Lisa Capelli: Sternentänzer – Der unheimliche Pferdehof

Caro und ihre Freunde genießen ihre Zeit auf Lindenhain. Doch eines Tages verhält sich Silberstern seltsam. Sternentänzers Sohn verschwindet immer wieder in der Nacht. Caro und Lina gehen der Sache nach und finden eine total verwahrloste Stute, die gemeinsam mit anderen Pferden, die ebenfalls nicht in bester Verfassung sind, auf einer Weide ohne Futter und mit dreckigem Wasser gehalten werden. Die Kinder setzen alles in Bewegung, damit den Tieren geholfen wird. Sie aktivieren Dr. Sander, den Tierarzt, der praktischerweise mit Caros Mutter zusammen ist. Und der lässt seine Kontakte spielen. Doch als sie mit dem zuständigen Mann vom Veterinäramt auf dem besagten Hof auftauchen, ist von Tierquälerei keine Spur mehr zu sehen….

 „Der unheimliche Pferdehof“ ist spannend aufgebaut und mit einer Lauflänge von rund zweineinhalb Stunden auch weder zu lang noch zu kurz. Es ist eine Geschichte, wie sie pferdebegeisterte Kinder zwischen sieben und zehn Jahren haben wollen. Letztendlich aber gleichen sich die Inhalte rund um die beliebten Vierbeiner immer wieder. Es geht um Menschen, die aus Profitgier handeln, es geht um Tierquälerei und eben auch darum, wie man wirklich mit einem solchen Tier umgehen muss. Und bei Sternentänzer geht es auch noch um den magischen Aspekt – schließlich kann der Hengst in die Zukunft sehen.

Lisa Capelli: „Der unheimliche Pferdehof“, achter Band der Sternentänzer-Reihe vertont von Anne Moll, erschienen im Juni 2009, 2 CDs, zu haben für 12,90 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.