Das Geheimnis des Königssees: Psychothriller mit Yvonne Catterfeld auf RTL

Das Geheimnis des Königssees“ wurde erstmals 2006 angekündigt, doch der fertige Film mit der Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld wurde den Zuschauern von RTL bislang vorenthalten. Der ehemalige „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ Star spielt in dem Psychothriller eine junge Frau, die es mit düsteren und gefährlichen Geheimnissen der Vergangenheit konfrontiert wird. Die Story wandelt dabei auf den Spuren Alfred Hitchcocks.

Das Geheimnis des Königssees wurde schon vor einiger Zeit angekündigt

Marla Hofer (Yvonne Catterfeld) arbeitet in einem Reisebüro in München und soll sich zur Organisation einer Reise mit dem Hotelbesitzer Max Leitner (Hans Sigl) am Königssee treffen. Zu Beginn versteht sie sich blendend mit ihm, doch wird er ihr schnell unheimlich. Als sie das Foto der ehemaligen Geliebten von Max erhält, die ihr nicht nur zum Verwechseln ähnlich sieht, sondern auch vor zwanzig Jahren verschwand, begibt sich Marla auf die Spur der Schatten der Vergangenheit – und bringt damit ihr Leben in Gefahr.

Regisseur Marcus O. Rosenmüller und Autor Wolf Jakoby versuchen in „Das Geheimnis des Königssees“ ihre eigene Geschichte zu erzählen und haben sich dabei von zwei der verwirrensten, spannendsten und unheimlichsten Filme des Altmeisters Alfred Hitchcock inspirieren lassen: Die Parallelen von Marlas Erlebnissen zu „Rebecca“ (nach Daphne du Maurier) und „Psycho“ (mit Anthony Perkins) sind kaum zu übersehen. Doch auch die Produktionsgeschichte des Fernsehfilms auf RTL ist nicht minder spannend.

Der Psychothriller mit Yvonne Catterfeld kommt mit drei Jahren Verspätung

Das Geheimnis des Königssees“ wurd schon vor langer Zeit gedreht und abgeschlossen – bislang blieb er jedoch in Deutschland unausgestrahlt. Einzig der österreichische Sender und Koproduzent ORF hatte sich im letzten Jahr entschlossen, den Film zu zeigen, RTL hingegen zeigte sich bis dato zögerlich. Zu düster und winterlich sei der Psychothriller, um ihn außerhalb der Jahreszeit zu senden. Doch nun wurde der 30. Dezember 2009 gewählt, um den Film endlich auch dem deutschen Publikum vorzuführen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.