Anne liebt Philipp: deutsch-norwegischer Kinderfilm

Anne liebt Philipp – und das alleine ist für die 10-jährige aus der 4b ausgesprochen ungewöhnlich.

Bislang hielt sie die Liebe für einen Spleen der Erwachsenen und tobte lieber mit ihren Freunden Beate, Knut, Einar und Dag durch Wald und Wiesen- die tumultige Beziehung ihrer Eltern verwundert und belustigt sie eher.

Doch als Philipp in das Haus am Ende der Straße zieht, in dem es angeblich spuken soll, ändert sich Annes Perspektive auf Jungs grundlegend.

Anne liebt Philipp: freche und erfrischende Buchverfilmung

Dummerweise ist „everybody’s darling“ Ellen ebenfalls in Philipp verliebt und macht mit ihrem Tanz- und Sporttalent sowie ihren Haaren, die schon eine Shampoowerbung zierten, der eher robusten Anne heftige Konkurrenz – Zeit für Anne, ihr gesamtes Register zu ziehen, um die Nebenbuhlerin aufs Abstellgleis zu schicken, wäre da nicht auch das ungewohnte Gefühl der ersten Liebe, mit dem sie klarkommen muss…

Der sympathische Kinderfilm von Anne Sewitsky basiert auf einem in Skandinavien sehr erfolgreichem Buch von Vigdis Hjorth. Durch die fröhlich und authentisch spielenden DarstellerInnen und das Drehbuch von Kamilla Krogsveen schafft es die Buchverfilmung niemals von oben herab oder überkandidelt zu wirken – es ist eine Weile her, dass Filme für Kinder und mit Kindern dermaßen unbeschwert eine Geschichte erzählen, bei der das junge Publikum ernst genommen und nicht unterfordert wird.

Wie die Trailer beweisen, hätte man aber bei der deutschen Synchronisation doch das eine oder andere Brikett auflegen können, denn hierbei wird viel von der natürlichen Art des Originals etwas weggenommen. Dem Spaß beim Kinderfilm tut dies aber dennoch keinen Abbruch, so dass Kinder wie Erwachsene voll auf ihre Kosten kommen.

skandinavischer Kinderfilm nach Vigdis Hjorth

Ein bisschen verwirrend sind für Kenner des Buches allerdings die vielen unterschiedlichen Titel von „Jørgen + Anne = sant“, wie die Geschichte aus dem Jahr 1984 im Original heißt: Die Buchausgabe wurde 2001 bei Carlsen als „Tilla liebt Philipp“ herausgegeben und kommt nun eben als „Anne liebt Philipp“ in die Kinos – wer weiß, wo die Übersetzer die merkwürdig abweichenden Namen her haben und wie Leser quasi im Vorbeiflug den norwegischen Titel, den deutschen Buchtitel und den deutschen Filmtitel miteinander in Verbindung bringen sollen.

„Anne liebt Philipp“ war bei der Berlinale 2011 Eröffnungsfilm in der Kategorie „Generation Kplus“, bekam den Goldenen Spatz, den Lucas, den Cinekid und den Buster verliehen und wurde beim Giffoni Filmfestival in Italien als „Bester Film 10+“ ausgeszeichnet. Am 12. Januar 2012 kommt die norwegisch-deutsche Koproduktion bei uns in die Kinos.

Anne liebt Philipp
(Jørgen + Anne = sant)
Regie: Anne Sewitsky
Buch: Kamilla Krogsveen
Buchvorlage: Vigdis Hjorth
Mit: Maria Annette Tanderød Berglyd, Otto Garli, Aurora Bach Rodal, Vilde Fredriksen Verlo, Kristin Langsrud, Peter Holene
Produktion: Ulysses Film, Cinenord Kidstory
Verleih: Farbfilm
Kinostart: 12.01.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.