Leichte Sommerrezepte: luftig leicht genießen!

Es wird Zeit, Zeit für Nachmittage am See, Grillen auf der Großstadtterasse oder im eigenen Garten. Der Sommer kommt und lässt uns das spüren. Wir werden schon ganz hibbelig, packen unsere Grillschürzen aus dem Schrank. Aber dieser Sommer darf auch mal wieder etwas leichter sein. Leicht und lecker. Dass das geht, fantastisch aussieht und mindestens genauso schmeckt, zeigen wir Ihnen jetzt.

Folgende Leichte Sommerrezepte sind einfach nachzukochen.

Leichte Sommerrezepte: Die Top 10

1

Gerollte Auberginen

  1. Gerollte Auberginen mit Tomaten lassen sich kalt oder warm essen und sind schnell gemacht. Für etwa sechs Stücke benötigen Sie zwei Auberginen, zwei Tomaten, einen halben Becher Schmand, einen Esslöffel Mayonnaise oder leichte Salatcreme, ein Ei, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Öl.
  2. Zunächst schneiden Sie die Aubergine längs in etwa 1cm dicke Scheiben.
  3. Diese braten Sie im verquirlten Ei auf beiden Seiten. Dann verrühren Sie Schmand, Salatcreme und Knoblauch miteinander und verteilen es auf den gebratenen Auberginenscheiben. Dann jeweils eine Tomatenscheibe auf die Auberginenscheibe legen und einrollen. Wenn es nicht halten sollte, kann man die Rollen mit einem Zahnstocher stabilisieren.
2

Bandnudeln mit frischen Tomaten, Mozzarella und Basilikum

  1. Leichte Sommerrezepte sind ideal, wenn's mal schnell gehen muss und dieses Gericht ist in zehn Minuten fertig. Für zwei Portionen benötigen sie 250g Bandnudeln, 250g Cocktailtomaten, eine Packung Mozzarella, eine Zwiebel, Salz, Pfeffer, Basilikum, Olivenöl.
  2. Kochen Sie die Bandnudeln in Salzwasser, in der Zwischenzeit würfeln Sie die Zwiebeln und den Mozzarella.
  3. Schwitzen Sie die Zwiebeln in etwas Olivenöl an. Halbieren oder dritteln Sie die Tomaten je nach Größe und geben Sie diese dazu.
  4. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen und den Basilikum dazugeben.
  5. Gießen Sie schließlich die Nudeln ab und mischen Sie diese unter die Tomaten.
  6. Den Mozzarella untermischen und sofoert servieren.
3

Paprika-Hähnchen

  1. Für die Paprika-Hähnchen benötigen Sie Rosmarinnadeln, Honig, Öl, Salz, Pfeffer, Hähnchenbrüste, Knoblauch, Paprika, Zwiebeln, Bratfett, Paprikapulver und Brühe.
  2. Verrühren Sie Rosmarin mit Honig, Öl, Salz und Pfeffer und reiben Sie die Hänchenbrüste mit dem Honigöl ein.
  3. Halbieren Sie die Zwiebeln und schneiden diese in feine Streifen.
  4. Zerhacken Sie den Knoblauch, putzen, vierteln und entkernen Sie die Paprika und schneiden Sie sie in kleine Stücke.
  5. Erhitzen Sie die Pfanne und braten Sie das Fleisch auf jeder Seite 1-2 Minuten goldbraun an, dann das Fleisch auf einen ofenfesten Teller legen und im heißen Ofen bei 160 Grad auf dem Rost auf der mittleren Schiene 12-15 Min. garen.
  6. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch in der Pfanne zwei Minuten lang dünsten, Paprika zugeben und weitere zwei Minuten mitdünsten.
  7. Bestreuen Sie alles mit Paprikapulver und rösten Sie kurz an.
  8. Gießen Sie die Brühe dazu, lassen es aufkochen und das Gemüse zugedeckt etwa 5 bis 7min garen.
  9. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Butter einrühren.
  10. Schließlich nehmen Sie das Hähnchenfleisch aus dem Ofen und servieren es mit dem Paprikagemüse.
4

