Wenn’s schnell gehen soll: One-Pot-Pasta

Wenn’s schnell gehen soll: One-Pot-Pasta

Für die meisten Menschen ist Pasta eines ihrer favorisierten Gerichte. Das verwundert nicht. Denn Nudeln sind schnell zubereitet und aufgrund der vielen möglichen Soßen ein abwechslungsreiches Essen. Allerdings geht es noch viel besser. Die One -Pot-Pasta bedeutet weniger Aufwand bei größerem Genuss.




One-Pot-Pasta – wie es funktioniert

„One Pot“ steht für „ein Topf“. Es werden also alle Zutaten für die Nudelsoße samt den Nudeln in einem einzigen, ausreichend großen Topf gekocht. Wenn Sie zum ersten Mal One-Pot-Pasta versuchen möchten, können Sie eines der Standard-Rezepte für Nudeln ausprobieren – Spaghetti mit Tomatensoße. In der One-Pot-Variation geben Sie klein geschnittene Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Gewürze und Kräuter in einem Topf und fügen die Nudeln hinzu. Dann gießen Sie alles mit einer ausreichenden Menge Wasser auf. Verwenden Sie dabei so wenig Wasser wie möglich, aber achten Sie darauf, dass die Nudeln gar werden können und die Zutaten nicht am Topfboden kleben und anbrennen. Sie können jederzeit Wasser nachgießen – nutzen Sie im Zweifel also lieber weniger als mehr. Nach etwa zehn Minuten ist das Gericht fertig und bereit zum Servieren.

Die Vorteile dieser Zubereitungsmethode

Der wesentliche Vorteil dieser Variante der Nudelzubereitung liegt im geringeren Aufwand. Da Sie alles in einem Topf kochen, müssen Sie nur auf diesen Topf achten und nicht zwei oder mehr Töpfe im Blick haben. Alles ist gleichzeitig gar, sodass es Ihnen nicht passiert, dass die Nudeln matschig werden, weil die Soße nicht rechtzeitig fertig wird. Sie müssen weniger abwaschen, da Sie ja nur mit einem Topf kochen. Außerdem hat die One-Pot-Pasta auch einen kulinarischen Vorteil: Die Nudeln nehmen durch das Kochen mit den Soßenzutaten einiges mehr an Aroma auf. Damit schmeckt das Gericht besonders intensiv.

Probieren Sie es doch einmal aus!

Grundsätzlich ist die One-Pot-Pasta für jeden Anlass geeignet. Sie erfüllt hohe Ansprüche an den Geschmack genauso, wie sie unkompliziert ist. Damit passt sie zu einem festlichen Abendessen und zu einem späten Essen nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag. Sie ist sogar ein ideales Einsteigergericht für diejenigen, die sonst nicht viel kochen. Sie sollten die One-Pot-Pasta also auf jeden Fall einmal ausprobieren!


Img: Thinkstock, 506600865, iStock, rez-art

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.