Neue Wege zur Wunschfigur: die Walleczek-Methode , Slim-Yoga und Bioresonanz – was bringt es wirklich?

Die Walleczek-Methode: Ohne Diät zum Wunschgewicht

Kalorienzählen, Punkte addieren, Abwiegen auf's Gramm genau – alles Quatsch, meint Sasha Walleczek, ihres Zeichens Ernährungsexpertin und Bestsellerautorin. Die nach ihr benannte Walleczek-Methode beruht auf Grundregeln wie „Essen Sie zu jeder Mahlzeit Eiweiß“ oder „Lassen Sie keine Mahlzeit aus“. Essen wird nach einer Faustformel zusammengesetzt, wobei das Wort „Faust“ hier wortwörtlich zu nehmen ist: Eine Handtellergröße Eiweiß, eine Faustgröße stärkehaltiger Kohlehydrate und zwei Fäuste Gemüse – das ist laut Sasha Walleczek die optimale Zusammensetzung einer Mahlzeit. Dazwischen ein paar Nüsse knabbern und alles immer frei nach dem Motto: Sei nie stolz darauf, wie wenig du isst, sondern immer nur, wie gut du isst – und schon soll sich der Erfolg von alleine einstellen. Und zwar langfristig.

Die Österreicherin hat eine ganze Menge Rezepte für ihre Abnehmkurse entwickelt und diese, kombiniert mit einem theoretischen Teil, in ihrem neuesten Buch zusammengefasst. Wenn auch die Zutaten wie Steinpilze, Quinoa oder Reh nicht gerade das sind, was man so zuhause hat: Lecker sind die Rezepte auf jeden Fall und fair ist die Methode auch, denn sie gönnt den Diätgeplagten ab und zu von Herzen eine Sünde. Wahrscheinlich der entscheidenste Faktor, um eine Diät überhaupt durchzuhalten. Allerdings wird die Walleczek-Methode immer wieder als zu wenig wissenschaftlich fundiert kritisiert. Und angemerkt, dass der Bewegungsaspekt zu sehr außen vor bleibt.

Für Slim-Yoga braucht man Disziplin

Für manche Couchpotato sicherlich die bessere Methode als Slim-Yoga. Denn hier gilt es wirklich, dem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen. Allerdings mit der Aussicht, binnen 30 Tagen nicht nur schlanker, sondern auch straffer und fitter zu sein. Hart ist es trotzdem, das tägliche Yogatraining, das man mithilfe einer DVD leicht zuhause im Wohnzimmer durchführen kann. Es sind nur 20 Minuten am Tag, aber die haben es in sich. Kombiniert mit Atemübungen aus dem Yoga und natürlich entsprechender Ernährung ist das Programm in drei Teile geteilt.

Die ersten zehn Tage tastet man sich langsam heran, beobachtet das Essverhalten, versucht es vorsichtig umzustellen und macht softes Yoga für ein besseres Körpergefühl, aber dann wird's hart. 15 Tage lang ohne Kohlenhydrate am Abend und mit straffem Programm, gekrönt von fünf Entgiftungstagen zum Schluss. Die allerdings sind dank leckerer Rezeptvorschläge deutlich leichter durchzuhalten als all die Pülverchen, die man zu dem Thema sonst so kaufen kann und mit denen so mancher versucht, sich schlank zu hungern. Hält man durch, verliert man nicht nur ein wenig Gewicht, man baut vor allem Muskeln auf, bekommt wieder Lust an Bewegung und fühlt sich allein dadurch schon besser.

ABM – Abnehmen mit Bioresonanz

Nach einem ganz anderen Prinzip funktioniert ABM. Hier gibt es schon mal keine generellen Verbote, allerdings kann man die Methode auch nicht einfach im stillen Kämmerlein durchführen. Letztendlich geht es darum, die alternativ-medizinische Methode der Bioresonanz mit ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen zu verbinden. Lebensmittel senden Informationen an unseren Körper und die wiederum beeinflussen den Stoffwechsel. Findet man also die Lebensmittel heraus, die bei einem persönlich für Blockaden sorgen und so das Wiederfinden der Optimalfigur verhindern, hat man schon gewonnen. Allerdings braucht man dafür einen bioenergetischen Nahrungsmitteltest und den kann man, auf die Methode ausgerichtet, nur an zwei Standorten in Deutschland durchführen. Der Sinn eines Buches zu diesem Thema erschließt sich also letztendlich nicht ganz, denn man kommt ja nicht wirklich weiter.

Iss und denk dich schlank

Ob man mit den sieben Glücksregeln für die Wunschfigur weiterkommt, ist ebenfalls nicht bewiesen. Aber durchaus einen Versuch wert. Hier wird viel mit Vorstellungskraft gearbeitet. Ganz klar, davon allein wird man nicht schlank, aber es kann sicher dabei helfen, wenn man seinen Geist richtig „programmiert“. In Kombination mit Minuskalorien und dem überall zum Abnehmen derzeit so hoch gelobten Eiweiß, isst man sich einfach schlank. Ob das klappt, sei dahingestellt, die Rezpte allerdings sind nicht die Diätfibeltypischen und erinnern nicht im Entferntesten an Entbehrung.

Sasha Walleczek: Die Rezepte aus den Abnehmkursen, erschienen bei Überreuter im Februar 2012, Preis 16,95 Euro.

Petra Orzech: Slim-Yoga, erschienen bei GU im Februar 2023, Preis 19,99 Euro.

Ria Klabuschnigg/Dr. Alfred Klabuschnigg: ABM – Abnehmen mit Bioresonanz, erschienen im Januar 2012, Preis 17,95 Euro.

Pierre Franckh: 7 Glücksregeln für die Wunschfigur – mit 30 Schlankrezepten, erschienen bei GU im Februar 2012, Preis 14,99 Euro.

Eine Meinung

  1. Danke für die Empfehlung! Allerdings heißt mein 1. Buch „Die Walleczek Methode – Ohne Diät zum Wunschgewicht“, aber hier wird eindeutig mein 5. und neuestes Buch „Die Rezepte aus den Abnehmkursen“ beschrieben – denn nur dort kommt auch ein Rezept mit Reh vor. Als Info für alle, die vielleicht das neue Buch möchten und dann versehentlich beim alten landen…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.