Die Böhmische Küche: Rezepte und Wissenswertes

Zu Zeiten des kaiserlichen Österreichs war es eine Prestigefrage in den gutbürgerlichen Wiener Haushalten, eine Köchin aus Böhmen zu beschäftigen, weil allgemein bekannt war, das sie ausgezeichnet kochen konnten. Gerade Mehlspeisengerichte wie die bekannten Golatschen sind keine original wienerische Spezialität. Das Rezept wanderte über die böhmische Köchin auf den Wiener Speisezettel. Übrigens sind Golatschen gefüllte Teigtaschen, ähnlich unserem heutigen Plundergebäck. Magdalena Dobromila Rettigova, eine berühmte böhmische Köchin, veröffentlichte 1826 ein damals sehr bekanntes Kochbuch über die Böhmische Küche.

Böhmische Küche – alles andere als leicht

Kalorienarm ist die Böhmische Küche nicht. Sie ist aus einer bäuerlichen Küche für schwer arbeitende Menschen entstanden. Die heutigen Rezeptvarianten sind „abgespeckt“ – mit weniger Schweineschmalz, Butter und Sahne als damals. Gemüse und Salate spielen für die Böhmische Küche in den alten Kochbüchern kaum eine Rolle. Zum typisch böhmischen Schweinebraten mit den lockeren Semmelknödelscheiben gehört allerdings ein gedünstetes Kraut.

Die folgenden Rezepte sind dem Kochbuch „Böhmische Küche“ von Eva Mayer-Bahl entnommen. Für die Küchenpraxis wurden sie leicht verändert.

Böhmische Küche: So wird's gemacht!

1

Die Suppe – eine schnell gemachte Suppeneinlagen sind Butternockerl

Aus 50 g Butter, einem Eigelb etwas Salz und 40 g Mehl einen glatten Teig rühren. Das steif geschlagene Eiweiß darunterheben und mit zwei Teelöffeln kleine Nockerl formen und in kochender Fleischbrühe 3 Minuten ziehen lassen – dann der Suppe dazu geben.

2

Das Hauptgericht – Böhmisches Bierfleisch

600 g Schweinefleisch aus der Schulter in Würfel schneiden und in Schweineschmalz anbraten 300 g feingehackte Zwiebeln zugeben. Mit Salz, Paprika und Kümmel nach Geschmack würzen. Einen halben Liter Pils zugeben und bei mäßiger Hitze weich schmoren. Die Soße wird im Originalrezept mit einer Scheibe geriebenem Schwarzbrot gebunden. Dieses ca. 15 Minuten mit köcheln lassen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu Böhmische Knödel oder Salzkartoffeln servieren.

3

Zum Dessert – Böhmische Dalkerl (eine einfache und schnelle Variante)

Dafür benötigt man eine sogenannte Dalkerlpfanne. 375 ml Sahne mit 150 g Mehl gut verrühren. Dazu 70 g Zucker, eine Prise Salz und 6 Eigelb geben und unterrühren. Das steif geschlagene Eiweiß von sechs Eiern unterheben. Die Dalkerlpfanne mit wenig Fett erhitzen, jeweils einen Esslöffel Teig einfüllen und von beiden Seiten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestäuben und lauwarm servieren.

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.