Pflege für die Haut ab 50: 10 Schönheitstipps und -tricks für reife Haut

Spätestens wenn wir die Fünfziger erreicht haben, spiegelt unsere Haut deutlich wider, was ihr in den vorangegangenen Jahren an Pflege vorenthalten wurde. Kleine Fältchen und Flecken, die im Alter zwischen 40 und 50 entstanden sind, vertiefen sich nun. Zwar lässt sich das Altern nicht aufhalten, aber mit einigen Tricks und Schönheitstipps können die entstandenen Schäden doch minimiert und der Alterungsprozess verlangsamt werden. Nicht nur die äußerliche Pflege der Haut spielt hier eine Rolle, sondern auch die innere Pflege, wie die richtige Ernährung, wertvolle Ruhepausen und der Verzicht oder die Einschränkung beliebter Gifte wie Koffein, Nikotin und Alkohol.

Hormonschwankungen verändern natürliche Hautpflege

Der Östrogenspiegel sinkt in der Phase nach der Menopause und die natürliche Fettproduktion wird reduziert. So kommt es in dieser Lebensphase zur rascheren Austrocknung der Haut. Die Lederhaut wird weniger durchblutet, so dass weniger Sauerstoff und Nährstoffe zugeführt werden können. Das Bindegewebe verliert Spannkraft, zudem verringert sich das Unterhautfettgewebe. Die Haut ab 50 wird empfindlicher, man verletzt sich schneller und der Heilprozess verläuft langsamer. Die Elastizität lässt nach und zwar besonders um die Augenpartie herum. Ein empfindlicher Punkt ist auch der Hals vom Kinn bis zum Dekolleté – hier beginnt die Haut of zuerst an Halt zu verlieren und es bilden sich tiefere Falten. Die Haut regeneriert sich nicht so schnell und baut langsamer neue Zellen auf. Umweltfaktoren und biologische Faktoren wirken sich immer stärker aus. Häufig vergrößern sich die Poren und die Auswirkungen der Sonne zeigt sich in Sommersprossen, Sonnenflecken und Falten.

Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte genau untersuchen

Nicht jedes Kosmetikprodukt hält, was es verspricht. Gerade bei vielen vermeintlich hautverjüngenden Produkten für reifere Haut ist Vorsicht geboten. Viele Kosmetika wie Anti-Falten-Cremes enthalten schädliche Inhaltsstoffe, welche die empfindliche, trockene Haut angreifen. Vorsicht auch bei billigen Anti-Aging-Produkten. Besser ist es, sich bei Cremes und Salben zu bedienen, die nachweislich geringe Mengen an Konservierungsstoffen und Alkohol enthalten.

Haut ab 50 und ihre Veränderung:

  • Haut sieht trocken und matt aus
  • Haut reagiert sensibler auf aggressiv wirkende Anti-Aging-Produkte
  • Gesichtszüge wirken härter, weil sich bestehende Linien und Falten vertiefen
  • Erste Runzeln auf den Augenlidern
  • Halspartie beginnt zu hängen

Das braucht die Haut ab 50:

  • Sonnenschutz mit Feuchtigkeitsspender
  • Dickflüssige Feuchtigkeitscremes
  • Nachtpflegecremes mit beruhigenden und Feuchtigkeit spendenden Substanzen
  • Reichhaltige Augencremes mit faltenglättender Wirkung

Haut ab 50: Die Top 10 Tipps zur Pflege

1

Optimalen Hautschutz aufbauen

Jetzt muss die reife Haut besonders vor weiteren schädlichen Einflüssen geschützt werden. Die beste Verteidigung ist ein guter Angriff – was für die Kriegskunst gilt, trifft auch für den Kampf um die eigene Haut zu. Die Haut muss jetzt proaktiv geschützt werden. Dazu gehört:

  • Haut täglich mit einer sanften Reinigungscreme säubern
  • Haut mit Feuchtigkeitscreme nach dem Reinigen versorgen
  • Haut vor schädlicher Sonne schützen und Hut tragen
  • Auch Menschen mit dunklerer Haut sollten nicht auf Sonnenschutz verzichten
  • Selbst, wenn sich mehr Melanin in der Haut bildet, reicht dies nicht aus, die Sonnenschäden abzuwenden

Sonnenschutzcremes sollten mindestens einen Lichtschutzfaktor von 15 besitzen.

