Bob Frisur: Welcher Bob steht mir? Die schönsten Schnitte für jeden Haartyp

Bob Frisur für jeden

Man muss nur seine Gesichtsform kennen und sich ehrlich eingestehen, ob man dünne oder dicke Haare hat, dann findet man auch einen perfekten Bob. Dabei sollte man dem Frisör ruhig trauen, denn auch wenn beispielsweise Karen O super mit einem Beatles Bob aussieht, man selbst würde am nächsten Tag nur merkwürdig angesehen werden, wenn man durch das Büro geht. Aber keine Sorge, jeder kann einen Bob tragen.

Symmetrischer Bob

Dieser Haarstil ist hinten und an den Seiten überall gleich lang und wird mit einem gerade geschnittenen Pony abgeschlossen. So ein Präzisionsschnitt sollte nur von wirklich guten Frisören gehandhabt werden, da es sehr auffällt, wenn eine Seite unbedeutend länger als die Andere ist. Für einen kurzen symmetrischen Bob sollte man möglichst ein ovales, aber kein zu dünnes oder zu dickes Gesicht haben, da er sonst nur auf die Kopfform „aufträgt“. Das Praktische beim symmetrischen Bob ist natürlich, dass er sehr pflegeleicht ist.

Fransenbob/stufiger Bob

Dieser Bob ist für alle praktisch, die gerne mit etwas Haarwachs herum spielen. Besonders runde Gesichter profitieren vom stufigen Fransenschnitt, da ihr Gesicht dadurch etwas in die Länge gezogen wird. Für runde Gesichter gilt auch, dass ein schräges Pony immer besser aussieht, als ein symmetrisches. Auch dünne Haare können durch einen stufigen Bob optisch voller aussehen.

Pilzkopf/60s Bob

Bei diesem Bob fallen die Haare sehr weich, wirken voller und sind so geschnitten, dass sie das Gesicht weich umrahmen und hinten (etwas) länger werden. So ein Bob sollte nur bei dicken Haaren ausprobiert werden, runde oder kantige Gesichter sollten ihn nicht zu kurz schneiden lassen. Besonders bei ovalen und herzförmigen Gesichtern sieht dieser Bob zuckersüß aus.

Asymmetrischer Bob

Besonders bei Präzisionsschnitten sieht eine asymmetrische Bob Frisur, also ein Schnitt, der auf einer Seite lang ist und dann wie mit dem Lineal gezeichnet schräg nach oben geht, sehr modern und chic aus, verlangt aber auch ein wenig Mut, zumal er nicht jedem steht und unmöglich zu einem legeren Look passt. Auch bei diesem Bob sieht der Präzisionsschnitt besonders gut bei ovalen Gesichtern aus, auch mit einem herzförmigen Gesicht kann man nichts falsch machen.

Boblänge

Die Bob Frisur gibt es in ganz unterschiedlichen Längen, dabei sollte aber gerade ein Pilzkopf und auch ein symmetrischer Bob nie zu kurz geschnitten sein. Da ein Fransenbob auch wild gestylt werden kann, darf man es hier schon etwas kürzer wagen. Ein überlanger Bob geht meistens über die Schultern hinaus und steht mit einem hineinwachsenden, schrägen Pony auch den runden und kantigen Gesichtern. Ovale Gesichter sehen umwerfend mit einem Pony aus, dass einen leichten Bogen beschreibt, also das Gesicht warm, aber sehr genau geschnitten, umrandet.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.