Heimweh: Was tun, wenn die Sehnsucht zu groß wird?

Was tun mit Kindern bei Heimweh?

Gerade erst am Ziel der Klassenfahrt oder im Feriencamp angekommen und schon fließen die ersten Tränen – Heimweh tritt häufig bei Kindern auf, die zum ersten Mal für einen längeren Zeitraum von ihrem gewohnten Umfeld getrennt sind. Auch für die Eltern ist es nicht leicht, ihre Kinder mit Kummer allein zu lassen. Es gibt jedoch einige Tipps, mit denen man die Trauer in der Ferne schnell und einfach loswird und so die Reise doch noch in vollen Zügen genießen kann.

Wie entsteht Heimweh?

Es gibt verschiedene Gründe für die Sehnsucht nach der Heimat. Der Verlust der gewohnten Umgebung und des sozialen Umfeldes verursacht bei kleinen Kindern oft das Gefühl von Einsamkeit. Vor allem am Abend kommen die Tränen, wenn die Rituale mit Mama und Papa fehlen.

Tipps gegen Heimweh

Es wäre sehr schade, wenn die Kinder aufgrund ihres Heimwehs die Reise abbrechen und sich von ihren Eltern abholen lassen. Damit dies nicht geschieht, gibt es einige Tricks, wie man die Sehnsucht während der Reise bekämpfen kann.

  • Eine gut durchdachte Planung: Langeweile führt oftmals zu Heimweh. Daher sollten die Betreuer für die Reise viele Ausflüge und Aktivitäten einplanen, sodass die Sehnsucht gar nicht erst entstehen kann.
  • Mit den anderen Kindern anfreunden: Mit anderen Kindern die Freizeit zu verbringen, hilft dabei, sich nicht mehr isoliert und einsam zu fühlen. Wenn man gemeinsam Spaß hat, vergeht die Zeit viel schneller und man ist eher zu Hause als man denkt.
  • Dem Kind Zeit geben, erst mal anzukommen: Schon zu Beginn der Reise vermissen die Kinder ihr gewohntes soziales Umfeld und möchten von ihren Eltern abgeholt werden. Es ist normal, dass das Kind sich erst einmal an die ungewohnte Situation gewöhnen muss. Nach einem Tag jedoch ist die neue Umgebung meist gar nicht mehr so schlimm, wie es anfangs schien.

Bessert sich die Situation allerdings nicht und sind auch die Betreuer ratlos, dann dürfen Sie Ihr Kind selbstverständlich abholen.

 

Artikelbild: Pixabay, Free-Photos, 731165

 

 

Werbung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.