von Herrn Rach probieren oder mein?
    Und falls das Essen nicht gut gewesen wäre, warum hat er alles gegessen, so dass ich seine Beschweer nicht mehr beurteile kann.
    Der Inselperle Lebt, unten neuen Führungen, mit neuen Ideen und Konzept, und wir geben ALLE das beste von uns. Fehler werden leider immer wieder gemacht, aber jeder muss versuchen sich damit abzufinden.
    Es tut mir Leid wenn meine Deutsche nicht fehler frei ist, bin immer noch ein Ausländer, aber wenn ich die ganz andere Bericht lese, dann muss ich mich trotzdem nicht schämen.
    So jetzt muss ich schnell kochen gehen, um so viele Gäste Ihre Gaumen zu befriedigen.
    Wünsche euch ALLE noch Schöne Zeit, Mit oder Ohne der Inselperle Speise.
    Mit alle Freundliche und gastronomische Grüsse
    Eric

  26. Hallo !
    Ich war in dieser Zeit ein Urlauber des Hotels in der Inselperle.
    Ich kann nicht zustimmen das die Bedienung Frau Petra betrunken war, den Sie war in diesem Zeitraum im Urlaub war.
    Ich war schon sehr oft in dem Hotel der Inselperle als Gast .
    Das Kinder in diesem Hotel laut sind, das ist nurmal den es ist ja ein Kinderfreundliches Hotel.
    Im übrigen wenn mann keine anderre gelegenheit hat, und das Bäby ( Kleinkinder ) eingemacht, (in die windel), kann mann auf dem WC wickeln.
    Das ist eine sache was nur der Familie angeht wo sie ihr Kind Wickeln tuhen.

    Bis Bald liebe Familie
    ich freue mich auf euch
    Manuel Trabert

  27. Schadmüller Hans

    hallo
    Nachdem ich den Eintrag No. 24 gelesen habe kann ich diesem nur in vollem Umfang zustimmen.Seit wann schreibt ein Koch Gegendarstellungen???? Er soll besser eine gute bayerische Speisekarte schreiben und auch kochen so wie es vor Jahren noch der Fall war-
    und der Betrieb für seine bayerischen Gerichte und deren Güte bekannt war-
    Von wegen Küchenchef!!!In diesem Betrieb scheinen alle „Chef“ zu spielen nur nicht das Ehepaar Gast.
    Wie soll das nur weiter gehen???
    mfg.

  28. Schadmüller Hans

    Hallo
    zu meinem Artikel habe ich noch einen Nachtrag:
    Eric der sog. Küchenchef sollte nicht nur einen Kochkurs besuchen sondern auch einen Deutschkurs bevor er Artikel schreibt.
    In diesem Betrieb scheint es aber üblich zu sein dass die Mitarbeiter die „guten“ Darstellungen schreiben-wollen sie somit ihre Fehler vertuschen oder rechtfertigen?Z.b.
    art. 2 -4 -5- 6- 7- 13 usw.
    Ich frage mich wer hat hier das Sagen? die Mitarbeiter oder die sog. Chefetage??
    mfg.

  29. Guten Tag !
    Waren heute mit 4 Personen in der Inselperle.
    Bedienung war freundlich.
    Essen hat uns allen geschmeckt., Preis-Leistungs-verhältnis hat gestimmt. Wir hatten das Tagesmenue.
    Gestört hat uns die Osterdeko auf unserem Tisch, und die Osterhasen am Fenster, auch den Kürbis fanden wir unpassend zu dieser schönen Urlaubszeit als Dekoration.
    Das könnte man noch verbessern.
    Wir wünsche viele Gäste und viel Erfolg.
    mfg

