Fingerfarbe selber machen: kreativ sein mit Kindern!

Es gibt insgesamt drei grobe Phasen der Malentwicklung: Die Kritzelphase, das Vorschulalter und das Grundschulalter. Bis zu einem Alter von drei Jahren sprechen wir von der Kritzelphase. Darin schult das Kleinkind seine Wahrnehmung und seine motorischen Fähigkeiten. Babys hinterlassen Schleif- und Schmierspuren, um den Zusammenhang zwischen seiner Gebärde und der hinterbliebenen Spur auf dem Tisch zu erkennen. Später, wenn die Greiffähigkeit besser ausgeprägt ist, greift das Kind zu geeigneteren Materialien wie Papier, Fingermalfarbe, große Pinsel, Wachsmal- oder Buntstiften. Die Malbewegung kommt aus dem ganzen Körper, die Bilder wirken wild, expressiv und unkoordiniert. Das Kind malt zunächst rein der Freude Willen, noch keine konkreten Dinge. Farbwahl spielt noch keine Rolle. Im Vorschulalter werden dann mit zunehmender Auge-Hand-Koordination erste reale Abbildungen entstehen. Die Kinder malen Menschen, Tiere und Bäume. Im Grundschulalter entdecken Kinder Perspektiven. Farben werden bewusst gewählt, die Darstellung wird realistischer und präziser.

Mit Fingerfarben lässt sich diese Entwicklung und individuelle Kreativität der Kinder bestens unterstützen. Um zu vermeiden, dass Ihr Kind versehentliche schädliche Stoffe in den Mund nimmt, können Sie die Fingerfarben ganz leicht selber herstellen. Wir zeigen Ihnen, wie das gelingt. Fingerfarbe selber machen leicht gemacht!

Fingerfarbe selber machen: Was wird benötigt?

  • Mehl
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe oder Fruchtsäfte in den gewünschten Farben
  • Gewürze in intensiven Farben

 

Fingerfarbe selber machen: So wird's gemacht!

1
Für jede Farbe verrühren Sie 100ml Wasser mit drei voll gehäuften Esslöffeln Mehl. Dies gibt die Basis fürs Fingerfarbe selber machen.

2
Für die Farbe fügen Sie Säfte oder Lebensmittelfarbe hinzu. Einen wundervollen Effekt ergeben auch Gewürze. Ein schöner Pluspunkt: Die Gemälde ihrer Kinder duften zusätzlich schön nach Zimt (braun), Curry (gelb) oder Paprike (rot) etc..

3
Rühren Sie solange um, bis die Klumpen verschwunden sind und für die gewünschte Konsistenz rühren Sie entweder Wasser/Saft hinzu, wenn die Masse flüssiger werden soll oder geben Sie mehr Mehl bei, wenn Sie eine festere Konsistenz wünschen.

4
Schließlich füllen Sie die Mischungen jeweils in leere Marmeladengläser, die im Kühlschrank aufbewahrt werden können. Fingerfarbe selber machen ist eine tolle Alternative zu künstlichen Fertigfarben. Besser ist, Sie wissen, was drin ist und können somit Ihre Kinder ganz beruhigt kreativ austoben lassen.

  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Es gibt doch nichts schöneres, als sein Baby beim Lernen und Verstehen zu zusehen. Toller Tip, das probieren wir dieses Wochenende gleich mal aus. 😉

  2. Es gibt doch nichts schöneres, als sein Baby beim Lernen und Verstehen zu zusehen. Toller Tip, das probieren wir dieses Wochenende gleich mal aus. 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.