Die Liebenden: französische Tragikomödie mit Catherine Deneuve

Paris, die Stadt der Liebe, ist Setting des Films – wie kann es auch anders sein. Der Erzählbogen spannt sich von den 1960er Jahren bis heute. Die junge Madeleine genießt die süßen Sixties, die Zeit der freien Liebe und gibt sich dieser – auch für Geld – gerne hin. Denn als einfache Schuhverkäuferin verdient sie gerne etwas dazu. Dann passiert das Unerwartete: Madeleine verliebt sich in einen Freier, den Tschechen Jaromil. Die Liebenden ziehen nach Prag und bekommen Nachwuchs: Die Tochter Véra. Doch die leidenschaftliche Beziehung zerbricht durch Betrug und den Prager Frühling 1968. Madeleine verlässt Jaromil und geht mit ihrer Tochter zurück nach Paris. Sie heiratet einen anderen, das Leben nimmt seinen Lauf.

Der Plot von „Die Liebenden“ in Jetzt-Zeit

Der Zuschauer findet die Protagonisten anschließend in aktueller Zeit. Die reife Madeleine wid jetzt von Catherine Deneuve verkörpert. Jaromil und Madeleine begegnen sich wieder – wieder in Paris. Die Zeit hat ihre Leidenschaft keineswegs abgekühlt. Damit hat nicht nur Madeleines Ehemann zu kämpfen. Auch für Tochter Véra sind die wild verliebten Eltern nicht einfach zu händeln – sie versucht im Gegensatz zu ihnen die Vernünftige zu sein – vergebliche Liebesmüh. Denn auch Véra ist in Liebeschaos verstrickt: Sie hat sich Hals über Kopf in den homosexuellen Musiker Henderson verliebt, der sich selbst mit HIV infiziert meint. Außerdem ist da noch Véras Ex-Freund, der Verletzungen seitens seiner neu und frisch verliebten Véra ausgesetzt ist.

[youtube Qw-l4sH8QrQ]

Tragikomödie fürs Herz

„Die Liebenden – von der Last, glücklich zu sein“ ist eine Tragikomödie, die besonders von der grandiosen Darstellerin Catherine Deneuve getragen wird. Darüber hinaus ist der Film nicht nur ein Genuss für alle Fans des französischen Kinos, sondern auch empfehlenswert für einen heiter bis berührenden Kinoabend. Liebeslust, Liebesfrust, Liebesverlust und Liebenswertes erzählt Regisseur Christophe Honoré auf charmante, manchmal melancholische, Weise vor real- historischem Hintergrund. Beim Filmfestival in Cannes 2011 war die Tragikomödie als Abschlussfilm zu sehen.

Die Liebenden – von der Last, glücklich zu sein

(OT: Les bien-aimés)

Regie, Drehbuch: Christophe Honoré
Land: Frankreich, UK, Tschechien, 2011
Darsteller: Catherine Deneuve, Chiara Mastroianni, Ludivigne Sagnier, Milos Forman
Musik: Alex Beaupain
Genre: Drama, Musical
Länge: 135 min.
Homepage

Kinostart: 03.05.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.