Kung Fu Panda 2:

Ich sage es gerne immer wieder, Toy Story war mit bestimmter Sicherheit die Ausnahme, die die Regel bestätigt, Trickfilm Sequels gehören auf DVD und nicht ins Kino. Das hält die Produktionsfirmen leider nicht davon ab, weshalb wir auch dieses Mal wieder mit dem dicken Panda auf Kung Fu Abenteuer eingeladen werden.

Kung Fu Panda 2

Po ist Kung Fu Meister, aber ihm bleibt keine Zeit, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, denn ein Albino Pfau will allen ans Leder und hat eine gefährliche Geheimwaffe. Zusammen mit seinen fünf Freunden macht sich Pu auf, um den Pfau Lord Shen zu besiegen – und um auf dem Weg auch seine eigenen Dämonen zu besiegen, denn unglaublich aber wahr, Po hat eine dunkle Vergangenheit.

Zugegeben, Gary Oldman als (stimmlicher) Bösewicht ist auf allen Ebenen und in allen Parallelwelten ein Genuss, aber davon ausgehend, dass der erste Teil so witzig war, weil Po eben noch kein Kung Fu Meister war, erscheint es ein wenig redundant, Kung Fu Panda 2 zu drehen, wobei man natürlich hoffen kann, dass die Schreiber Aibel und Berger eine spannende Story ausgeheckt haben, um das Sequel frisch zu halten. Geht man vom Trailer aus, kann man jedoch zuversichtlich sein, denn an Rasanz und Gags scheint der zweite Teil einiges zu bieten haben.

[youtube 3YRZ8MGGuPY]

Synchronisation kills Witz

Irgendwie auch albern ist es, dass die wirklich großen Namen der Beteiligten (Jack Black, Angelina Jolie, Dustin Hoffman, Gary Oldman) im Deutschen nicht zu Tragen kommen, da die natürlich weg synchronisiert wurden, wobei wieder ein paar gute Wortwitze leiden mussten (der Trailervergleich beweist das) und auch die Intonation eines deutschen Sprechers, der Jack Black nicht direkt nachmachen kann, noch es möchte, ist weitaus weniger witzig, als das Original. Für die Kleinen wird es reichen, aber wer den Film in Originalsprache sehen kann, sollte das unbedingt tun.

Praktisch ist natürlich, dass Disney mit Milo und Mars so einen furchtbar schlechten Trickfilm ins Rennen gesetzt hat, dass Kung Fu Panda 2 danach nur noch begeistern kann und mit der gut gemachten Animation kann man zumindest vor der großen Kinoleinwand nicht enttäuscht werden.

Ab dem 16.6.2011 im Kino

Regie: Jennifer Yuh
Drehbuch: Jonathan Aibel, Glenn Berger
Musik: Hans Zimmer

2 Meinungen

  1. Also ich fand den ersten Teil richtig gut. Bin gespannt ob der zweite Teil auch so lustig wird – dass er in 3D läuft heißt nicht das er es wird. Was das 3D angeht wird man bei einem solchen Animationsfilm sicher seine freue haben.

  2. I have also an informative article for Kung Fu Panda 2 (in english).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.