Und weil so schön war, gleich noch mal – FIFA World Cup Germany 2010

Südafrika hat zwar die Vergabe für die WM 2010 gewonnen,
allerdings mehren sich nun die Zweifel, ob das Land im Süden Afrikas es
schafft, die Spielstätten und die notwendige Infrastruktur bis 2010 fertig zu
stellen. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,425957,00.html

 
Selbst der Afrika Verbandschef Issa Hayatou hat seine
Zweifel, ob das Mit Südafrika 2010 was wird: „Ich weiß, was auf den Fluren und Gängen der Fifa gesprochen wird.“
 
Angeblich
ist die USA ein heißer Kandidat für die nächste WM. Auch für die 94er
Meisterschaft haben sie es kurzfristig geschafft, Stadien und Infrastruktur
fertig zu stellen.
 
Noch
heißer drängt sich aber ein anderer Kandidat auf: Deutschland. Die Stadien
stehen, die Infrastruktur steht auch, Hotels gibt’s auch in Hülle und Fülle,
das Sicherheitskonzept funktioniert, die Stimmung ist gigantisch, die Fans
euphorisch und die Gäste aus aller Welt waren auch mehr als zufrieden. Warum
also in die Ferne schweifen, wenn das gute liegt so nahe?
 
Noch will
die FIFA davon zwar nichts wissen…aber vielleicht helfen ja ein paar tausend
Kommentare…also Los!!!

 Kommentierbefehl!

7 Meinungen

  1. Man könnte die WM auch in Ostdeutschland stattfinden lassen. Um die Vergabechancen zu erhöhen….

  2. Also Mauer wieder hoch, aber dafür WM im Osten? Oder wie?

  3. RE: MArtin KulikWas hat das denn mit „Mauer hoch“ zu tun?Offensichtlich denkt Genios, dass Ostdeutschland nicht Deutschland ist und vergisst zudem, dass Leipzig auch eine der austragenden Spielstätten war. Aber meinetwegen: Die nächste WM komplett im OSTEN! Dann gibts neue Stadien, gute Umsätze und die Rechten denken mal an was anderes als an Bücher verbrennen …

  4. @nordperleFür mich ergaben sich aus Genios Kommentar nur zwei Schlußfolgerungen: entweder Mauer hoch, damit es wieder zwei Länder sind und sich dann diesmal Ostdeutschland um die WM bewerben kann oder mangelnde Kenntnisse der Geografie und der politischen Situation in Deutschland. Mir wärs auch gleich ob die WM im Norden, Osten, Süden oder Westen Deutschlands stattfindet. Rostock, Leipzig und Berlin haben ja nun schon schöne neue Stadien und Cottbus, Gera, Jena, Erfurt, Schwerin, Magdeburg, Dresden usw. würden sich sicher auch über eine neue Fußballarena freuen.Im Übrigen möchte ich bezweifeln, das die Rechten überhaupt denken können, angesichts ihres Benehmens.

  5. also das wir uns nicht falsch verstehen die wm hier im land war einmalig und wunderbar. aber warum sollte man gerade wieder nach deutschland ? gute stadien und die infrastruktur wären in spanien, italien, england genauso gegeben und die wären dann doch eher mal wieder dran.

  6. Also ich fänds coolund bin definitiv nicht dagegen

  7. Der grosse Zampano

    Leute, mal ernsthaft … gleubt ihr allen Ernstes, irgendwer würde sich das entgehen lassen?Die Erfolgsaussichten stehen auf einem anderen Blatt, aber jeder der halbwegs bei Verstand ist (muss ja noch nicht mal ein Fan des Sports sein) würde das nicht ablehnen, die Politik kann solche Ablenkungsmanöver bestens nutzen um irgendwelche „Sicherheitspakete“ oder ähnlichen Blödsinn durchzuziehen, die Wirtschaft freut sich über Extra-Einnahmen (und die deutschen Kunden sind ja wohl zweifelsohne sehr interessant wenns um den „Fussballmarkt“ geht) und über den Kauflust der Leute…. da kann mir keiner sagen, das es ihm “ zu anstrenged“ wäre oder was weiss ich nicht,was man da als Grund finden könnte. Aaaaaaaaaaaber: In der Fifa sitzen nunmal viele Deutschen/deutschsprachige … wenn wir jetzt tatsächlich sagen würden … „Jaaaaaa, son ne zweite WM wäre schon geil, das machen wir schon, wenn SA nen Bush hinlegt“ dann wäre das Geheule doch wieder gross, zum ersten) weil die WM dann zweimal kurz hintereinander (mexiko hin oder her) hier stattfände und zum zweiten) weil es dann nach schieberei aussähe …Ausserdem haben jetzt Ausweichkandidaten noch mehr als genug Zeit sich vorzubereiten… Ich sähe es ja viel lieber, wenn SA son halbes Jahr vor Beginn bekannt gibt, dass die mal nix hinbekommen… oder das die politische Situation jetzt wieder umschwingt oder SA zum Schurkenstaat durch die USA erklärt wird oder bla bla Dann hätten wohl auch Amerika und wer da noch als Ersatz gehandelt wird zu wenig Zeit das noch zu regeln, was bleibt ? Entweder a) fällt dann 2010 flach oder b) man fragt die Deutschen nochmal … die haben zwar keinen Bock, aber kriegen das noch hin … und wir sind dann so nett und machen das auch *g* Wenn jetzt schon alle 2010 in d im kopf hätten wäre das alles nen bischen dreist 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.