Fortsetzung Sex and the City

Den meisten Fans der Serie schien – wie es oftmals bei Kinoversionen erfolgreicher TV-Formate ist – der Film schwer verdaulich. Hochdramatisch ging es hier zu, weniger ausgelassen und mit weniger plakativem Sex-Talk wurde die Geschichte der vier New Yorker Freundinnen weitererzählt.

Dennoch war „Sex and the City: Der Film“ hochgradig erfolgreich mit 400 Millionen weltweit eingespielten Dollar, was in Hollywood gleichbedeutend mit „sequel“ ist. So wurde auch recht flink auf eine baldige Fortsetzung spekuliert und nun endlich haben die fünf wichtigsten Personen für eine Fortsetzung die Verträge unterschrieben. Sarah Jessica Parker, Kim Cattral, Kristin Davies, Cynthia Nixon und Regisseur Michael Patrick King sind wieder mit an Bord, und ohne diese wäre die muntere Studie über das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädterinnen zur Paarungszeit undenkbar.

Interessant war schon beim ersten Film, wie unnötig er für die eigentliche Geschichte war. Am Ende der Serie hatte Carrie sich nun endlich für ihren Mr. Big entschieden und auch an den anderen Liebesfronten gab es keine wirklich offenen Handlungsstränge mehr. Doch der Wunsch der Fans, mehr von ihren innig geliebten Figuren zu sehen, verbunden mit dem innigen Wunsch der Filmproduzenten mehr ihres geliebten Geldes zu machen, führte unweigerlich zur Kinofassung. Auf 145 Minuten bewiesen die Filmemacher einmal mehr, dass es ihnen wahnwitzig schwer fällt, Geschichten über glückliche Paare zu erzählen: Wenn am Ende eines Films der Junge das Mädchen bekommt und es eine Fortsetzung gibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass im neuen Film entweder eine völlig neue Herzdame ins Spiel kommt und von der vorherigen nicht mehr gesprochen wird oder aber das Paar am Anfang des Films getrennt ist und im Verlaufe der Story wieder zusammenfinden muss. Zu sehen ist diese Dynamik beispielsweise in den Bridget-Jones-Filmen, bei Action-Adventures wie der „Mumie“ und natürlich in jedem beliebigen James-Bond-Streifen. Auch Carrie und Mr. Big waren in den vier nicht gesehenen Jahren zwischen Serie und Film offenbar ein Herz und eine Seele, doch kaum geht die Geschichte los, müssen sie sich dringend voneinander entfremden, nur um am Ende doch zu heiraten.

Man kann also gespannt sein, welche redundanten Erlebnisse auf die vier Damen mit dem Prada-Fimmel im Sequel warten. Eines ist jedoch sicher: Auch wenn „Sex and the City 2“ frühestens 2010 fertig ist, werden die Fans in Scharen in die Kinos strömen – weniger wegen der ultimativen Fortsetzungsgeschichte, sondern wegen des wohligen Gefühls, alte Bekannte wiederzusehen.

3 Meinungen

  1. Filmkritiken, Kinovorschau und weiter Infos und alles zum geplanten Sequel von Sex And The City gibt es auch unter: http://www.hanniwall.de/sex-and-the-city-2-movie-kinovorschau-2010/

  2. Der zweite Teil von Sex and the City wird gedreht. Ich freu mich total :).

  3. Och nee, dann weiss ich schon wo ich an diesem Tag bin. Mit den Kumpels in einer Bar. Dann darf meine Freundin das alleine kucken… 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.