Couscous mit sommerlichem Gemüse

  1. Für fünf Portionen (zum Beispiel für einen Grillnachmittag) benötigen Sie fünf Tassen Couscous, fünf Tassen Wasser, einen Esslöffel Gemüsebrühe, einen Esslöffel Butter, eine Messerspitze Safran, zwei Paprikaschoten, 2 Zwiebeln, eine Zuccini, eine Dose geschälte Tomaten, zwei Knoblauchzehen, zwei Esslöffel Olivenöl, einen Bund Petersilie, 200g Natur-Joghurt, einen Esslöffel Zitronensaft, einen Teelöffel Minze, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Thymian, einige Salatblätter, Gurken in Scheiben, Kirschtomaten.
  2. Paprikaschoten entkernen, vierteln, Zucchini in schmale Strefen schneiden, dann Zwiebeln schälen und in Streifen, den Knoblauch in kleine Würfel schneiden.
  3. Erhitzen Sie das Öl in der Pfanne und braten Sie die Zwiebeln an, dann Paprika und Zucchini zugeben.
  4. Zuletzt den Knoblauch dazumengen.
  5. Alles ein paar Minuten schmoren lassen, die Tomaten aus der Dose zerkleinern und mit dem Saft zum Gemüse geben.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zur Seite stellen.
  7. Couscous in einer großen Schüssel mit kochendem Wasser übergießen, Gemüsebrühe darin auflösen und mit der Gabel gründlich umrühren.
  8. Zehn Minuten quellen lassen und Butter in Flocken darauf schmelzen lassen, umrühren.
  9. Verrühren Sie den Joghurt mit Zitronensaft und Minze, schmecken Sie diesen mit Salz und Pfeffer ab.
  10. Jetzt können Sie auf den Tellern den Couscous neben der Gemüsemischung anrichten, mit Salat, Tomaten und Gurken garnieren, Joghurt als Beigabe reichen.
  11. Frische Kräuter auf das Gericht geben, fertig!
5

Italienischer Nudelsalat

  1. Der italienische Sommer Salat passt sich bestens Grillgerichten an und ist somit die perfekte Ergänzung auf jeder Gartenparty, ohne langweilig zu sein, denn er schmeckt alles andere als fad.
  2. Für vier Portionen brauchen Sie 500g Spaghetti Nudeln, 250g Shrimps, eine rote Paprikaschote, eine rote Chillischote, einen Bund Frühlingszwiebeln, zwei Bund frisches Basilikum, drei große Zehen Knoblauch, eine Zitrone, einen Teelöffel Honig, neun Esslöffel Olivenöl, vier Esslöffel Balsamico, Salz und Pfeffer.
  3. Brechen Sie die Spaghetti zweimal durch und kochen Sie diese. In einer sehr großen Schüssel (da müssen die Nudeln dann rein) schlagen Sie aus Balsamessig und Öl eine Vinaigrett auf und schmecken diese mit Honig, Salz, frischem Pfeffer und durchgepressten Knoblauch ab.
  4. Schütten Sie die Spaghetti ab und geben Sie sie noch heiß in die vorbereitete Marinade.
  5. Gut durchrühren und ziehen lassen, bis die Nudeln kalt sind.
  6. Paprika- und Chillischote entkernen, von den Häuten befreien und in kleine Würfel schneiden, zu den Nudeln geben.
  7. Ebenso die Lauchzwiebeln und mit dem Grün dazumengen.
  8. Basilikum fein wiegen, untermischen.
  9. Schließlich die Shrimps in den Salat geben und mit dem Saft der Zitrone, Salz, Pfeffer und Knoblauch nochmals kräftig würzen und abschmecken. Kaltstellen, währenddessen öfter umrühren.
6

