Monsterfilme: Die Top 10 Streifen à la Godzilla, Cloverfield & Co.

Iguana-Echse

Klasse Monsterfilme beeindrucken Menschen schon seit fast 100 Jahren, als 1915 der deutsche Film Golem  in die Kinos kam. Die Technik des Horror-Genre hat sich mit den Jahren weiterentwickelt von Stop-motion und Claymation bis hin zu CGI, aber das Konzept bleibt dasselbe: Ein Monster bedroht die Stadt, Zivilization oder die Welt und muss gestoppt werden. Viele der Monster sind eine Spiegelung der menschlichen Psyche und Fehler unseres Ehrgeizes, wie zum Beispiel nuklearer Tests, Experimente oder der Neugier und Schaulust. Von Golem bis hin zu Cloverfield gibt es hier die besten Monsterfilme in einer Liste – die Top 10 Bedrohungen der Menschheit auf der Kinoleinwand!

Monsterfilme: Die Top 10

1

Godzilla

Der King of Monsters ist ganz klar „Godzilla“ (Trailer)- Egal ob King Kong ihn im 1962er Film „besiegte“, gebührt die Krone der japanischen Riesenechse. Ausserdem gewann King Kong nur durch Doping, als er durch einen Blitz elektrisch aufgeladen wird. Welcher Godzilla-Film nun der Beste ist, ist eine Frage des Geschmacks. Unter Fans wird der Film von Roland Emmerich aus dem Jahr 1998 weitgehend gehasst, obwohl er nicht als mißlungen bezeichnet werden kann. Jedoch hielt er sich für viele Fans zu sehr an Realismus. Der klassische Godzilla, der Tokio zerstört und radioaktiven Atem hat, wird aber wohl für alle positiv in Errinerung bleiben. Wenn er nicht schon da ist, dann sofort ab zur Videothek!

2

King Kong

„King Kong“ (Trailer) kommt hinter Godzilla ganz knapp an zweiter Stelle. Und eigentlich auch nur, weil er keine Laser schiessen kann. Als Riesenaffe, der von seiner Insel entführt und in die Grossstadt gebracht wird, steht er symbolisch für die Ausbeutung der Natur durch uns Menschen und unsere nicht enden wollende Versuche, sie zu bändigen. Es hat als Monster auch durchaus menschliche Züge und wer nicht mittrauert, wenn King Kong schließlich von den Flugzeugen erledigt wird, hat kein Herz – und keine Seele. Der Klassiker ist natürlich überragend, jedoch ist die Peter Jackson Version auch durchaus gelungen.

3

Super 8

„Super 8“ (Trailer) wurde von Spielberg produziert und gilt als eine Hommage an die Änfange des Films. Es geht um eine Gruppe befreundeter Kinder, die einen Film mit ihrer Super 8 Kamera drehen wollen. Bei den Dreharbeiten geschiet etwas außerordentliches: direkt vor ihnen entgleißt ein Zug. An Bord war etwas, das nicht auf diese Welt gehört. Nun muss der junge Protagonist nicht nur seine Stadt und seine Freundin retten, sondern auch gleich noch das Monster selbst. Ein rührendes und unglaubliches Erlebnis. Das Monster von einem anderen Planeten ist natürlich auch klasse – gefährlich und wütend, jedoch auch mißverstanden und hoch-intelligent schleicht es sich durch den amerikanischen Vorort.

4

The Host

Der koreanische Horrorfilm „The Host“ (Trailer) ist einer der Besten, der in den letzten Jahren produziert wurde. Zwar sieht das Monster ähnlich aus wie das aus Super 8, jedoch ist es viel gefährlicher und absolut gnadenlos. Es kommt urplötzlich aus dem Fluss, der mitten durch Seoul fließt und greift die Menschen an. Es ist brutal und schnell, und verschleppt die Tochter eines Ladenbesitzers. Als diese im Laufe der Geschichte ihre Familie kontaktieren kann, will diese sie retten und macht sich auf den Weg, um das Nest des Monsters zu finden. Ein hevorragender Monsterfilm der sich ausreichend an den älteren Monsterfilmen orientiert, jedoch frisch und originell wirkt. Auf jeden Fall sehenswert!

