Die Dinos sind wieder los: Kinostart für Stevens Spielbergs „Jurassic World“

Teil vier der Jurassic-Park-Serie kommt am 11. Juni in die Kinos und mit ihm ein Riesen-Dinosaurier, wie ihn die Welt noch nie gesehen hat – gezüchtet im Labor und eine tödliche Bestie. Nicht vorzustellen, was die Killermaschine anrichten würde, wenn sie auf die Besucher des Dino-Parks losgehen würde… Sie ahnen, was geschieht?







22 Jahre nach dem ersten Amoklauf der wieder zum Leben erweckten Dinos scheint der Lebenstraum des Multimilliardärs John Hammond in Erfüllung gegangen zu sein. Auf der Pazifikinsel Isla Nublar befindet sich ein riesiger Vergnügungspark mit Dinosauriern jeglicher Couleur. Doch der Scheint trügt, die Besucherzahlen sind rückläufig, die Menschen haben sich an den Riesenechsen satt gesehen. Eine neue Attraktion muss her – und so experimentiert die Wissenschaftlerin Claire Dearing (Bryce Dallas Howard) im Labor mit genetisch manipulierten Dinos, die es in der Natur nie gab. Claires Ex Owen Grady, gespielt von Shootingstar Chris Pratt („Guardians of the Galaxy“), warnt die Verflossene vergebens vor dem Frankenstein-Getue und so erblickt eine einzigartige Kreatur das Licht der Laborwelt: der gigantische Indominus Rex.

Tolle Effekte – und eine tolle Webseite zum Film

Der Super-Saurier beschert dem Park im Nu einen Besucheransturm, aber natürlich geht das Ganze nicht lange gut. Die Bestie bricht aus ihrem Gehege aus und macht Jagd auf die vielen appetitlichen Menschlein im Vergnügungspark. Die Story ist nicht gerade originell, aber darum geht es bei den Jurassic-Park-Filmen auch nicht. Spezialeffekte und Schockmomente spielen die Hauptrolle – und die sind in dem von Steven Spielberg produzierten und in 3D gefilmten vierten Teil der Echsen-Saga beeindruckend gelungen. Klasse auch die offizielle Website zu „Jurassic World“: Sie ist aufgemacht, als würde es den Vergnügungspark wirklich geben – inklusive Infos über freie Parkplätze und Fütterungsterminen sowie samt Bewertungen, in denen sich „Besucher“ des Parks über fehlende Handtuchwärmer im Hotelbadezimmer beschweren. Super!

Bildnachweis: Thinkstock, 188007794, iStock, nyul

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.