A-Team: Verfilmung der Actionserie mit Liam Neeson

Das A-Team widmet sich unlösbaren Aufgaben, um der Gerechtigkeit genüge zu tun. Dummerweise sehen das zwar ihre Auftraggeber auch so, aber nicht unbedingt die staatlichen Stellen, die die Truppe um John „Hannibal“ Smith erbarmungslos jagen. Denn fast die gesamte Gruppe ist eines Verbrechens angeklagt, das sie nicht begangen hat. Soweit die Grundgeschichte der alten Fernsehserie aus den 80ern, die sich auch in der Kinoversion vom „A-Team“ wiederfindet. Doch hier wird noch ein weiterer Umstand deutlich, der im TV gerne vergessen wurde: Die Retter in der Not sind eine knallharte Söldnertruppe.

A-Team: Die Actionserie kommt auf die Leinwand

„Smokin‘ Aces“ Regisseur Joe Carnahan schickt das A-Team wieder auf eine halsbrecherische Mission, bei der es keinen Plan B gibt. Produziert von Ridley Scott („Robin Hood“) und Tony Scott („Top Gun“) werden die ehemaligen Rollen von George Peppard, Dirk Benedict, Dwight Schultz und Mr. T nun von Liam Neeson (als Hannibal Smith), Bradley Cooper (als Faceman), Sharlto Copley (als Murdock) und Quinton „Rampage“ Jackson (als B.A. Baracus) übernommen. Jessica Biel wird die ehemaligen Soldaten jagen und Schultz und Benedikt werden in kleinen Gastauftritten zu sehen sein.

Für die Filmversion vom „A-Team“ hat man sich vorgenommen, in eine düsterere Richtung zu gehen und so werden hier die Einsätze der Aufträge erhöht und auch die Konsequenzen von Schusswechseln, Schlägereien und Explosionen werden weitaus deutlicher werden, als Fans der TV-Serie dies gewohnt sind. Wie bei allen späteren Kinofassungen von Fernsehserien kann man sich fragen, ob ein neuer Ansatz auch gleichbedeutend mit einer guten Idee ist.

[youtube DB71u1wVUEg]

Liam Neeson übernimmt die Rolle von George Peppard in der Verfilmung

Fernsehserien wurden schon häufig mit wechselhaftem Erfolg für das Kino bearbeitet. Von losen, aber erfolgreichen Versionen von „Mission: Impossible“ über amüsante Parodien wie „The Brady Bunch“ bis zu kompletten Nieten wie „The Saint“, bei denen man sich fragt, ob irgendeiner in der Produktion die Serie jemals sah. Beim „A-Team“ scheint dies erst einmal nicht die Gefahr zu sein: Mit ausgefeilten Stunts, schrägen Sprüchen und Schauspielern, die ihren Fernseh-Pendants ähnlich sehen, kommt schon das richtige Feeling auf. Nur ob der Fun-Faktor dem düsteren Aspekt hat weichen müssen, ist fraglich.

Am 05. August 2010 wird man auch in den deutschen Kinos wieder hören können, wie Hannibal konstatiert: „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“

2 Meinungen

  1. Ja, der Film wird echt super! Wurde aber auch langsam echt Zeit, dass die Serie für die Leinwand produziert wird!

    Habe mir letztens erst den Trailer (freshtrailer.de/the-a-team/ ) angesehen, erste Sahne kann ich nur sagen!

    Steht auf meiner To do/see list ganz oben! 🙂

  2. Wusstest Du schon …?
    Pünktlich zum Kinofilm veranstaltet Auto.de ein Gewinnspiel der besonderen Art. Wir pimpen ein Auto im Style das A-Team Vans. Bewirb Dich bzw. Dein Auto und gewinne dieses Kracher-Umstyling! Mehr Infos gibt es unter: http://www.auto.de/a-team
    Viel Glück!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.