  30. Hans u.Gerlinde Meier

    Guten Tag,
    wir möchten uns hiermit nochmals für wunderschöne Tage im Gasthof Inselperle bedanken. Meiner Frau und mir sowie unserer Tochter mit unseren zwei Enkelsöhnen hat es sehr gut in der Inselperle gefallen.
    Wir wurden sehr freundlich und höflich begrüßt, die Zimmer waren jeden Tag wie bei der Ankunft sehr sauber und zudem geschmackvoll eingerichtet.
    Das gesamte Personal war zu jeder Zeit freundlich und hilfsbereit. Und dank des schönen Spielzimmers mit der lieben Frau Beate, konnte unsere Tochter endlich mal wieder richtig ausspannen. Die Racker wurden toll beschäftigt.
    Zur Küche bleibt nur zu sagen:“ HHHHHHMMMMMMM, lecker,lecker, lecker!!! Es war wirklich für jeden Geschmack etwas zu finden. Ganz besonders interessant waren aber die Buffet-Tage, prima Idee auch mal etwas ausgefalleneres anzubieten. Vor allem unsere Tochter war davon begeistert, weil das gerade die jüngere Generation anspricht. Einfach Spitze. Nochmals Danke sehr an Herrn Erik und Herrn Gast, es war uns eine Gaumenfreude!!!!
    Wir kommen gerne wieder und werden Sie natürlich weiterempfehlen!!
    Bis bald Hans Meier und Familie

  31. Hans u.Gerlinde Meier

    Entschuldigung, mir ist da noch was eingefallen.
    Da mein kleinster Enkel erst zwei Jahre alt ist und leider noch nicht ohne Windel sein kann, musste ich ihn auch mal wickeln. Und da meine Tochter und meine Frau gerade mal alleine durch den Ort gingen und ich keine Lust hatte hoch ins Zimmer zu laufen, habe ich auch die Wickelstation in der „Damentoilette“ benutzt. Wobei für alle die noch nie in der Inselperle zu Gast waren zu sagen ist, dass die Damentoilette einen Vorraum hat, in dem sich lediglich ein Waschbecken und der Wickeltisch befinden . Verstehe leider nicht was die Dame weiter oben für ein Problem damit hat wenn Papas oder Opas dort Kinder wickeln.
    Gruß Hans Meier

  32. Lieber Herr Schadmüller, Demmler oder wie auch immer Sie heißen,
    ich mache mir ernsthaft Gedanken, was aus solch missgünstigen Menschen (die auch noch üble Nachrede betreiben) wie Ihnen wohl im nächsten Leben wird. Es gibt ein wunderbares Buch es heißt Mieses Karma. Vielleicht kann Ihnen dieses Buch mal ein freundliches Lächeln auf das Gesicht zaubern, es ist wirklich sehr amüsant, es würde mich ernsthaft erfreuen, wenn Sie mal ein paar nette Momente erfahren.
    Über andere Menschen wegen ihrer Rechtschreibung zu urteilen, sollte man übrigens besser den Herrschaften überlassen, die selbst fehlerfrei schreiben. Es gehört sich einfach nicht, aber manche Umgangsformen scheinen Ihnen einfach unbekannt zu sein, dass tut mir wirklich leid.
    Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie mit sich ins Reine kommen und der lieben Familie Gast einfach ihren Frieden gönnen.
    Friedvoll Christel

  33. Hans u.Gerlinde Meier

    Hallo, da unser Beitrag verloren gegangen ist versuchen wir es jetzt nochmal zu wiederholen…
    Meine Frau und ich, sowie meine Tochter mit unseren beiden Enkelsöhnen waren vor kurzem Gäste des Hauses Inselperle.
    Wir haben eine wunderschöne Zeit dort verbracht. Es begann mit einer äußerst freundlichen Begrüßung durch die liebe Frau Gast, die immer um unser Wohl bemüht war. Und so ging es uns die ganze Zeit unseres Aufenthaltes. Die Zimmer waren jeden Tag sowie am ersten Tag sehr sauber und ordentlich, zudem sind sie auch sehr gemütlich eingerichtet. Die Angestellten im Haus waren immer nett und freundlich. Besonders schön
    war es natürlich für unsere Tochter, die durch das schöne Spielzimmer und die liebe Frau Beate wirklich mal Zeit für sich finden konnte. Die kleinen Racker waren bei Frau Beate in sehr guten Händen. Zum Thema Essen bleibt nur eins zu sagen:“Hhhhhmmmmm, lecker!“
    Es war wirklich alles sehr lecker und besonders unserer Tochter gefielen die Buffettage. Sie war begeister von den ausgefallenen Gerichten, die ja besonders die jüngere Generation ansprechen. Aber es gab ja auch immer lecker Gerichte aus dem Allgäu.
    Nochmals Dank an Herrn Eric und Herrn Gast, es war uns stets eine Gaumenfreude!!!
    Wir kommen gerne wieder und werden die Inselperle auf jeden Fall weiterempfehlen.

