Das Bourne Vermächtnis

Es gab eben nicht nur einen CIA-ausgebildeten Auftragskiller – zu mindestens will uns dies „Das Bourne Vermächtnis“ glauben lassen. Die durch Jason Bourne ausgelösten Ereignisse haben Spuren hinterlassen und einen Einfluss auf den Agenten Aaron Cross (Jeremy Renner) genommen. Im Mittelpunkt steht nun sein actionreicher Wettlauf um Leben und Tod, nur das Cross noch viel gefährlicher sein soll. Die geheime Operation Threadstone/Blackbriar scheint abermals der Auslöser für dessen professionelle Ausbildung und skrupellose Gehirnwäsche zu sein.

Während neben Jeremy Renner weitere neue Figuren das Bourne-Universum betreten, allen voran Edward Norton als Gegenspieler Byer und Rachel Weisz in der Rolle der Agentin Marta, kehren auch alte Bekannte aus dem Bourne-Franchise auf die Leinwand zurück. Albert Finney spielt wieder den Visionär der Gehirnwäsche, Dr. Albert Hirsch, und auch Joan Allen kehrt als Pam Landy an die Spitze des CIAs zurück. Auch wenn Bourne nur im Namen vertreten ist, so verspricht der Trailer bereits viel Action in bekannter Bourne-Manier und das typische Ein-Mann-Kommando.

[youtube 6ZCepMwuVdE]

Das Bourne Vermächtnis – Neuer Agent gleiches Bourne Universum

„Das Bourne Vermächtnis“ findet zeitlich direkt nach den Ereignissen der ersten drei Teile statt und spielt demnach im selben Bourne Universum, nur nimmt Jason Bourne keinen direkten Einfluss mehr auf die Handlung – er hat sie bereits angetrieben, ausgelöst. Weit ab von der Buchvorlage von Robert Ludlum erschafft Regisseur und Drehbuchautor Tony Gilroy ein neues Kapitel zur Action-Saga. Es soll beleuchten, dass es weitere Agenten gab und diese ähnliche Schicksale durchleben. Gilroy, der bereits für die ersten drei Filme die Drehbücher beigesteuert hat, stößt mit seiner Neuinterpretation dabei nicht nur auf Befürworter. Allen voran Matt Damon erklärte vorab, dass er enttäuscht von der Entfremdung sei und viele Fans können sich zudem einen Bourne-Film ohne Jason Bourne gar nicht vorstellen. Ob dies doch funktioniert, können wir erst ab dem 13. September in den deutschen Kinos begutachten.

Jeremy Renner wird zum neuen Action-Liebling

Vor allem Hollywoods neuer Action-Liebling Jeremy Renner wird wohl für genügend neugieriges Publikum sorgen. Seit „Tödliches Kommando – The Hurt Locker“ reißen sich die Studios förmlich nach dem kühlen und charmanten Darsteller. Allein 2012 wird er neben „The Bourne Legacy“ auch in „The Avengers“ als Superheld Hawkeye zu sehen sein. Schon im letzten Jahr hat er zudem erfolgreich die Nachfolge von Tom Cruise in „Mission Impossible – Phantom Protokoll“ angetreten. Ein passender Hauptdarsteller für die knallharte Agentenrolle scheint also gefunden, ob das Bourne Universum sich jedoch unendlich erweitern lässt bleibt abzuwarten.

[youtube 2oDAJfoi9EI]

Das Bourne Vermächtnis
(OT: The Bourne Legacy)

Regie: Tony Gilroy
Drehbuch: Tony Gilroy, Dan Gilroy
Land: USA 2012
Darsteller: Jeremy Renner, Rachel Weisz, Edward Norton
Genre: Action
Facebook: facebook.com/TheBourneSeries
Homepage: thebournelegacy.net

Kinostart: 13.09.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.