Debakel für die No Angels beim ESC 2008 – Sieg für Russland

„Disappear" hieß der Beitrag der No Angels beim Eurovision Song Contest und nur dank der Herkunft von Band-Mitglied Luci wurde das totale Debakel verhindert, denn ihr Heimatland Bulgarien vergab 12 Punkte an die Engel. Selbst bei den Nachbarländern Schweiz, Dänemark und Polen war nichts zu holen, so dass Deutschland erneut ein Fiasko erlebte.

Möglicherweise sollte man sich hierzulande überlegen, einen anderen Wettbewerb einzuführen, wo mehr Wert auf Qualität gelegt wird. Ganz ehrlich, selbst wenn man den Aspekt der Ostblock-Bepunktung als Entschuldigung anführt, sorgten die letzten Songs aus Deutschland kaum für Begeisterung. Bei den anderen Ländern ist ganz einfach mehr Herzblut zu spüren und dies schlägt sich auch in den Beiträgen wieder. Bei den No Angels war es eher der verzweifelte Versuch noch einmal ins Rampenlicht zu gelangen – die Quittung erhielt man nun aus ganz Europa.

Na dann bis zum nächsten Jahr! 

Eine Meinung

  1. Das ist doch gar kein musikalischer Wettbewerb mehr. Das ist wie Klassensprecherwahl in der 7. Klasse. Der, der am beliebtesten ist, der wird gewählt. Da gehts doch überhaupt nicht ums musikalische Können. Ok, die No Angels waren auch nicht der Hit, aber das was andere Länder zum Teil gebracht haben (auch in den letzten Jahren!) da kann ich echt nicht immer von Herzblut sprechen.Wär aber schön, wenn die Deutschen auch mal wieder rein deutsch singen. Eigentlich hör ich zwar auch gerne lieber englische Lieder, aber wir haben auch so gute Deutsche Musiker (z.B. Kettcar, Tome), die echt was bewegen und deren Texte auch was aussagen, aber sowas schicken wir halt dann nicht. Schade.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.