Knuspriges Fischfilet mit Melonensalsa

  1. Für zwei Personen brauchen Sie 250g Fischfilet, ein Stück Ingwer, eine kleine rote Chillischote, zwei Limetten, Salz und Pfeffer, einen halben Teelöffel Zucker, 300g Wassermelone, vier Stiele Koriander, 100g Basmatireis, 2 Esslöffel Öl.
  2. Schälen Sie den Ingwer und hacken Sie ihn fein.
  3. Schneiden Sie den Chili längs ein, entkernen, waschen und hacken Sie ihn.
  4. Die Limetten heiß waschen und die Schale von einer Limette abreiben und auspressen. Verrühren Sie nun Saft, Schale, Salz
    , Zucker, Ingwer und Chilli.
  5. Schneiden Sie das Melonenfruchtfleisch von der Schale und würfeln Sie es sehr fein.
  6. Koriander waschen, trocken schütteln und grob hacken.
  7. Melone und Koriander mit der Limettensoße verrühren.
  8. Kochen Sie den Basmatireis, waschen Sie den Fisch und schneiden diesen in acht Streifen.
  9. Würzen Sie diese mit Salz und Pfeffer.
  10. Erhitzen Sie nun Öl in einer beschichteten Pfanne und braten den Fisch dort pro Seite 2-3 Minuten.
  11. Schneiden Sie die andere Limette in Spalten und richten diese mit Fisch, Salsa und Reis an.
7

Tarte aux apricots

  1. Leichte Sommerrezepte, da dürfen zarte Tartes nicht fehlen. Diese Tarte aux apricots ist ein Traum. Sehr leicht nachzubacken und super lecker.
  2. Für den Teig benötigen Sie 50g Butter, zwei Esslöffel Zucker, 200g Mehl, zwei Teelöffel Backpulver, 100ml Milch.
  3. Für die Creme brauchen Sie 125g Joghurt, 200g Crème Fraîche, einen Esslöffel Zucker, einen Esslöffel Speisestärke, für den Belag eine große Dose Aprikosen, für die Streusel 75g Butter, 50g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und 100g Mehl.
  4. Rühren Sie die Butter mit dem Zucker schaumig.
  5. Mischen Sie Mehl mit Backpulver und mischen die Buttermischung mit hinein, sodass eine bröselige Masse entsteht, dann die Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
  6. Form einfetten und mit dem Teig auskleiden, sodass ein 2,5 cm hoher Rand entsteht.
  7. Danach die Form in den Kühlschrank stellen.
  8. Für die Streusel vermischen Sie das Mehl mit Zucker und Vanillezucker.
  9. Geben Sie Butterflöckchen hinzu und rühren alles in die gewünschte Größe. Kalt stellen.
  10. Während Sie den Ofen auf 180 Grad vorheizen, verrühren Sie Joghurt mit Creme fraiche, Zucker und Stärke.
  11. Geben Sie die Creme auf den Teig und belegen ihn mit den Aprikosenhälften.
  12. Dann die Streusel darüber verteilen und in dem vorgeheizten Ofen etwa 30-40min backen.
8