    An die Dame weiter oben und alle Leute hier die noch nie in der Inselperle waren!!!!

    Ich weiß nicht was unanständig daran ist in der Damentoilette des Gasthofes, ein Kind zu wickeln. Da der Wickeltisch in einem Vorraum zur Damentoilette ist, indem sich lediglich der Wickeltisch und ein Waschbecken befinden.
    Auch ich kam in die Situation, da ich keine Lust hatte bis hoch auf das Zimmer zu laufen, meinen 2 jährigen Enkelsohn dort zu wickeln. Und frage mich, jetzt nachdem ich hier im Block gelesen habe, was daran wohl so schlimm sein soll. Aber hier wurde so manche Geschichte erzählt, die wohl eher an den Haaren herbei gezogen wurde.
    Ich hoffe aber es gibt auch noch genug kluge Menschen die sich lieber Ihr eigenes Bild von der Familie Gast und ihrer Inselperle machen.
    Viele Grüße
    Hans u. Gerlinde Meier mit Anhang

  34. hallo,an alle,die angeblich schon in der inselperle waren und total begeistert sind.also hall,liebe ex-kollegen.ich schreibe garantiert nichts,was nicht der wahrheit entspricht.also,ich wollte nicht,daß ein herr ein kind auf der damentoilette wickelt,solange ich pinkel.sowas hat mit gutem benehmen zu tun.ich habe dort gearbeitet und weiß sehr wohl,daß alle positiven kommentare von insidern und freunde der familie ast kommt.und daß die bedienung dort betrunken war,wie viele anderen auch,ist weit über fischen hinaus bekannt.welche gute servicekraft oder koch will da auch arbeiten?die kriegen doch nur den übriggebliebenen rest vom arbeitsamt,die schwer oder gar nicht mehr vermittelbar sind.und ich muß herrn demmler leider recht geben.die inselperle ist weit gefehlt von einem guten hotel.man verscherbelt ja schon gutscheine bei ebay,nur um die zimmer voll zu kriegen.naja,dann kriegen die leute wenigstens mal ihren lohn.ein gutes hotel braucht das bei ebay nicht.schaut mal unter die betten und unter die matratzen.immer schön bei der wahrheut bleiben.macht einfach zu und erspart der welt einen weiteren fernsehauftritt.nicht aufregen,es ist ja eh bald vorbei.so,herr meier,das zu diesem thema.ich war lange genug in der inselperle,habe genauso keinen lohn erhalten wie alle anderen auch.ich weiß mehr als sie,kann auch noch mehr erzählen.mir braucht keiner die inselperle schön reden.sehn sie mal hinter die kulissen und sie werden nie mehr da hinfahren.so und nun zerreist euch die mäuler.ich jedenfalls habe mit keinem wort gelogen.

  35. 34.Katharina lass die leute nur in ruhe
    Klar

  36. ich????ist das lächerlich.schämt euch in grund und boden.und lieber manuel,lern du erstmal deutsch,bevor du die klappe aufreist.du hast am meisten gelästert,als du als praktikant im hause warst.ich habe nie etwas böses über susi und thomas gesagt.sie sind auf ihre art wirklich lieb.aber als unternehmen einfach zum scheitern verurteilt.und das war schon lange vor uns allen so.niemand kann was dafür.also,droht mir auch weiterhin mit anzeigen,warum auch immer.in deutschland herrscht meinungsfreiheit.und ich schade niemandem.ich sage nur die wahrheit.und daß petra laufend bsoffen ist,gell susi,das weiß jeder.ob sie schon einen plan b hat,sie loszuwerden?die wahrheit mag hart sein,wenn man die wahrheit hört,gell?IHR VERBIETET MIR DEN MUND NICHT:mir fällt sonst noch mehr ein

  37. Oh Leute, eigentlich wollte ich mich ja nicht auf solch peinliche Diskussionen einlassen. Aber die liebe „Katharina“, die unter ihrem richtigen Namen Beitrag Nummer 6+7 geschrieben hat geht mir nun so langsam beim lesen auf die Nerven.

