Wie sammelt man Pilze im Wald? Tipps zum Finden und Ernten

Bis Sie Pilze finden, dürfte es dauern. Denn wer einmal einen Platz gefunden hat, wo er Pilze ernten kann, dann verrät er diesen nicht gerne. Es gibt nur einige Anhaltspunkte aus den Wachstumsbedingungen von Pilzen abzuleiten, die Aufschluss über die Wuchsorte geben.

Pilze wachsen in Wäldernin Naturschutzgebieten darf man Sie aber nicht ernten. Irgendwann im Spätsommer und im Herbst wachsen sie. Bei angenehmen Temperaturen nach ein paar Regentagen stehen die Chancen, dass der  am besten.

Dann ist die Frage nur noch, wo man Pilze sammeln kann. Pilze sind Symbionten, d.h. sie wachsen in der Nähe anderer Organismen, von welchen sie Nährstoffe beziehen. Sie finden bestimmte Pilze also immer in der Nähe bestimmter Organismen.

Eine Gefahr stellen giftige Pilze dar. Wenn Sie sich bei einem Pilz nicht sicher sind, lassen Sie ihn entweder stehen oder nehmen Sie ihn in einem separaten Korb mit und vergleichen Sie ihn zuhause mit Bildern aus Ratgebern.

Eine Anregung für die Suche finden Sie unter den 10 leckersten Waldpilz Sorten.

Pilze sammeln: Was wird benötigt

  • offener, trockener Korb
  • Messer
  • Pinsel
  • festes Schuhwerk
  • dichte Jacke
  • (Regenschirm)
 

Pilze sammeln: So wirds gemacht!

1

Richtig kleiden

Werfen Sie sich für den Wald in Schale: nehmen Sie festes Schuhwerk, zum Beispiel dichte Gummistiefel, eine dichte Jacke und für den Regenfall einen Regenschirm mit.
2

Wo suchen?

Oft verrät schon der Name mögliche Standorte. So heißt der Birkenpilz Birkenpilz, weil er unter Birken wächst. Manche Namen sind aber trügerisch oder verraten nicht alle Standorte.
3

Ratgeber mit Pilzbeschreibungen zulegen

Ratgeberliteratur sollten Sie immer aktuell kaufen, da die Kenntnisse über Pilze stetig wachsen – giftige Pilze zu essen, kann Langzeitschäden haben oder Sie im schlimmsten Fall das Leben kosten.
4

Pilze ernten

Nur knackige Pilze, die gut riechen, können geerntet werden. Zu alte Pilze nicht pflücken.
5
Wenn Sie Messer und Pinsel mitgenommen haben, können Sie den Pilz sauber machen und genauer inspizieren.
6
Pilze werden bei behutsamem Ziehen aus dem Boden herausgedreht.
7
Das Loch im Boden gut verschließen, da sonst das Myzel vertrocknet und kein neuer Pilz sprießen kann.
8
Nehmen Sie zum Pilze sammeln immer einen offenen Behälter mit. Am besten ist ein Weidenkorb, weil die Pilze durch diesen von allen Seiten Luft bekommen.
9

Pilze verzehren

Pilze sollten innerhalb kurzer Zeit nach der Ernte gewaschen und zubereitet werden.
10

Pilze lagern

Wenn Sie nicht sofort nach dem Pilze sammeln kochen möchten, müssen Sie Ihre Beute kühl und luftig lagern oder trocknen.

Tipps und Hinweise

  • Für Anfänger ist die Familie der Röhrlinge gut geeignet, weil es unter diesen kaum giftige Pilze gibt.
  • Die falsche Pilzvergiftung handelt man sich von ungiftigen Pilzen mit verdorbenem Eiweißanteil ein.

3 Meinungen

  1. Ein sehr ansprechender Artikel – vielen Dank dafür.Die Anleitung ist einfach, klar und übersichtlich.

  2. Hermann Kroiss

    Danke für diese sehr umfangreiche Anleitung.Obwohl sie sich einfach lest, kann man doch erahnen dass die Herstellung doch einiges an Fachwissen verlangt. Die Bilder sind sehr schön gelungen!

  3. Manche mögen diesen Buntglag kitschig finden, ich mag es total. Dass erinnert mich daran, dass ich mir solche eine Lampe unbedingt online kaufen muss. Ps:Tolle Bilder, bringen genau das Feeling der Lampen rüber!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.