US-Kinocharts (24.-26.08.07): BOURNE 3, WAR, RUSH HOUR 3

Mit $18 Mio. Einspiel konnte der Teenie-Klamauk Superbad seinen Platz an der Spitze verteidigen. Insgesamt steht die Komödie von Greg Mottola bei guten $69 Mio.

Einen Platz hoch auf die zwei rutschte Matt Damon mit dem dritten Teil seines Agententhrillers The Bourne Ultimatum. Mit den $12 Mio. vom letzten Wochenende steht der Actionhit von Paul Greengrass bei stattlichen $185 Mio. nach 24 Tagen und ist damit der erfolgreichste Teil der Reihe. Der Vorgänger The Bourne Supremacy kam in seiner gesamten Aufführungszeit auf $176 Mio.

Mit knapp $12 Mio. Einspiel landete Rush Hour 3 auf dem dritten Platz. Die Actionkomödie mit Jackie Chan und Chris Tucker hat insgesamt bereits $108 Mio. eingespielt.

Knapp $10 Mio. konnte der neu gestartete Mr. Bean’s Holiday erwirtschaften. In Europa schnitt der Streifen mit Rowan Atkinson deutlich besser ab.

Auf Platz 5 landete der Actionfilm War mit Jet Li und Jason Statham. Nur knappe $10 Mio. konnte der Film des Musikvideo-Regisseurs Philip G. Atwell einspielen – ein schwaches Ergebnis. Ein deutscher Starttermin steht noch nicht fest, eventuell erscheint der Streifen nur auf DVD.

Noch schwächer starteten die folgenden Filme: die romantische Komödoe The Nanny Diaries (Platz 6) mit $7 Mio., das Boxerdrama Resurrecting the Champ (Platz 15) mit $2 Mio. und der Thriller Illegal Tender (Platz 16) mit nur $1 Mio.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.