Wolkig, mit Aussicht auf Fleischbällchen in 3D

Mit „Wolkig, mit Aussicht auf Fleischbällchen“ kommt ein weiterer, heiterer 3D Trickfilm in die Kinos, auch wenn dieses Mal weder Pixar noch Dreamworks, sondern Sony Pictures Animation dahinter steht. Basierend auf dem Kinderbuch von Judi und Ron Barrett geht es um die Stadt Chewandswallow, in der das Wetter dreimal täglich zu den Mahlzeiten wechselt und ausschließlich aus appetitlichen Speisen besteht. Der Film erzählt die Vorgeschichte des Buches und versteht sich als humorige Hommage an Katastrophenfilme.

Ein Wetter wie im Schlaraffenland: Wolkig, mit Aussicht auf Fleischbällchen

Flint Lockwood hat schon immer gerne Dinge erfunden, die sich meistens ihrem eigentlichen Sinn und Zweck entzogen haben. Doch der Erfinder gibt nicht auf in seinem Bestreben etwas zu erfinden, das sowohl nützlich ist wiewohl der Menschheit zum Fortschritt verhilft. Und so gelingt es ihm eines Tages, das Wetter so zu beeinflussen, dass die Einwohner von Chewandswallow definitiv nie wieder in den Supermarkt gehen müssen, da Spaghetti und Hamburger vom Himmel fallen, sobald Wolken aufziehen – bis es zu einer schrecklichen (wenn auch leckeren) Katastrophe kommt.

Die englische Sprachfassung kann, wie immer, mit großartigen Schauspielern aufwarten, die den Figuren ihre Stimmen leihen: Zumindest im Original kann man Anna Faris („House Bunny“), Mr. T („A-Team“), Neil Patrick Harris („How I Met Your Mother“), James Caan („New York, I Love You“) und den König der B-Movies, Bruce Campbell („Tanz der Teufel“), hören.

Der 3D Trickfilm orientiert sich sowohl an einem Kinderbuch als auch an Katastrophenfilmen

Auch „Cloudy with a Chance of Meatballs“ zeigt einmal mehr, dass auch andere Studios die 3D Animationstechnik beherrschen und Filme machen können, die den Marktführern durchaus das Wasser reichen können. Böse Zungen könnten behaupten, dass sich der Reiz der perfekt animierten Computerfilme erschöpft hat und es einmal wieder Zeit wäre für einen richtigen, klassischen Zeichentrickfilm, doch wie in diesem Jahr mit Filmen wie „Planet 51“, „Monsters vs. Aliens“ oder auch „Niko – Ein Rentier hebt ab“ bewiesen wurde, gibt es noch viele sehr unterschiedliche Geschichten, die sich ganz hervorragend auf diese Weise umsetzen lassen.

„Wolkig, mit Aussicht auf Fleischbällchen“ gehört auf jeden Fall ebenfalls in diese Aufzählung und wird am 28.01.2010 bei uns in den Kinos zu sehen sein.

[youtube yYdHNx3gfEY]

Eine Meinung

  1. Ich liebe diesen film erist echt cool
    Aber in 3D ist er noch cooler
    irazbhhha

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.