Die Oscars 2017: Von Pannen und Pleiten

Was für eine Oscar-Nacht… “La La Land“ und “Moonlight“ gehen als die beiden großen Gewinnerfilme aus dem Abend, der falsche Film gewinnt den Oscar und “Toni Erdmann“ geht leer aus.


Letzte Nacht wurde die 89. Oscar-Verleihung übertragen. Moderiert wurde sie von Amerikas wohl beliebtestem Entertainer und Talkmaster Jimmy Kimmel – der trotz Panne sehr gut ankam. Größter Gewinner des Abends ist das Musical „La La Land“ mit sechs Auszeichnungen. Der Beste Film ging jedoch an jemand anderen…

Die größte Oscar-Panne aller Zeiten

Der Beste Film geht an … „La La Land“… Nein, doch nicht. Es ist „Moonlight“. Unvorstellbar, aber wahr. Bei der gestrigen Oscar-Verleihung wurde zuerst der “falsche“ Film zum Sieger gekürt.

Bei der Königsdisziplin und letzten Preisübergabe des Abends kam es zur wohl größten Oscar-Panne aller Zeiten: Schauspieler Warren Beatty und Schauspielerin Faye Dunaway gaben das Musical “La La Land“ als Sieger bekannt. Doch dann musste diese Bekanntgabe korrigiert werden: Das Drama “Moonlight“ hat den Preis als Besten Film gewonnen. Verwirrung im ganzen Saal: Die Produzenten des Filmes “La La Land“ hielten bereits den Preis in den Händen und sollten dann die Bühne verlassen? Ganz richtig, man gab zuvor Warren Beatty die Gewinnerkarte für die beste Hauptdarstellerin. Darauf stand „Emma Stone – La La Land“. Erst der Produzent des Musicals Jordan Horowitz konnte die Verwirrung aufklären „Es hat einen Fehler gegeben – “Moonlight“, ihr Leute habt den Besten Film gewonnen. Das ist kein Scherz.“ Und hielt dabei die richtige Gewinnerkarte in die Kamera.

In den sozialen Netzwerken sorgte die Oscar-Panne für viele lustige Reaktionen und Anerkennung für den Gewinner-Film. Etliche Nutzer verglichen die Panne mit der US-Präsidentschaftswahl und schrieben, jetzt habe doch Hillary Clinton gewonnen und nicht Donald Trump.

Keinen Oscar für “Toni Erdmann“

Der deutsche Film “Toni Erdmann“ ist bei der 89. Oscar-Verleihung leer ausgegangen. Stattdessen ging der Preis für den besten fremdsprachigen Film an den Iran für Asghar Farhadis “The Salesman“. Das ist bereits der zweite Oscar für den iranischen Regisseur, der zuletzt 2012 einen Oscar für seinen Film “Nader und Simin – Eine Trennung“ gewann. Asghar Farhadi nahm seinen Preis jedoch nicht persönlich entgegen – aus Protest gegen Donald Trumps Einreisestopp in die USA. Farhadi nannte es „unmenschlich“, man würde den Ländern „Verachtung entgegen bringen“, weshalb er nicht in die USA einreisen wollte.

Entgegen aller Erwartungen ging der hochgelobte deutsche Film “Toni Erdmann“ bei der Oscar-Verleihung jedoch leer aus. Dennoch fühlt sich Regisseurin Maren Ade wie eine Gewinnerin, denn die Filmakademie mache es mit den zahlreichen Veranstaltungen schon im Vorfeld so toll, dass man „sich wie ein Gewinner fühlt“, sagte die 40-Jährige Regisseurin. Zuvor gewann sie mit ihrem Film den amerikanischen Intependent Spirit Award als bester internationaler Film.

Weitere Auszeichnungen

Der Beste Hauptdarsteller geht an Casey Affleck in “Manchester by the Sea“
Die Beste Hauptdarstellerin geht an Emma Stone in “La La Land“
Der Beste Nebendarsteller geht an Mahershala Ali in “Moonlight“
Die Beste Nebendarstellerin geht an Viola Davis in Fences
Der Beste animierte Film geht an Zoomania
Der Beste Dokumentarfilm geht an O.J.: Made in America
Die Beste Regie geht an Damien Chazelle in “La La Land“
Die Beste Filmmusik geht an Justin Hurwitz in “La La Land“
Das Beste Originaldrehbuch geht an Manchester by the Sea
Der Beste Song geht an La La Land mit “City of Stars“
Das Beste adaptierte Drehbuch geht an Moonlight
Die Beste Kamera geht an Linus Sandgren mit “La La Land“
Das Beste Kostümdesign geht an Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
Der Beste animierte Kurzfilm geht an Piper
Die Besten visuellen Effekte gehen an The Jungle Book
Der Beste Kurzfilm geht an Sing
Der Beste Schnitt geht an John Gilbert in “Hacksaw Ridge – Die Entscheidung“
Der Beste Dokumentar-Kurzfilm geht an The White Helmets
Der Beste Tonschnitt geht an Sylvain Bellemare in “Arrival“
Das Beste Szenenbild geht an La La Land
Das Beste Make-Up und Kostüm geht an Suicide Squad
Der Beste Ton geht an Hacksaw Ridge – Die Entscheidung

Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=rvK-g1rehpU)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.