    „Wer im selbst im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen“

    Ich verstehe gar nicht was für ein persönliches Problem man mit anderen Menschen haben muß um so bösartige Dinge von sich zu geben. Das hat doch mit Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun.
    Na ja, ich für meinen Teil wünschte mir im Großen und Ganzen etwas mehr Toleranz .
    Das würde die Welt doch ein klein wenig schöner machen.

    Mit respektvollen Grüssen an Alle die hier lesen

  38. was für eine toleranz?daß man mich wegen verleumdung anzeigt,was noch vor meiner vernehmung bei der staatsanwaltschaft kempten eingestellt wurde?ICH habe mit der inselperle nichts zu tun und will ich auch nicht mehr.summsumm,geiler name.mal gar nicht link.soll ich das schreiben veröffentlichen?ach ne,das wissen ja alle schon.susi hat sich mal fett lächerlich gemacht.und für das wochenende,als ich für eric einsprang,krieg ich noch geld.GAAAAANZ VORSICHTIG,sonst gibts ne anzeige wegen unterschlagung.und damit komme ich durch!!!!Mir gegenüber ganz still bleiben.ich hatte nie ein persönliches problem mit susi oder thomas.das habe ich nie gesagt.was ich anfangs schrieb,war die reine wahrheit.die haben mich mit offenen armen empfangen und ich war dankbar dafür.kein wort von mir war gelogen.und dem himmel sei dank,ist endlich das jugendamt bei susi tätig.und ich hoffe,sie helfen severin ,ehe mehr passiert.stellt mich als lügner hin,redet euch die welt schön.ich habe dort gelebt.und viel zuviel erlebt.JUGENDAMT;holt severin und valentina da raus,ehe was passiert.

  39. ——————————

  40. Danke für denn schönen Urlaub
    Fam aus Thüringen

  41. Hallo
    eine gute nachricht für alle die vorab geschrieben haben-

    Hallo
    für alle die bisher geschrieben haben eine gute Nachricht-trotz Rach und seinen Sprüchen
    ist das Lokal der Inselperle ab Oktober für immer geschlossen.
    Ein Segen für die Gäste-
    Der Küchenchef Thomas kann nur noch Hausgäste mit seiner mistigen Kochkunst ver-
    graulen.
    mfg Bienenvolk

  42. Hallo
    das die Inselperle ab Oktober geschlossen ist stimmt nicht bin anfang November 2010 in der inselperle gewesen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  43. ich lese zum ersten mal, soviel negatives,was wohl daran liegt das ich mich mühselig mit dem internet vertraut gemacht habe,klar sind fehler passiert,aber bitte wer ist fehlerfrei,gibt es denen die böse schimpfen etwas den chefs der inselperle weh zu tun? seit doch selbst mal so jung,und unerfahren in dieser brance,ist hilfesuche z.b. über rach nicht menschlich,klar ist nicht der erste anlauf der beste gewesen,aber ihr lieben einheimischen? allgäuer sind wenn man sie kennt,bereit tolerant zu sein und fehler zu verzeihen,also gebt euch nen ruck liebe grüße petra p.s. ich tu das gleiche

  44. Die Inselperle hat viel erreicht. So sind die Einzelzimmer renoviert worden. Die App. und die gesamte zweite Etage. Der Treppenaufgang sowie die Eingangshalle werden bis Ostern fertig. Schön am Ball bleiben Familie Gast. Es lohnt sich.

  45. meine Frau und ich wahren 11 Tage in der Inselperle zu Gast……bei Familie Gast.wir konnten feststellen, das die Familie Gast mit all Ihren Mitarbeitern sich grosse Mühe um Ihre Gäste gibt.Über das essen gibt es nichts zu bemängeln.Das Frühstück ist vielfältig und ausreichend.Das Abendessen, beider Halbpension, die wir gebucht hatten, war abwechslungsreich und geschmacklich gut.Natürlich gibt es immer noch etwas zu verbessern ( auch im Sheraton und Hilton ist das so ) aber das ist nicht auf seitens „Essen“ ,sondern es währe schön von die Augen, wenn die Bedienenden einheitliche Trachten tragen würden und der Koch mit seiner weissen Klappweste mal durch den Gastraum geht und nachfragt ob alles O.K. ist…….Also, nur noch ein klein wenig Schminke, sonst fanden wir die Zeit mit Familie Gast und den Mitarbeitern absolut O.K.GrußJuergen

  46. Theresia u. Klaus

    wir waren jetzt 5 Tage in der Inselperle zu Gast. Die Zimmer waren sehr sauber, der Service ok. Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt. Was wir vermisst haben ist, dass das Lokal Mittags nicht geöffnet hat (auich nicht für andere Gäste, da könnte bestimmt noch zusätzlich Geld zu verdienen sein“) Es wäre schön, wenn von der Familie Gast im Sommer Mittags die Terasse geöffnet würde und man dort das leckere Essen sowie auch Kaffee und Kuchen zu bekommen wäre.

