Glück: Neuer Film von Doris Dörrie

Bereits Anfang 2011 sicherte sich Constantin Film die umfassenden Verfilmungsrechte der Kurzgeschichten-Sammlung „Verbrechen“ von Ferdinand von Schirach. Der erfolgreiche Anwalt und Strafverteidiger hatte sich in seinem Debütroman, der inzwischen mehr als 450.000 Mal verkauft worden ist und immer noch die Bestseller-Liste des Spiegels ziert, mit den Geschichten und Fällen seiner täglichen Arbeit auseinandergesetzt. Die erste der Kurzgeschichten wurde nun gefühlvoll und nervös für die Leinwand adaptiert.

„Glück“ ist schwer zu halten!

Die junge Irina (berührend: Alba Rohrwacher) erlebt, wie in ihrem Land der Krieg ausbricht. Ihre Familie wird von Soldaten ermordet, sie selbst vergewaltigt und kann gerade noch nach Berlin flüchten. Traumatisiert lebt sie in der Hauptstadt als Prostituierte und lernt den punkigen Obdachlosen Kalle (Vinzenz Kiefer, „Der Baader Meinhof Komplex“) kennen.

Ängstlich verlieben sich die beiden ineinander und können schließlich mit einer gemeinsamen Wohnung ihr Glück krönen. Doch Irina verdient ihren Lebensunterhalt immer noch mit ihrem Körper, nur dass sie die Freier inzwischen bei sich zu Hause empfängt. Als einer von ihnen tot zusammenbricht, läuft sie panisch weg. Kalle kommt später nach Hause und findet statt seiner Freundin eine Leiche in seiner Wohnung. Er trifft eine Entscheidung.

Er will für ihr Glück kämpfen!

[youtube nUkh-QtW7LM]

Empathisches Drama von Doris Dörrie

Ferdinand von Schirach äußerte schon mehrmals seine Begeisterung darüber, dass die preisgekrönte Doris Dörrie, berühmt geworden mit Filmen wie „Männer“, „Die Friseuse“ oder Kirschblüten-Hanami“, das Drehbuch verfasst und verfilmt. Produziert wurde der in Berlin und Osteuropa gedrehte Film von Oliver Berben für die Constantin Film Produktion. Bei entsprechenden Einspielquoten ist auch geplant, weitere Kurzgeschichten aus dem Debütroman auf die Leinwand zu bringen; möglicherweise auch aus Ferdinand von Schirachs kürzlich erschienenem zweiten Roman „Schuld“.

Glück
Kinostart: 23. Februar 2012
Regie un Drehbuch. Doris Dörrie
Besetzung: Alba Rohrwacher, Vinzenz Kiefer und Matthias Brandt

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.