Uefa-Cup: Bayern verliert gegen St. Petersburg

Kaum 4. Minuten hat es gedauert, da waren alle Pläne der Münchner schon Makulatur, als St. Petersburg mit 1:0 in Führung ging. In der Folge waren die Bayern bemüht, aber gegen eine dicht gestaffelte Abwehr vollkommen harmlos. Selbst die hoch gelobten Kräfte Luca Toni und Frank Ribery besaßen nicht die spielerischen Mittel, um das Bollwerk von St. Petersburg zu durchbrechen. Doch statt des Ausgleich für die Bayern, markierte Zyryanov in der 39. Minute das 2:0.

Wer nun gedacht hatte, die Bayern würden eine Aufholjagd starten, sah sich arg getäuscht. Letztendlich sorgte Fayzulin mit dem 3:0 für die Entscheidung. Als dann noch der überragende Pogrebnyak seinen zweiten Treffer und zehnten im laufenden Wettbewerb schoss, mussten die Bayern sehen, dass sie hier nicht vollkommen unterging.

Wieder einmal müssen sich die Münchner mit Double begnügen, eigentlich keine schlechte Leistung, aber angesichts der selbst gesteckten Ziele eine herbe Enttäuschung. Im kommenden Jahr können sie dann wieder in der Champions League für Erfolge sorgen.

Eine Meinung

  1. Schlimm das alles. Ich kann es immer noch nicht fassen. Wer mittrauern möchte/muss, der lasse seinen Gefühlen bitte freien Lauf. Hier gibt´s die “Offizielle Trauer-Liste zur Schmach von Petersburg”:http://www.sportgate.de/blog/2008/05/02/grose-trauer-liste-bayern-petersburg-04/Niedergeschmetterte Grüße, Tim

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.