Vallanzasca – Die Engel des Bösen: Ein Italienisches Gangsterdrama

Der Viertelsizilianer Moritz Bleibtreu spielt in Vallanzasca als Sergio eines der Mitglieder der Comasina-Bande.

Die Comasina-Bande, mit der sich Vallanzasca selbstständig gemacht hatte, war eine der stärksten und grausamsten Verbrecherbanden, die zu jener Zeit die Straßen Mailands unsicher machten.

Die Unterweltgröße Vallanzasca wird verkörpert vom italienischen Superstar Kim Rossi Stuart, der bereits in Michele Placidos Romanzo Criminale mitspielte.

Vallanzasca – Das Original

Der schöne René, ein Name, den der mehrfache Bankräuber, Mörder und Frauenschwarm selbst verabscheute, begann seine kriminelle Karriere früh. Im Alter von etwa acht oder neun Jahren versuchte er, einen Tiger aus dem Käfig eines Wanderzirkusses zu befreien. Ob es sein erstes Vergehen war, wissen die Geschichtsschreiber nicht, aber dass darauf sein erster Aufenthalt in einem Jugendgefängnis folgte, das schon.

Insgesamt verbrachte der heute 60-jährige 40 Jahre im Gefängnis. Es können nur mehr werden: bislang wurden alle Gnadengesuche abgelehnt, und der Mann wurde viermal lebenslänglich zu 260 Jahren Haftstrafe verurteilt. Was geschah zwischen der Entfesselung des Tigers und der Verurteilung auf Lebenszeit?

In Zahlen: mindestens 70 Banküberfälle, sieben Morde, drei Entführungen. Obwohl – oder gerade deshalb – der schöne René im besten Alter von 20 Jahren mit seiner Bande Banküberfälle und verabscheuungswürdige Entführungen durchzog, fanden ihn viele Frauen unwiderstehlich. Nach Inhaftierungen erhielt er Hunderte von Schmachtbriefen. Sein Geheimnis: das Aussehen und – trotz brutaler Geschäfte – ein gewisser Ehrenkodex.

Nach mehreren Gefängnisausbrüchen bzw. -versuchen und einer Tochterentführung kam Vallanzasca mit etwa 27 Jahren ein letztes Mal ins Gefängnis, seitdem ist ihm keine Flucht mehr gelungen. Selbst nach dieser Lebensgeschichte darf sich der Frauenschwarm im Gefängnis noch den Luxus eines beinahe traditionellen Privatlebens erlauben: 2005 heiratete er seine Geliebte Antonella d“Agosto.

Italienisches Gangsterdrama mit Kim Rossi Stuart – worauf sich auch Moritz Bleibtreu eingelassen hat

Eine filmreife Lebensgeschichte ist das allemal. Uns mit Gangstercharme zu verführen, wird die Aufgabe von Kim Rossi Stuart sein, welcher den Frauen schon in einigen Filmen den Kopf verdreht hat. Auch als Gangster hat Kim Rossi Stuart bereits Erfahrung sammeln können, er trat bereits im letzten Gangsterfilm des Regisseurs auf. Hier ist der Original-Trailer des Films:

[youtube d38QgCX6_Fc]

Es wird geraunt, dass der neueste Streich lediglich ein Aufguss von Romanzo Criminale sei, mit nur einer Hauptrolle und einer einzigen Biografie im Mittelpunkt. In letztgenanntem Werk geht es um die Machenschaften dreier Verbrecher, die in ihrer Kindheit einen Bund fürs Leben schließen:

[youtube un5EkNUzKbs]

Gangsterfilme beherrschen die Italiener gut. Ihre mafiöse Landesgeschichte bietet dafür reichlich Stoff. Auch für Bleibtreu wird dies nicht die erste Rolle im kriminellen Milieu sein, denken wir nur einmal an den Baader-Meinhof-Komplex.

Die Authentizität der Geschichte ist gesichert, weshalb ein reiner Aufguss des letzten Gangsterfilms von Placido wiederum unwahrscheinlich scheint. Das Drehbuch basiert auf der Autobiografie des Schwerenöters. Dessen Ehefrau fungierte in der Produktion als Beraterin.

Vallanzasca
Regie: Michele Placido
Drehbuch: Andrea Purgatori
Hauptdarsteller: Kim Rossi Stuart, Valeria Solarino, Filippo Toni, Paz Vega, Moritz Bleibtreu, Francesca Scianna, Toni Pandolfo, Gaetano Bruno
Verleih: Twentieth Century Fox,
Kinostart: 03.02.2011

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*