Diät ohne Kohlenhydrate und Zucker: So werden Sie Pfunde los

family:“>No Carb Diet und Low Carb Diet versprechen erfolgreiche Gewichtsreduktion durch den totalen bzw. größtenteiligen Verzicht auf Kohlenhydrate. Schlank im Schlaf hält noch andere Kriterien für sinnvoll, hat aber zumindest die Kohlenhydrataufnahme am Abend abgeschafft.

family:“>Doch was machen Kohlenhydrate und der aus Kohlenhydraten bestehende Zucker in unserem Körper, dass eine dauerhafte Gewichtsabnahme durch ihre Verringerung erfolgen soll? In welchen Lebensmitteln stecken Kohlenhydrate und sind sie alle schlecht? Was bedeutet Diät ohne Kohlenhydrate?

Zunächst einmal zwei allgemeine Aussagen: Kohlenhydrate liefern dem Körper Energie, und sind so gesehen äußerst wichtig. Wird jedoch zuviel Energie aufgenommen, speichert der Körper sie automatisch als Fettreserve.

Zucker ist eine Form von Kohlenhydraten und vermutlich die „gefährlichste“. Zucker kann durchaus suchtähnliche Strukturen im menschlichen Organismus verursachen und fördert die Entwicklung von Pilzkulturen in der Magen- und Darmflora.

Diät ohne Kohlenhydrate: So wird's gemacht!

1

Wie reagiert der Körper auf natürlichen Zucker?

  1. Unter natürlichem Zucker werden Zuckermoleküle verstanden, die z.B. im Obst vorkommen. Sie sind immer zusammengekoppelt mit Mineral- und Ballaststoffen, während isolierter Zucker, der z.B. in Schokolade ist, arm an diesen Stoffen ist.
  2. Der Zucker aus einer Banane wird im Magen in Glucose umgewandelt. Im Dünndarm passiert die Glucose die Wand und verteilt sich im Blut. Durch die dazugehörigen Ballast- und Mineralsstoffe, die eine ähnliche Wirkung wie Bremsklötze an einem Auto haben, geschieht dies relativ langsam. Der Anteil des Zuckers im Blut, kurz: der Blutzuckerspiegel, steigt langsam und konstant an. Dadurch erhält die Bauchspeicheldrüse den Befehl das Hormon Insulin in die Blutbahn zu schicken, damit es die Glucose abbaut. Das Insulin, das übrigens nebenbei Serotonin, das Glückshormon, produziert, schafft zunächst einen großen Teil der Glucose zu den Zellen, damit es dort verarbeitet wird. Etwaige Reste werden in der Leber als Glykogen, eine Form von Stärke, gespeichert. Sind die Vorratsspeicher in der Leber erschöft, wird die Glucose als Fett abgespeichert. Bei natürlichem Fruchtzucker wird die Bauchspeicheldrüse aber, sobald der Blutzuckerspiegel sinkt, das in der Leber eingelagerte Glykogen wieder zu Glucose umwandeln und es von den Zellen verarbeiten lassen; sodass es kaum zu einer Fettablagerung kommt.
  3. Dieses geringfügige An- und Ansteigen des Blutzuckerspiegels bemerkt der Körper kaum, es kommt nicht zu Heißhungerattacken oder Freßsuchtanfällen nach Süßigkeiten; stattdessen tritt ein langandauerndes Sättigungsgerfühl ein.
2

Wie reagiert der Körper auf isolierten Zucker?

  1. Isolierter Zucker gelangt wesentlich schneller und unkontrollierter in die Blutbahnen des Körpers. Ihm fehlen die Ballast- und Mineralstoffe, die ihn verlangsamen und eine kontrollierte Aufnahme ermöglichen. Die Folge ist, dass der Blutzuckerspiegel steigt und es zu ungeplanten Stoffwechselreaktionen kommt. Zunächst verursacht der erhöhte Blutzuckerspiegel ein Hoch, der Körper fühlt sich voller Energie und Vitalität. Allerdings sinkt dieser Spiegel auch schnell wieder und es entsteht ein neues Hungergefühl, obwohl eine große Anzahl der Kalorien noch gar nicht verarbeitet und verbraucht ist, sondern lediglich der Blutzuckerspiegel sinkt.
  2. Es entsteht erneut ein Bedürfnis nach Kohlenhydraten.
  3. Anders liegt die Sache bei Fett und Proteinen, auch sie haben ihre Tücken, aber sie führen nicht zu Schwankungen des Blutzuckerspiegels und verursachen unkontrollierte Hungergefühle.
3

Diät ohne Kohlenhydrate

  1. Eine Diät ohne Kohlenhydrate ist aber schwer, nicht nur, weil es ein ständiges Hungergefühl gäbe und Kohlenhydrate notwendig für den Körper sind, sondern auch, weil fast alle Nahrungsmittel Kohlenhydrate enthalten. Die einzigen, die keine haben, sind vegetarische Öle.
  2. Bei einer Diät ohne Kohlenhydrate und Zucker sollte auf das richtige Maß geachtet werden. Isolierter Zucker nach Möglichkeit gar nicht; das wird aber vielen Menschen schwer fallen, denn es gibt nicht nur den körperlichen Effekt, der Zucker als Energiebringer betrachtet, sondern das Belohnungszentrum im Kopf hat oftmals schon früh gelernt Süßigkeiten mit Endorphinen gleichzusetzen. Diese eingelernten Verhaltensweisen sind schwer zu überwinden, d.h es sollte versucht werden, isolierten Zucker langfristig zu reduzieren.
  3. Auf Kohlenhydrate sollte nicht verzichtet werden; das macht nur müde und unkonzentriert. Empfehlenswert ist, dass an drei Abenden in der Woche auf Kohlenhydrate verzichtet wird bzw. das überwiegend sehr gute Kohlenhydrate gegessen werden und schlechte die Ausnahme sind.
4

Was sind sehr gute Kohlenhydrate?

  1. Als sehr gute Kohlenhydrate gelten Müslis ohne Zucker, Pumpernickel, Vollkornbrot, Naturreis, Vollkornnudeln, Obst, Hülsenfrüchte, Apfelschorle, Gemüse, Salat, Käse, Quark und Joghurt.
5

Gute Kohlenhydrate!

  1. Das sind Nudeln, Weizenvollkornbrt, Kartoffeln, Reis, Rosinen, Ananas, Bananen, Apfelsaft, Orangensaft, alkoholfreies Bier, Fruchtjoghurt und Sportgetränke.
6

Schlechte Kohlenhydrate!

  1. Cornflakes, Müsli mit Zucker, Süßigkeiten, Pommes Frites, Gummibärchen und Softdrinks.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.