Fabiola

Fabiola hört nicht richtig zu, sie ist noch in der Lehre und vom Wesen her an sich schon etwas schludrig. Dabei könnte Dickie wirklich Hilfe brauchen. Ihre Position innerhalb der Familie ist nicht die beste und das Schlimmste: Dickie hat keine Freunde, die anderen Mädchen sind ihr entweder zu aufgetakelt oder noch zu kindlich. Sie sitzt überall zwischen den Stühlen und zuerst gefällt es ihr schon, eine Fee zur Freundin zu haben. Doch als Fabiola ein Chaos nach dem anderen produziert, würde sie sie am liebsten schnell wieder loswerden.

Die Hauptperson dieses Buches kann einem leidtun. Eine kleine graue Maus, von allen missverstanden und vor allem einsam. Im Gegensatz dazu die glitzernde, strahlende Fabiola, die Dickie zeigt, dass man das Leben nicht immer bierernst nehmen muss. Dass es aufregend sein kann, wenn ein bisschen was durcheinander kommt und dass nur dann Farbe ins Leben kommt, wenn man selbst dafür sorgt.

Für lesebegeisterte Mädchen ab der zweiten Klasse ist dieses Buch gut geeignet. Die Schrift ist groß, der Text durch Zeichnungen etwas aufgelockert, nur die einzelnen Kapitel sind durchschnittlich zu lang und fordern mehr Ausdauer als nötig. Was mir persönlich auch nicht gefällt, ist die dauernde Verwendung von Vor- und Zunamen, noch dazu, weil diese sehr an den Haaren herbeigezogen sind. Aber dieses Phänomen ist mir in letzter Zeit bei mehreren Autoren aufgefallen und meine Abneigung dagegen ist rein persönlicher Natur. Ich finde einfach, es liest sich nicht flüssig und gibt einer Geschichte einen überzogenen Charakter.

Hilke Rosenboom: „Fabiola – Ein Hauch von Chaos", jetzt im September erschienen beim Arena Verlag, als gebundene Ausgabe zu haben für 9,95 Euro.

3 Meinungen

  1. Sehr schön Anleitung, besonders schön auch, dass es so einfach durchzuführen ist. Oftmals sind solche Rituale für Laien ja kaum verlässlich durchzuführen, aber ich denke das würde ich mir auch zutrauen. Dabei hoffe ich aber natürlich, dass ich eigentlich nie in eine deratige SItuation kommen werde.. Aber wie Sie bereits sagen, sobald man den Fluch ernst nimmt, sollte man etwas dagegen unternehmen!

  2. diese aneitung ist klasse und simpel , außerdem braucht man dafür nix zu kaufen oda so . Ich werd d gleich mal ausprobieren

  3. Nicht ganz richtig, man muss den Namen in ein Pentagramm schreiben, und den Zettel vollständig verbrennen!Auf diese Art und mit der Hilfe der Götter (Týr, Ullr, Freyer) und Dellingir’s, habe ich schon einen Fluch endgültig gebannt!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.