„Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe leidet an einer Hirn-Erkrankung

Als kleiner Harry Potter wurde er zum Filmheld. In seiner magischen Welt voller Zauber, Abenteuer und Freundschaft läuft meistens alles zum Guten. Doch das wahre Leben sieht meist ein wenig anders aus.

Auch wenn er als Harry Potter nicht das einfachste Leben hat, so meistert er trotzdem jede Situation. Aber das wahre Leben meint es manchmal nicht so gut. In solchen Fällen muss man lernen damit zu leben, denn manchmal kann man nicht kämpfen. So geht es Daniel Radcliffe, der an einer Hirn-Erkrankung namens Dyspraxie leidet.

[youtube laL81Xn32ic]

„Manchmal habe ich schon Schwierigkeiten, mir die Schuhe zuzubinden …“
Daniel hat Dyspraxie schon seit seiner Kindheit, schreibt die britische Zeitung „Daily Mail“. Aufgrund der Symptome der Krankheit hatte er große Probleme in der Schule, litt deshalb unter mangelndem Selbstbewusstsein. Bis, ja bis er zum Film kam. :=)

Dyspraxie- was ist das?
Sie tritt häufiger bei Männern als bei Frauen auf und betrifft ca. 8-10% aller Kinder. Bei dieser Krankheit ist es „schwierig, seinen eigenen Körper das tun zu lassen, was wir wollen, wenn wir wollen, dass er es tut“. Wie weit die Dyspraxie bei Daniel fortgeschritten ist wollte er nicht sagen, aber wie er selbst sagte hat er bei einigen Sachen manchmal Schwierigkeiten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.