Weihnachtliche Gewürze: So schmeckt das Gebäck nach Bescherung

Zimt, Piment, Ingwer, Anis, Kardamom, Gewürznelken und Vanille sowie die aromatische Gewürzmischung Lebkuchengewürz sind die bekanntesten und beliebtesten Weihnachtsaromen – denn was wäre die Advents- und Weihnachtszeit ohne Lebkuchen-Rezepte und Co.? In diesem Artikel stellen wir Ihnen die einzelnen Gewürze genauer vor.

Weihnachtsgewürze: So wirds gemacht!

1

Vanille

Vanille ist nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über beliebt in Desserts und Gebäck. Man kann sie in Form von Vanilleschoten kaufen, als Pulver, gemischt mit Zucker oder auch als Backaroma, das allerdings weniger aromatisch ist. In der Weihnachtszeit sind vor allem Vanillekipferl sehr beliebt.

2

Zimt

Zimt ist wahrscheinlich das bekannteste Weihnachtsgewürz schlechthin. Es gibt ihn in Stangenform oder als Pulver. Für Weihnachtsgebäck wird gemahlener Zimt verwendet, während Stangen beliebt sind für Dekorationen und bei weihnachtlichen Heißgetränken wie beispielsweise Glühwein oder Punsch. Ein Klassiker unter den Gebäcksorten sind die Zimtsterne. Besonders gut passt Zimt auch zu Apfel-Gerichten.

3

Gewürznelke

Die Gewürznelke gibt es entweder als ganze Blüte oder in gemahlener Form zu kaufen Sie hat einen leicht bitteren und damit stark würzenden Geschmack, weshalb man mit diesem Gewürz eher sparsam umgehen sollte. Sie ist wie viele andere Weihnachtsgewürze übrigens auch ein Bestandteil von indischem Chai (Gewürztee).

4

Piment

Der Piment (Nelkenpfeffer) wird vor allem beim Backen verwendet, er ist ein Muss für Lebkuchenrezepte und anderes Backwerk. Man kann ihn aber auch als Gewürz für Brot oder in Marmeladen verwenden.

5

Ingwer

Ingwer ist ein exotisches, scharfes Gewürz, der in Asien gern kandiert wird. Er findet vor allem Verwendung in Heißgetränken, Früchtebroten, Ingwerkeksen oder auch das ganze Jahr über in asiatischen Gerichten. Die Ingwerwurzel wird geschält, bevor man sie verwenden kann. Ingwer gibt es häufig auch in Pulverform.Übrigens hilft Ingwer (z.B. kandierte Stücke) sehr gut bei Übelkeit, wenn man seekrank ist oder auch allgemein gegen Magenbeschwerden und desweiteren bei Atemwegserkrankungen.

6

Anis

Weihnachtsgewürze wie Anis sind besonders aromatisch und sollten daher sparsam eingesetzt werden. Anis findet man in vielen weihnachtlichen Backrezepten, außerdem in Chai-Tee und er ist auch beliebt in Likören. Anis zählt wie der Ingwer auch zu den Heilpflanzen und wirkt bei Atemwegserkrankungen schleimlösend, außerdem ist er gut gegen Blähungen und anderen Magen-Darm-Beschwerden.

7

Kardamom

Kardamom ist einer der ältesten, teuersten und edelsten Gewürze der Welt. Viele Kekse, Getränke und Lebkuchen erhalten in der Weihnachtszeit durch Kardamom ihr besonderes Aroma. Im Orient trinkt man übrigens Kaffee gern mit etwas Kardamom, wofür man entweder etwas Pulver oder ganze Kardamom-Stückchen in den Kaffee gibt.

8

Lebkuchengewürz

Diese Gewürzmischung gibt es um die Weihnachtszeit im Handel zu kaufen. Sie enthält meistens Zimt, Gewürznelken, Piment, Koriander, Ingwer, Muskatnuss, Kardamom, Anis, sowie gelegentlich auch Schalen von Zitrusfrüchten wie Orangen oder Zitronen. Lebkuchengewürz kann man auch in manchen Heißgetränken und für andere Gebäcksorten verwenden.

Keine Meinungen

  1. Ein weiterer Unterschied ist das ab sofort der Bremer Schuldurchschnitt durch nicht ‚ganz‘ legitime Mittel erhöt wird, wie z.B. die verwendung eines Englisch-Deutsch Wörterbuches in Vergleichsarbeiten o.Ä.Mfg

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.