Eine dunkle Begierde – Drama um Sigmund Freud mit Viggo Mortensen und Keira Knightley

„Eine dunkle Begierde“ ist in gewisser Weise ein Sigmund Freud Film, es handelt sich dabei jedoch nicht um eine Biografie des österreichischen Psychoanalytikers.

Außerdem ist Freud nicht die Hauptfigur des Films. Dieser basiert auf dem Theaterstück „Die Methode“des britischen Schriftstellers Christopher Hampton.

Eine dunkle Begierde: Der Plot

Im Jahr 1914 ist der später berühmt gewordene Psychiater Carl Gustav Jung, (dargestellt von Michael Fassbender) der Leiter einer psychiatrischen Klinik in Zürich. Jung ist glücklich verheiratet.

Eine jüdische Russin, Sabina (gespielt von Keira Knightley), lässt sich von ihm behandeln, da sie unter hysterischen Anfällen leidet.

Jung wendet bei ihr nun eine ganz neue Methode an, die Psychoanalyse von Sigmund Freud (dargestellt von Viggo Mortensen). Während der Behandlung kommen sich beide immer näher, bis sich Jung sogar verliebt in Sabina. Weil dieses Verhalten natürlich unprofessionell ist, ersucht er um Rat bei keinem geringeren als seinem Mentor und Kollegen Sigmund Freud. Als die Affäre droht, öffentlich bekannt zu werden, bricht Jung sie panisch ab und verlangt von Sabina, ihn sofort zu verlassen.

Sabina fühlt sich mittlerweile geheilt und will nun selber Psychoanalytikerin werden. Abgewiesen von Jung, wendet sie sich an Sigmund Freud und möchte von ihm einiges lernen. Er nimmt an und ist mehr als angetan von der schönen, intelligenten Frau.

[youtube YZnMk4nLNb8]

Ein intelligentes Drama

„Eine dunkle Begierde“ ist nicht nur für Menschen mit Interesse an Psychologie und Psychoanalyse sehenswert, sondern für alle, die spannende historische Dramen mit authentisch dargestellten Charakteren schätzen. Der Film und das Theaterstück basieren übrigens auf wahren Begebenheiten.

Eine dunkle Begierde (A dangerous method)
Erscheinungsort: USA
Regie: David Cronenberg
Kinostart in Deutschland: voraussichtlich 10. November 2011
Darsteller: Viggo Mortensen, Michael Fassbender, Keira Knightley, Vincent Cassel u.a.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.