Diese Woche neu im Kino: Neue Filme ab 20. Februar 2014

Ein Low-Bugdet-Thriller aus Rumänien, ein aufwendiger Eventfilm mit George Clooney und Teile eines langen Psychodramas von Lars von Trier. Für wen das nichts ist, findet vielleicht Freude an dem „Stromberg“-Film oder an Tarzan als Animationshelden in 3D. Alles gibt es diese Woche im Kino.

Killing Time – Zeit zu sterben
Ein Thriller aus Rumänien: Zwei gedungene Mörder warten in einer Wohnung auf ihr Opfer. Die Zeit zieht sich, und die beiden geraten aneinander.

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden
George Clooney und Matt Damon retten Beutekunst. Sie spielen Mitglieder einer US-Einheit, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wertvolle Gemälde und Skulpturen vor der Zerstörung durch die Deutschen retten sollen.

Nymph()maniac 1
Der dänische Regisseur Lars von Trier testet einmal mehr die Grenzen des Mainstream-Kinos aus: Die Geschichte einer Nymphomanin, wegen über vier Stunden Länge in zwei Filme aufgeteilt, wandert auf dem Grad zur Pornografie. Doch der Film ist eine beklemmende Psychostudie und nichts für Voyeure. Der zweite Teil startet am 3. April 2014.

Stromberg – Der Film
Eine Versicherungsgesellschaft auf Tagungswochenende – da geht was, das weiß man seit den rauschenden Partys der Hamburg-Mannheimer in Budapest. Erst recht, wenn die „Stromberg“-Macher das Firmenjubiläum der Capitol-Versicherung als Thema für den Kinofilm der populären Serie wählen.

Tarzan 3D
Ein Animationsfilm ohne 3D-Effekte, heute kaum mehr vorzustellen. Und so fliegt in diesem deutschen Film über den Dschungelhelden ständig etwas durch die Luft. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, wie mühsam sich die Geschichte über die Länge des Films schleppt.

Fotonachweis: Szene aus „Nymph()maniac 1“, Concorde / Christian Geisnaes

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.