Zur Wiederholung verurteilt?

Nein, eigentlich nicht, so oft, wie dieser Schinken gezeigt wird. Gefühlte fünf bis fünfzehn Mal im Jahr wird dieser Mammutstreifen abgespult. Zuerst auf RTL, wenn ich mich recht erinnere. Dann zwei- oder dreimal auf VOX, dem Partnersender. Und jetzt auf RTL II, und das mit Sicherheit auch schon zum zweiten Mal. Oder irre ich mich da?

Gut, es handelt sich um einen überaus ansehnlichen Film mit diversen geschickt eingebauten Sollbruchstellen für die eine oder andere Tränenschwemme. Was für einen reinen Männerfilm immerhin recht eigenartig ist. Außerdem ist er spannend, ganz außerordentlich sogar. Und das einzig und allein durch geschickte Verschränkung der Story, die sich noch dazu über Jahrzehnte an einem einzigen, ziemlich gleich bleibenden Schauplatz zieht. Also ohne groß angelegtes Blutvergießen alle fünf Minuten. Was wiederum für einen reinen Männerfilm… usw.

Fazit: Ruhig noch mal gucken, am nächsten Freitag um 20.15 Uhr auf RTL II.

Außerdem stammt der Stoff von Stephen King, habe ich gerade eben gelernt. Und das war mir nun wirklich neu, wenn auch kaum überraschend. Passt doch zum späten King, der ursprünglich eher dem Horror verschrieben war.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.