Underworld: Aufstand der Lykaner

Wenn schon nicht sonderlich originell, dann wenigstens konsequent, nimmt der dritte Teil das zum Anlass, was Kritiker noch am ehesten lobten, nämlich die ausgeklügelte Hintergrundgeschichte der Gesellschaft der Vampire und Werwölfe. Während der Zuschauer in „Underworld“ und „Underworld: Evolution“ bereits in Ausschnitten sah, wo die dunklen Kreaturen der Nacht herkommen, wird in Film drei, „Underworld: Aufstand der Lykaner“, genauer darauf eingegangen.

Alle Vampire und Werwölfe stammen von einem Unsterblichen ab, dessen Söhne jeweils von einer Fledermaus und einem Wolf gebissen wurden und sich folgerichtig in die dämoniden Monster verwandelten. Vampire halten sich Werwölfe allerdings sklavengleich und lassen sie für sich in ihrer Vampirfestung arbeiten. Der Werwolf Lucien, der zu allem Überfluss auch noch eine geheime Liebesbeziehung zur Vampirin Sonja unterhält, führt die Lykanthropen zum Aufstand gegen ihre vampirischen Unterdrücker.

Der Film präsentiert sich, genauso wie seine Vorgänger visuell beeindruckend, aber von der Story und den Charakteren her eher schwach. Auch stellt sich die Frage, ob es nun immer Prequels zu den eh schon bekannten Storys sein müssen – selten werden wirklich neue, interessante Aspekte beleuchtet und die Spannung bleibt ebenfalls auf der Strecke, da das Publikum ja schon weiß, wie all das ausgehen wird.

Während die Underworld-Filme durchaus Spaß machen, wurden sie wirklich nicht von der Originalitätsmuse geküsst, denn Vampire und Werwölfe in eine Geschichte zu stopfen hat Tradition: Schon im dritten Film, in dem Lon Chaney Jr. den „Wolf Man“ spielte („House of Frankenstein“, 1944), traf er nicht nur auf das titelgebende Monster, sondern auch auf den berühmtesten aller Vampire, den Grafen Dracula. Auch ein Krieg zwischen diesen Kreaturen ist nicht unbedingt von der Underworld-Reihe erfunden worden: In der Comicserie „Wet Works“ wurde ein solcher bereits beschrieben und der Verlag White Wolf verklagte die Produzenten, da er zu viele Parallelen zu seinen Publikationen sah.

Die neueste Folge der Underworld-Reihe ist auch schon in Planung. Bis es soweit ist, sorgt „Underworld: Aufstand der Lykaner“ für gut produzierte, hübsch gemachte Grusel-und-Action-Unterhaltung.

[youtube GH8-IvjtJhw]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.