Wandverkleidung aus Holz: Das Comeback der Täfelung

Wandverkleidung aus Holz: Das Comeback der Täfelung

Holz ist kraftvoll, warm, lässt sich vielseitig kombinieren und verleiht jeder Wohnung Charakter – als Möbel, Wohnaccessoire, Bodenbelag und neuerdings auch zunehmend wieder als Wandverkleidung. Das skandinavische Wohndesign, in dem Holz eine wichtige Rolle spielt, hat das Comeback der Vertäfelung eingeläutet.
 
 

Scandi Chic: Einrichten mit Holz im skandinavischen Stil

Holz gehört zum gemütlichen Wohnen einfach dazu. Es ist ein nachhaltiges und bei richtiger Pflege sehr langlebiges Material. Früher sollte der Wohnraum wie aus einem Guss wirken. Das gesamte Interieur in Eiche rustikal, Sie erinnern sich. Heute ist Stilmix angesagt, mutige Kreationen sind erlaubt. Das Gesamtbild muss passen und den individuellen Vorstellungen entsprechen. Dabei sollte dunkles Holz aber nur dezent eingesetzt werden, da es viel Licht schluckt.

Eine helle Schrankwand aus Buche wirkt nicht so erdrückend wie ein massiver Eichenschrank. Stellen Sie einen opulenter Sessel aus Walnussholz daneben. Das sind wunderbare Partner. Außerdem: Ein heller Holztisch und ein dunkler Holzfußboden passen wunderbar zusammen. Genauso ergänzen sich helle Holzstühle bestens mit dem großen, dunklen Vollholzesstisch.

Wandverkleidung aus Holz: Das Comeback der Täfelung Die Kombination aus hellen Holzarten wie Birke oder Fichte mit weißen Wänden und freundlichen Wohnaccessoires harmoniert immer. Sie prägt maßgeblich den skandinavischen Einrichtungsstil, der Scandi Chic ist von der Natur inspiriert und lässt sich zumeist bestens mit der vorhandenen Einrichtung kombinieren. Inspirierende Wohnideen, tolle Wohnaccessoires und skandinavisches Wohndesign finden Sie bei Found4you.

Junge Firmen wie Hay Design und Muuto aus Dänemark mischen seit einigen Jahren die Designwelt auf und modernisieren den skandinavischen Wohnstil. Aber auch Traditionshersteller wie iittala aus Finnland überzeugen mit neuem kreativen Output und trendigen Wohnaccessoires.

Das Revival der hölzernen Wandverkleidung

Holz an den Wänden – die in den 1970er-Jahren allgegenwärtige Vertäfelung feiert ihr Comeback. Helles Holz wirkt frisch, dunkles Holz behaglich, die Maserungen sind immer verschiedenen – das macht Holz als Wandverkleidung so spannend. Holzwände sollten aber nicht zu großflächig, sondern eher dezent eingesetzt werden – als Statement sozusagen. Gräuliches Holz wirkt modern und macht sich schick im Schlafzimmer hinter dem Bett, kann aber schnell kühl wirken. Es sollte daher mit wärmeren (Holz-)Tönen kombiniert werden.

 

Bild 1: Fotolia / 68133843 / m.Schumann
Bild 2: muuto / Found4you

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.