Fahrbericht: Unterwegs im Audi Q5 2.0 TFSI hybrid

Ach ja, der Hybridantrieb. Den regulären Audi Q5 2.0 TFSI quattro mit Achtstufen-tiptronic gibt's ab 44.050 Euro, während die Hybrid-Version mit 53.900 Euro zu Buche schlägt. Dafür verbraucht sie im Schnitt mit 6,9 l/100 km exakt einen Liter weniger Benzin. Doch nun zum Fahrbericht: Reinsetzen und sofort wohlfühlen: Verarbeitung und Materialqualität lassen keine Wünsche offen. Wählhebel auf D und los geht. Elektrisch und geräuschlos. Doch Staubildung ist nicht das Ziel der Testfahrt – also mehr Gas, und der Benziner schaltet sich zu. Nun geht es flott voran, das umfassend erneuerte Audi SUV meistert den Sprint von 0 auf Tempo 100 in flotten 7,1 Sekunden.
[youtube xOyuCO1MOJ8]

Audi Hybrid-Aufschlag liegt bei knapp 10.000 Euro

Kein Wunder, denn im Audi Q5 2.0 TFSI hybrid kommen Benziner und E-Motor zusammen auf eine Systemleistung von 245 PS und satten 480 Nm Drehmoment. Das Audi Hybrid-Modell legt bei Tempo 60 drei Kilometer zurück. Unglücklicherweise haben die Nutzer vor uns den 1,3 kWh-Lithium-Ionen-Akku ziemlich leer gefahren, sodass wir das zunächst nicht ausprobieren können. Allerdings lässt sich der Stromspeicher per Rekuperation aufladen. Gesagt, getan, doch ist hier ein sensibler Gasfuß gefragt, soll nicht die eben erzeugte Energie im Boost beim Beschleunigen aus der nächsten Kurve gleich aufgezehrt werden.

Was passiert gerade beim Audi Q5?

Über das, was unter der Haube des Audi Q5 2.0 TFSI hybrid vorgeht, informieren gleich zwei Anzeigen, eine im zentralen Bildschirm des Multimediasystems und ein zweiter kleinerer zwischen den beiden Rundinstrumenten im Armaturenträger. Dort ist auch – sehr hilfreich zum verbrauchsorientierten Fahren – anstelle des Drehzahlmessers eine Art Ökonometer, das die aktuell abgerufene Leistung des 2.0 TFSI und die daraus resultierende Effizienz sowie die Intensität der Rekuperationsvorgänge anzeigt. So sparen wir uns auf bequemen Sitzen und einem rundum gelungen abgestimmten Fahrwerk durch die Lande. Die optionale MMI plus Navigation weist uns dabei auf Google Maps-Bildern den weg. Top!
[youtube eoLR85zMrDI]

Drehmomentstarke Alternative zum kraftvollen Audi Q5 2.0 TFSI hybrid

Und das Fazit vom Fahrbericht? Wer unbedingt ein Hybridauto wünscht, soll sich jenen Q5 hybrid halt zulegen. Das lautlose Dahingleiten im EV-Modus macht mit dem Audi SUV schon Spaß, der Boost ist auch keineswegs zu verachten. Wer generell viel Drehmoment priorisiert, ist indes deutlich besser beraten, noch einmal 500 Euro draufzulegen und den 313 PS starken Audi SQ5 TDI mit beeindruckenden 650 Nm zu erwerben. Dessen Betriebskosten dürften bei einem Verbrauch von 7,2 l/100 km auch ähnlich gering ausfallen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.