2

Haut stimulieren und anregen

Die müde gewordene Haut muss auf Trab gebracht werden mit ein paar „Gymnastikübungen“. Abgestorbene Hautpartikel aus den oberen Hautschichten regelmäßig mit sanften Peeling-Pflegeseifen abtragen. Der Effekt ist verblüffend – bei regelmäßiger Anwendung sieht die Haut schnell jünger und frischer aus. Die Peeling-Produkte sollten unbedingt kleine Korngrößen enthalten und auf natürlicher Basis sein. Empfehlenswert sind Papaya- oder Aprikosen-Samen. Die Haut wird stimuliert, geglättet und die Durchblutung auf der Hautoberfläche angeregt.

3

Pflegecremes mit Vitaminen wählen

Die reife Haut benötigt reichhaltige, feuchtigkeitsspendende Pflege. Cremes für die Gesichtspflege mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Retinol und Vitaminen wählen. Liposome sind wichtig, um die Hautalterung aufzuhalten. Außerdem sollte Sie Produkte mit pflanzlichen Stoffen wählen und auf Zusätze wie Mineralöl und Alkohol und Parabene verzichten. Cremes mit Nachtkerzenöl enthalten viele Liposome und die wertvollen Hautpflegevitamine A und E. Auch Gesichtscremes mit Thermalwasser sind gut für die Altershaut, da sie wichtige Mineralstoffe enthalten. Wenn das Produkt noch kostbare Pflanzenöle wie Arganöl, Rosenöl oder Avocadoöl enthält, ist die Creme für die Pflege reifer Haut besonders gut geeignet.

4

Gesichtssauna und Wechselbäder

Da die natürliche Durchblutung der Haut im Alter verlangsamt ist, hilft es, mit Saunabesuchen und Gesichtsbädern der Haut wieder Sauerstoff zuzuführen. Damit wird die Hauterneuerung und Feuchtigkeitsspeicherung angeregt. Zudem verschafft die Gesichtssauna eine entspannende Auszeit vom Alltag. Die Haut bedankt sich sichtbar: Alle drei Tage wird die Haut mit ca. 40°C warmem Wasserdampf etwa 5 bis 10 Minuten angeregt. Nach der Behandlung mit kaltem Wasser reinigen, um die Poren zu schließen und die Durchblutung anzuregen. Wer sich kein Gerät für die Gesichtssauna kaufen möchte, kann auch ein einfaches Wasserdampfbad mit Schüssel und Tuch zum Abdecken nehmen. Dem heißen Wasser können auch erfrischende Kräuter und Blüten zugesetzt werden. Nach der Behandlung das Gesicht sanft abtrocknen und nach 5 Minuten eine feuchtigkeitsspendende Pflegecreme auftragen.

5

Wasser trinken und für Feuchtigkeit sorgen

Regelmäßig und ausreichend Wasser zu trinken ist nun besonders wichtig für die Regenerierung und Reinigung des Körpers. Wasser bekämpft den Alterungsprozess, der durch nachlässigen Lebensstil entsteht. So sorgen falsche Ernährung und ungenügende Pflege zum Aufbau giftiger und schädlicher Stoffe in der Haut. Die effektivste Art, die Giftstoffe schnell wieder loszuwerden, ist es, diese mit Wasser auszuschwemmen. Täglich 2 bis 3 Liter Wasser trinken. Die Menge richtet sich nach dem Körpergewicht. Bei 50 kg reichen 2 Liter, bei 75 kg 2,5 Liter und ab 80 kg sollten es 3 Liter sein.