Linguine mit Orangensauce und grünem Spargel

  1. In zwanzig Minuten gemacht ist die leckere Linguine mit Orangensauce und Spargel.
  2. Dazu benötigen Sie 200g Nudeln, 500g grünen Spargel, 200ml Orangensaft, 50ml Sahne, einen Teelöffel Currypulver, Salz, Pfeffer, Parmesan, Olivenöl.
  3. Kochen Sie die Linguine bissfest. Schälen Sie vom grünen Spargel das untere Drittel und schneiden Sie die holzigen Enden großzügig ab.
  4. Kochen Sie ihn 4-5 Minuten in Salzwasser, gießen Sie und schrecken Sie kalt ab.
  5. Kochen Sie den Orangensaft auf die Hälfte ein und geben dann Sahne, Curry, Salz und Pfeffer dazu, kochen Sie noch einfach auf und schmecken dann ab.
  6. Die Nudeln in den Topf mit der Orangensauce geben und warm halten.
  7. Geben Sie ein wenig Olivenöl in die Pfanne und braten Sie den Spargel zusammen mit einer zerdrückten Knoblauchzehe in der Pfanne kurz an, sodass er leichte Röstaromen entwickeln kann. Würzen.
  8. Noch in der Pfanne mit geraspeltem Parmesan bestreuen und leicht anschmelzen lassen.
  9. Die Linguine mit dem Spargel anrichten.
9

Fluffige Buttermilch Pancakes mit Blaubeersauce

  1. Hierzu benötigen Sie drei Esslöffel Butter, 400ml Buttermilch, zwei Eier, 250g Mehl, eine Prise Salz, drei Teelöffel Backpulver, 50g Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, 200g Heidelbeeren, 25ml Wasser, zwei Teelöffel Stärkemehl, 50g Zucker, 5 Tropfen Bittermandelöl und Puderzucker.
  2. Zunächst verquirlen Sie in einer Schüssel Buttermilch und Eier, die Butter bringen Sie in einem Topf zum schmelzen, dann stellen Sie ihn beiseite und lassen ihn ein wenig abkühlen.
  3. Mischen Sie in einer anderen Schüssel Mehl, Salz, Backpulver, Zucker und Vanillezucker, die zerlassene Butter, Buttermilch, Eier zum Mehlgemisch geben und alles gut verrühren.
  4. Dann lassen Sie den Teig in der Schüssel ruhen, bis die Pfanne heiß ist.
  5. Bestreichen Sie die Pfanne mit Fett und geben Sie je Pfannkuchen etwa zwei Esslöffel Teig dazu und backen Sie sie auf beiden Seiten goldbraun.
  6. Für die Sauce geben Sie Blaubeeren, Wasser, Zucker, Bittermandelaroma und Stärke in eine Topf und bringen Sie alles zum Kochen.
  7. Dann auf niedriger Stufe lange leise köcheln lassen, bis die Blaubeeren aufplatzen und alles dickflüssiger wird.
  8. Das braucht ca. 15 Minuten.
  9. Schließlich die Blaubeeren ein wenig zerdrücken.
  10. Je drei oder vier Pfannkuchen werden dann auf einen Teller geschichtet und mit ein wenig warmer Blaubeersauce begossen. Sie können darüber auch Puderzucker stäuben.
10

Birnen in Rotwein auf Vanilleeis

  1. Zugegeben alles andere als kalorienarm, aber das leckerste Dessert, das Sie (und Ihre Gäste) seit langem gegessen haben. Versprochen.
  2. Dieses Gericht wird bleibenden Eindruck hinterlassen. Hier erst mal das Rezept für zwei Portionen zum ausprobieren.
  3. Dafür benötigen Sie zwei Birnen, die nicht zu weich sein sollten, eine halbe Stange Zimt oder Zimtpulver, etwas Zitronensaft, 200ml Rotwein, 3EL Zucker, 2Kugeln Speiseeis.
  4. Schälen Sie zunächst die Birnen, halbieren Sie sie und entfernen Sie das Kernhaus und beträufeln Sie sie sofort mit Zitronensaft.
  5. Rotwein, Zimt und Zucker in einem Topf zum Köcheln bringen.
  6. Die Birnenhälften etwa 10 Minuten darin kochen, bis sie weich sind, sie herausnehmen und abkühlen lassen.
  7. Den Rotweinsud einköcheln lassen und reduzieren, bis eine sirupartige Soße entsteht.
  8. Richten Sie das Vanilleeis an, legen Sie die Birnenhälften dazu und übergießen Sie sie vorsichtig mit der Soße.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.