    Ansonsten hat alles gepasst!!

  47. wir waren ab15.9 zu Wir waren Mitte September für 5. Tage in der Inselperle in Fischen.Die Zimmer (im ersten Stock) waren soweit ok allerdings der teppichboden ließ sehr zu wünschen übrig,wenn dieser jedoch noch erneuert würde und die zimmer(wir hatten 3 gebucht) etwas farblicher gestaltet würden wäre das ein klarer Pluspunkt. Frau Gast und vor allem die Bedienungen (jeden Tag eine andere) waren alle sehr nett, Herr Gast müßte daran noch etwas arbeiten.Zum Essen: Das Frühstück war mehr als ausreichend, am Abendessen gäbe es einiges zu beanstanden, man kann es essen aber der Brüller war es leider nicht, z. B. Leberkäse, aus dem Supermarkt (abgepackt), Fisch aus der Tiefkühltheke vom Supermarkt, Kartoffelsalat (Fertigprodukt), Nachtisch Eis mit Jogurt na ja. Jedoch gab es auch 2 mal Essen an dem es nichts zu beanstanden gab. Was mich persöhnlich sehr gestört hat war, daß das Essen an der Anrichte zu Theke mit den Händen auf die Teller gelegt wurde. Das wird in fast jedem Restaurant so gemacht aber doch nicht so, daß der Gast zusehen kann!!! und bitte stellt die Fertigprodukte von Aldi außer Sichtweite, was nicht heißen soll daß diese schlecht wären, kommt aber nicht so gut bei den Gästen rüber. Vielleicht sollten sich die Gast’s einmal überlegen einen gelernten Koch in die Küche zu stellen, oder die Inselperle nur als Frühstückspension zu führen.Die Terrasse wäre sehr schön aber leider sieht sie sehr verlassen aus (Besen??) Ach Ja, Die Bierstube sollte man etwas gastfreundlicher gestallten,ohne Spielautomaten.So gleicht sie eher einer Spielhölle. Da das rauchen im freien stattfindet wird zwangsläufig der Eingang zum Gasthof blockiert (sitzen auf der Treppe) hier besteht Änderungsbedarf !Diese Zeilen sollen keine Kritik sondern Anregung sein.wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg mit ihrer Inselperle,i

  48. Wir wollten am 14.8.2012 für 6 Tage in diesem Hotel unseren Kurzurlaub verbringen – die Buchung war zuvor bestätigt und wir hatten (leider) alles im Voraus bezahlt … Nach langer Anreise standen wir am Ende vor einem dunklen Hotel, in der Rezeption kam man sich vor, wie in einer Banhofhalle mit Schalter und auch dort war kein Personal anzutreffen. Nachdem die Gastwirtin extra gerufen wurde, teilte sie uns „lächelnd!“ mit, dass sie ihre Verpflichtungen nicht mehr wahrnehmen könnte und wir bei ihr kein Zimmer mit HP erhalten könnten, da sie geschlossen hätte. Wir waren absolut vor den Kopf gestoßen und mussten feststellen, dass mit der Frau nicht zu reden war. Bis zum heutigen Tag warten wir noch auf eine Entschuldigung ihrerseits, von einer Rückerstattung der bereits bezahlten Kosten reden wir noch gar nicht… bisher ist nichts dergleichen passiert.Lieber Herr Rach, Ihre Bemühungen, dieses Hotel zu retten, sind wohl leider gescheitert – ich hoffe, das nicht noch mehr Gäste diese unschöne Erfahrung mit der „Inselperle“ machen mussten oder müssen! Bitte nutzt die Informationsquelle Internet, ehe ihr bucht!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.