Liverpool Goalie: Eine Komödie aus Norwegen nicht nur für junge Fußballfans

Aber wie gewinnt man als gehänselter Loosertyp ein Mädchen für sich? Vor allem ein Mädchen, das Fußball spielt! Das ist noch viel komplizierter. Zum Glück gibts die Fußballsammelkarten, nach denen alle Jungs in Jos Umfeld, ihn inbegriffen, auf der Jagd sind. Damit kann man Eindruck schinden. Vor allem wenn man selbst zwei linke Beine hat und eine überängstliche Mutter (Andrine Saether), die seit dem tötlichen Duschunfall von Jos Vater den Sohn ständig in Gefahr glaubt. So kann man auch das eigene Außenseitertum und die täglichen Schikanen des Klassenrohlings Tom Erik (Jostein Srranes Brox) überspielen und trotzdem gut dastehen, um sich interessant zu machen. Ein richtiger Siegertyp kann man werden, wenn man die Sammelkarte des Torwarts – des Goalies von Liverpool sein eigen nennt – eine echte Rarität! Und gerade die, so kursiert es in der Klasse, ist im Besitz von Tom Erik. Aber was bleibt Jo anders übrig, als den „Liverpool Goalie“ zu erobern? – Denn die hübsche und kluge Fußballnärrin Mari hat ziemlich schnell geschnallt, dass Jo keine Sportskanone ist. Und erst recht kein talentierter Torwart, wie er anfänglich vorgibt.

[youtube H8vJKeFiGaE]

The Liverpool Goalie: norwegische Komödie

Der erste Kinofilm des Regisseurs Arild Andresen, der bislang nur die norwegische TV-Serie Gutta Boys und einen TV-Film drehte, wurde bereits mit zahlreichen Preisen gewürdigt. So bekam er 2011 den Gläsernen Bären der Generation Kplus auf der Berlinale, den Don-Quijote-Preis der Jury der Fédération International des Ciné-Club im Rahmen des Kinderfilmfestivals LUCAS in Frankfurt a.M. und den Hauptpreis des Kinder- und Jugendfilmfestivals „Final Cut“ in Marburg und im tschechischen Zlín.

The Liverpool Goalie: Hintergründe

„The Liverpool Goalie“ (Untertitel: „Oder wie man die Schulzeit überlebt“) basiert auf dem Roman „Keeperen til Tunisia“ („Der tunesische Torwart“) von Lars Maehle. Ein guter Plott, der durch die filmische Umsetzung und die überzeugenden jugendlichen Darsteller in der norwegischen Komödie nur gewinnt.

Ein sehenswerter Film für die ganze Familie. Besonders geeignet natürlich für junge Fußballfans, Sammelkarten-Süchtige und frisch verliebte Teenies, die ihren Schwarm – beziehungsweise ihre Herzdame – mit einem echt coolen Kinoerlebnis beeindrucken wollen.

The Liverpool Goalie
(OT: Keeper’n til Liverpool)

Regie: Arild Andresen
Land: Norwegen 2010
Darsteller: Ask von der Hagen, Susanne Boucher
Genre: Komödie
Länge: 90 min.

Facebook

Homepage

Kinostart: 15.03.2012.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.