Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra – preisgekrönter Mafia-Film auf DVD

Während andere Bearbeitungen des Themas die von den Mafiosi geteilte romantisierte Vorstellung vom organisierten Verbrechen präsentieren, ist „Gomorrha“ knallhart und schonungslos. „Der Pate“, „Good Fellas“ und selbst die „Sopranos“ können nicht mithalten, wenn es um die Darstellung der Ausweglosigkeit des neapolitanischen Lebens mit der Camorra geht. „City of God“ mag da noch am ehesten funktionieren, wenn man schon nach Vergleichen sucht.

Gomorrha: Reise in das Reich der Camorra

Doch diese lohnen nicht wirklich. Denn wie auch das Buch Reportage und Roman miteinander verknüpft, wirkt „Gomorrha“ als Film ebenfalls streckenweise wie eine düstere, dreckige Dokumentation. Fernab des typischen Gangster-Epos entlarvt Matteo Garrone die Machenschaften der Camorra in Neapel. Dazu bedient er sich im Stil und in Referenzen des öfteren bei den italienischen Neorealisten und kann somit besonders nah an seine Figuren kommen und sie dennoch ohne Pathos beobachten.

Fiktion und Realität verschmelzen zu einer komplexen Struktur, in der sich verschiedene Handlungsstränge kreuzen. Besonderes Augenmerk legt „Gomorrha“ dabei auf die unteren Schichten, den „Soldaten“ der Mafia und erzählt die erschütternden Geschichten eines kleinen Jungen, der sich seine ersten Sporen in der Welt des Verbrechens verdient, von zwei tumben Gangstern, die in der Hierarchie aufsteigen wollen und von der Angst, mit der selbst die Leben, die innerhalb der „ehrenwerten Gesellschaft“ ihre Geschäfte machen.

Gomorrha: Mehrfach mit Preisen ausgezeichnete, schonungslose Abrechnung mit der Mafia

Matteo Garrones Filmversion wurde in Cannes mit dem Grand Prix ausgezeichnet und konnte weitere sechzehn Gewinne und zehn Nominierungen verbuchen. Jetzt ist der Film auch auf DVD erschienen. Als einzelne Spielfilm-DVD aber auch als Sonderausgabe zusammen mit dem Buch, auf dem dieses eindrucksvolle Werk basiert, kann man sich einen doppelten Eindruck davon machen, unter welchen Bedingungen Autor Roberto Saviano jahrelang gelebt und recherchiert hat.

Saviano selbst lebt seit der Veröffentlichung seines Buches unter der ständigen Bedrohung durch Anschläge der Mafia. Er wird rund um die Uhr bewacht, ein Leben in der Öffentlichkeit ist ihm nicht mehr möglich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.