Nagellack auftragen: Tipps für weiche, verfärbte und trockene Nägel

Verzweifeln Sie nicht, wenn Sie nicht zu den Frauen gehören, denen die Natur Fingernägel geschenkt hat, die sich fest, elastisch und mit schönen Rosafarbenen, glatten Oberflächen zeigen lassen. Zahlreiche weibliche Menschen kennen eher die Variante der Problemnägel, die durch vielerlei Einwirkungen von außen entstehen. Bevor aber eine Nagelpflege vorgenommen wird, sollten Sie sich sicher sein, um welches Problem es sich bei Ihren Nägeln handelt. Sind Sie sich nicht hundertprozentig sicher bei der Beurteilung, sollten Sie sich notfalls einer weiteren Begutachtung durch eine Nageldesignerin oder Kosmetikerin unterziehen. Eine gelernte Fachkraft kann Ihnen diesbezüglich genaustens Informationen darüber erteilen. Erfahren Sie hier, wie Sie nach einer individuellen Nagelpflege weichen, trockenen oder gelben Fingernägeln den letzten Schliff geben.

Nagellack auftragen: Was wird benötigt?

  • spezielle Dragees
  • Zitronensaft
  • Zwiebel
  • sehr ölhaltige Handseifen
  • spezielle Cremes oder Lotionen gegen eine Nagelaustrocknung
  • Backpulver
  • Pinsel
  • Schüssel

 

Nagellack auftragen: So wirds gemacht!

1

Wie weiche Fingernägel kräftiger werden

Um kräftigere Nägel zu bekommen, können Sie in erster Linie von innen heraus etwas dagegen tun. Apotheken und Drogerien bieten spezielle Dragees, mit Kieselerde und Kalzium, zum regelmäßigen Einnehmen an. Oder verwenden Sie, bevor Sie einen farblichen Nagellack auftragen, einfach Zitronensaft. Reiben Sie diesen jeden Tag auf Ihre Fingernägel. Aber auch eine Zwiebel kann leicht brüchige Nägel zu festen Fingernägeln verhelfen. Halbieren Sie dazu eine Zwiebel und reiben Sie mit einer der Hälften täglich über Ihre Nägel. Befolgen Sie diese Ratschläge auf Dauer und in regelmäßigen Abständen werden Sie bald auch ohne die zahlreichen Angebote von Nagelhärtern im Laden anschauliche, feste Nägel haben.

2

Eine Austrocknung des Nagels verhindern

Ein Austrocknen Ihrer Fingernägel können Sie verhindern, indem Sie Ihre trockenen Nagelplatten mithilfe von speziellen Cremes oder Lotionen für die Nägel versorgen. Die ölhaltigen Produkte für trockene Fingernägel können Sie auch in einem Nagellackfläschchen erhalten. Diese lassen sich auch wie ein gewöhnlicher Nagellack auftragen. Achten Sie auch darauf, dass Reinigungsmittel, wie beispielsweise Handseifen oder dergleichen, besonders ölhaltig und mit deutlich weniger Zusatzstoffen versetzt sind.

3

Verfärbungen auf der Nagelplatte bekämpfen

Ursachen bei Verfärbungen auf den Nägeln können mitunter durch einen vermehrten Zigarettenkonsum aber auch durch das ununterbrochen Nagellack auftragen mit schillernden Farben entstehen. Erlauben Sie Ihren Nägeln zwischendurch mal Urlaub von den Farbnagellacken. Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, um etwas gegen gelbe Fingernägel zu tun. Hierzu stehen Ihnen einfache Hausmittel zu Verfügung. Verwenden Sie regelmäßig Zitronensaft in Kombination mit Backpulver, haben Sie die Chance, dass Ihre verfärbten Nagel bald der Vergangenheit angehören. Und so wenden Sie die beiden Hausmittel auf Ihren Nägeln richtig an:

  1. Bereiten Sie sich zunächst mit dem Backpulver und etwas Wasser eine Breimasse in einer Schüssel her
  2. Waschen Sie sich als nächstes Ihre Hände gründlich
  3. Nehmen Sie sich den Zitronensaft zur Hand, träufeln diesen auf die Nägel und massieren Sie damit jeden einzelnen Fingernagel ein
  4. Der angerührte Backpulverbrei wir nun mit einem Pinsel auf alle Nägel wie einen Nagellack aufgetragen, ruhig etwas dicker
  5. Lassen Sie die Masse für ungefähr eine halbe Stunde einwirken
  6. Danach waschen Sie mit handwarmen Wasser den Brei ab und trocknen Ihre Hände und Nägel gut ab
  7. Je nach Bedarf können Sie gegen die Austrocknung der Nägel noch eine Creme oder ähnliches auftragen

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.