12 Meter ohne Kopf: Piraten Komödie mit Matthias Schweighöfer

In „12 Meter ohne Kopf“ ist die Blütezeit von Seeräuber Klaus Störtebeker (Ronald Zerhfeld) und seines Co-Kapitäns Gödeke Michels (Matthias Schweighöfer) bereits vorbei. Ihre Pläne, noch einmal richtig abzuräumen und sich dann zur Ruhe zu setzen scheitern kläglich, ihre Mannschaft ist unzufrieden und die Häscher der Hanse sind den Piraten auf den Fersen. Als die beiden sich zu guter Letzt auch noch in Bille und Okka (Cosma Shiva Hagen) verlieben, scheint sogar ihre Freundschaft auf dem Spiel zu stehen.

Geschichte von Klaus Störtebeker als lustiges Buddy-Movie: 12 Meter ohne Kopf

Das Piraten-Genre galt als längst ausgestorben. Als Roman Polanski 1986 seine „Piraten“ drehte, wurde er trotz lobender Kritik zum finanziellen Desaster. Erst der „Fluch der Karibik“ konnte das Interesse an den Freibeutern wieder wecken und so war es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis auch in Deutschland eine humoreske Annäherung an den zum Volksheld verklärten Seeräuber folgte. Von daher verwundert es auch nicht, dass das Filmplakat von „12 Meter ohne Kopf“ mit genau dem gleichen Schrifttyp aufwartet, wie die Disney Produktion mit Johnny Depp.

Über das Leben von Klaus Störtebeker ist nicht allzuviel bekannt – Mythen und Legenden ranken sich um den Mann, der der allmächtigen Hanse die Stirn bot. Etliche Produktionen verschiedener Art versuchen, sich der Geschichte zu nähern: Hörspiele, die Störtebeker-Festspiele, Dokumentationen, TV-Zweiteiler, im Hamburger Dungeon findet eine gelungene Grusel-Inszenierung von Störtebekers letztem Kampf und anschließender Enthauptung statt und selbst eine Oper behandelt das Thema.

In der Piraten Komödie spielt auch Matthias Schweighöfer mit

Die „wahre Geschichte“ des Klaus Störtebeker wird auch in dem Film von Sven Taddicken nicht erzählt, aber immerhin hat man sich grob an den neuesten Erkenntnissen über das nebulöse Leben des gefürchteten Seeräubers orientiert. Der Titel des Films bezieht sich auf die Legende, nach der Störtebeker enthauptet wurde und noch an elf seiner Kameraden vorbeischritt, die dann hätten begnadigt werden sollen, hätte der Richter sein Wort gehalten.

Der Film, der von der Produktionsfirma „Wüste Film“ als Piraten-Buddy-Tragikomödie bezeichnet wird, startet am 10.12.2009 in den Kinos.

[youtube WkFFHyu1onk]

Eine Meinung

  1. Naja, der Schrifttyp ist nicht wirklich derselbe, eher die gekreuzten Waffen von Johnny Depp und Matthias Schweighöfer.

    Und apropos, die Rolle Bille wird von Jana Pallaske gespielt, nicht Cosma Shiva Hagen. Die ist noch vor den Dreharbeiten abgesprungen.

    Aber ist dein Blog eigentlich eine Empfehlung ins Kino zu gehen oder nur eine Wahrnehmung dass ein derartiger Film anläuft?

    Grüße,
    C

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.