5

Jurassic Park

Im Klassiker „Jurassic Park“ (Trailer) sind die Dinosaurier los! Nachdem ein reicher Geschäftsmann und Wissenschaftler Dinosaurier aus DNA-Resten klont, baut er einen Erlebnispark mit den Monstern auf. Natürlich geht irgendwann etwas schief und die Raptoren als auch der T-Rex machen den Besuchern das Leben zur Hölle. Besonders Letzterer bleibt mit seiner Majestät in Erinnerung und kann durch atemberaubende CGI überzeugen.

6

Them!

Gigantische, radioaktive Ameisen in der Wüste – der Klassiker „Them!“ (Trailer) hat ein Genre definiert und findet bis heute Anklang. Das Militär muss schnellstmöglich einschreiten, um zu verhindern, dass die Ameisen sich noch weiter ausbreiten und womöglich der Menschheit die Weltherrschaft streitig machen. Ein cooles Konzept mit ordentlich Action und Ökobotschaft. Zudem ein filmhistorischer Klassiker!

7

Gamera

Auf die Frage „What is Gamera?“ gibt's nur eine Antwort: Gamera ist eine riesige Schildkröte, die Feuerbälle spucken kann und mit Raketenantrieb fliegt. Zudem ist sie auf ständiger Mission, Kinder vor anderen Monstern und Menschen zu retten, was sie verdammt sympatisch macht. Die Filme kamen zu einem ähnlichen Zeitpunkt wie die alte Godzilla-Serie heraus und es wurden schon Parallelen zwischen den Filmserien aufgezeigt. Aber Gamera ist ganz klar eine Klasse für sich und verdient einen eigenen Platz auf der Liste.

8

Ghost Busters

„Ghost Busters“ (Trailer) ist eigentlich in keinem Maße einer der traditionellen Monsterfilme. Die Geisterjäger kämpfen gegen alle Arten von Geistern, Dämonen und Monstern, jedoch steht der Film aus genau einem Grund auf dieser Liste: Der Stay Puft Marschmallowmann. Als die Helden gefragt werden, mit welchem Monster sie kämpfen wollen, denkt einer von ihnen an das Harmloseste was ihm einfällt – den namentlichen Marshmellowmann. Der Film mit Bill Murray ist an sich aber sowieso ein Klassiker und sollte auf jeden Fall gesehen werden.

9

8-legged Freaks

Achtbeinige Krabbeltierchen gibt's zu sehen in „8-legged Freaks“ (Trailer). Nachdem radioaktiver Müll in einen Teich gekippt wird, mutieren Spinnen zu einem riesigen Format. Der Film hat komödiantisches Potenzial und sollte, wenn man keine panische Angst vor Spinnen hat, auf jeden Fall gesehen werden. Da eine Spinnenfarm infiziert wird, gibt es alle möglichen Arten von Riesenspinnen, wie zum Beispiel eine zerstörerische Tarantel oder Springspinnen mit dem sich einer der Helden ein Rennen ums nackte Überleben liefern muss.

10

The Mist

Trashig gruseln können wir uns in „The Mist“ (Trailer). Der Streifen ist zwar an sich kein guter Film, hat aber sehr coole Monster. Es geht darum, dass sich eine Tür zwischen Dimensionen geöffnet hat und nun eine ganze Stadt in einem dichten Nebel verschwindet. Versteckt in dem Nebel sind alle möglichen Monströsitäten, die nichts anderes wollen, als Menschen zu fressen. Wenn man sich also einen ruhigen Abend mit einem absurden Monsterfilm liefern möchte, ist der Mist hervorragend dafür geeignet.

foto: Thinkstock, iStock, themorningglory

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.