6

Gesund und vitaminreich ernähren

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist gerade im Alter besonders wichtig, da es gerade jetzt häufig an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen mangelt. Die Ernährung hat maßgeblichen Einfluss auf die Haut und hilft, Schäden durch Sonne oder andere Umweltfaktoren zu reparieren. Halten Sie sich an die Ernährungspyramide! Das Wichtigste zuerst: Obst, Gemüse, Milchprodukte, Fisch, Fleisch. Auf Zucker und Süßes weitgehend verzichten. Lieber süßes Obst als Kuchen essen. Dunkle Schokolade ist dagegen nicht schädlich. Allerdings sorgen Fett und Zucker in Schokolade für ein ungesundes Hautbild.

7

Ungesunde Lebensweise aufgeben

Wer sich jugendlicher und frischer fühlen will, sollte vor allem seine schlechten Angewohnheiten aufgeben. Da die Hautregeneration ab 50 gemindert ist, zählt jeder Schadstoff doppelt so viel. Raucher sollten nun auf den Tabakkonsum verzichten. Es ist nachgewiesen, dass Rauchen das Altern der Haut fördert. Wer seine Haut vor schnellem Altern schützen will, sollte Nichtraucher werden. Auch Alkoholgenuss lässt die Haut schneller altern. Gerade süße und hochprozentige Spirituosen sind schädlich für die Haut. Wenn auf ein Gläschen Wein nicht verzichtet werden soll, dann am besten als Schorle mit Mineralwasser verdünnen. Frauen reagieren übrigenes generell empfindlicher auf Alkohol als Männer.

8

Vor der Sonne schützen

Die schädlichen Strahlen der Sonne schaden reifer Haut schnell, weil es an natürlichem Feuchtigkeitsschutz fehlt und das Fettgewebe reduziert ist. Unbedingt bei starker Sonneneinstrahlung Hüte tragen und eine wertvolle Sonnenschutzcreme mit Feuchtigkeitsspender auftragen. Im Gesicht sollte eine Creme mit mindestens Lichtschutzfaktor 15 aufgetragen werden. Augenpartien, Hals und Schläfen besonders schützen.

9

Grünen Tee trinken

Grüner Tee ist das ideale Hautschutzmittel. Die im Tee enthaltenen Polyphenole (Antioxidantien) beugen Hautschäden durch schädliche UV-A-Sonneneinstrahlung vor. Grüner Tee hilft auch, abgestorbene Hautzellen zu vitalisieren. Außerdem ist im Grünen Tee ausreichend Vitamin C enthalten, das als Antioxidant wirkt und ungesunde Umweltfaktoren abschirmt. Gerade für die reife Haut ist grüner Tee ein Wundermittel, denn er verringert auch die Faltenbildung. Täglich morgens ein bis zwei Tassen trinken. Wird der anregende Tee allerdings erst am Nachmittag getrunken, könnte es zu Einschlafstörungen kommen.

10

Viel und gut schlafen

Auch wenn Einschlafstörungen im Alter nicht selten sind, gehört der ausreichende und gesunde Schlaf zu den besten Schönheitstipps. Wer zu wenig schläft, sieht nicht nur müde und ungesund aus, sondern riskiert auch Konzentrationsschwächen, Herz-Kreislauf-Probleme und sogar Depressionen. Das Schlafzimmer sollte möglichst kühl, etwas abgedunkelt und ruhig sein. Für ausreichende Belüftung sorgen. Wer Einschlafstörungen hat, kann die autogene Met
hode der Selbsthypnose probieren. Sagen Sie sich dafür zehn Mal: „Ich bin müde.“ Auch der Tagebuch-Trick ist hilfreich: die belastenden Gedanken aufschreiben und damit aus dem Kopf streichen. Stressige Gedanken sollten jetzt verfliegen. Schon ein Zehn-Minuten-Nickerchen in der Mittagspause wirkt Wunder und erneuert viele wichtige Körperfunktionen.

Tipps und Hinweise

  • Allergiker sollten auf Baumwoll-Bettwäsche achten. Allergien sorgen für unruhigen Schlaf und der steht einem ins Geischt geschrieben.

Foto: emmi – Fotolia

Eine Meinung

  1. Dass Tiere (Delphine, Pferde, Stiere) dem Neptun heilig waren, finde ich sympathisch: Es unterscheidet ihn von dem Gott einiger bekannter Religionen, der die Tiere nur zum Gebrauch des Menschen geschaffen hat.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.