Box Office USA (15.-17.09.06)

Unserer erster Newcomer diese Woche, das Football-Drama Gridiron Gang mit Dwayne The Rock Johnson in der Hauptrolle, schafft es zwar an die Spitze der Charts, zugleich ist das Einspiel von nicht ganz $15 Mio. aber das schlechteste in der Karriere des sympathischen Ex-Wrestlers. Zum Vergleich: Scorpion King brachte es 2002 auf satte $36 Mio., Walking Tall (2004) und Doom (2005) auf je etwa $16 Mio. und The Rundown (2003; lief bei uns unter Welcome to the Jungle) auf knapp $19 Mio.

Auf Platz zwei nahm der neue Film von Brian De Palma Platz. Die Verfilmung von James Ellroys Roman The Black Dahlia dreht sich um den Mord an einem Starlet im Hollywood der 40er Jahre. The Black Dahlia ist mit Josh Hartnett, Scarlett Johansson, Hilary Swank und Aaron Eckhart prominent besetzt und galt schon als heißer Oscar-Anwärter. Doch der Film musste überraschend herbe Kritik einstecken und kommt so auch nur auf schwache $10 Mio.

Platz Nummer drei geht an den familienfreundlichen Animationsspaß Everyone’s Hero, der von Hollywoodgrößen (naja, eher kleinere Größen) wie Whoopi Goldberg, William H. Macy und Brian Dennehy synchronisiert wurde. An dem Film arbeitete übrigens Superman-Darsteller Christopher Reeve als Regisseur bis zu seinem Tod. Everyone’s Hero kommt an seinem Startwochenende auf vergleichsweise schwache $6 Mio.

Letzte Woche Nummer eins, diese Woche nur noch auf der vier: Renny Harlins Teenie-Superhelden-Mystery-Thriller The Covenant. Nur knapp $5 Mio. hat der Film in seiner zweiten Woche eingebracht, damit liegt er nur hauchdünn vor Platz fünf und kommt insgesamt auf etwa $16 Mio., was trotz des geringen Budgets ziemlich schwach ist, immerhin hat Harlin vor gut 15 Jahren mal Hits wie Stirb Langsam 2 und Cliffhanger gedreht. Aber seit dem Langweiler Driven (2001) geht’s bei Harlin stetig bergab – leider!

Auf Nummer fünf steht diese Woche der neue Film mit Zach Braff (Scrubs) The Last Kiss. Regie führte Tony Goldwyn, der bisher einige Serienfolgen von Grey’s Anatomy, The L Word und Law & Order inszenierte. Das Einspiel von The Last Kiss war nicht sonderlich berauschend: nur knappe $5 Mio. hat der Film eingebracht.

Ein kurzer Blick auf die weiteren Plätze: Ex-Transporter Jason Statham steht mit seinem neuen Actionthriller Crank diese Woche auf Platz 10 mit insgesamt recht guten $24 Mio., der Film hat schließlich nur etwa $15 Mio. gekostet. Transporter 2 lief mit knappen $45 Mio allerdings deutlich besser. Tony Jaa steht als The Protector auf Platz 11, insgesamt kommt der Thai-Action-Hit auf gute $9 Mio. Talladega Nights (Platz 13) steht insgesamt bei satten $145 Mio., Step Up (Platz 16) bei sehr guten $64 Mio., die Piraten im Fluch der Karibik 2 (Platz 17) bei imposanten $418 Mio. – weltweit schon bei über 1 Milliarde (!) – und World Trade Center (Platz 18) bei guten $70 Mio.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.